Zyste operiert, nun treten nach 2 Monaten plötzlich Schmerzen auf. Wie könnte eine Nachuntersuchung ablaufen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Waharscheinlich wird man erest einmal sehen, was sich ertasten lässt, dann eventuell mit Ultraschall nachsehen, ob das Gewebe dort einheitlich oder wieder verändert ist...

autgewebe mit dichten granulozytären Infiltraten im Korium. Es finden
sich hier auch zahlreiche Histiozyten und mehrkernige Riesenzellen. Die
entzündlichen Infiltrate reichen bis in das subkutane Fettgewebe. Fokal
angelagerte Hornlamellen. Zentrale Öffnung zur Hautoberfläche..."

Dieser Befund ist übrigens ein Hinweis darauf, dass dir da was gewachsen war, das eben nicht jeder hat. Es ist tatsächlich so, das uns an allen möglichen Stellen was wachsen kann, das dann meistens aus Horn-,  Nagel- oder Zahngewebe besteht.

Das ist nicht unbedingt krankhaft oder Krebs. Dann haben eine oder mehrere Zelle einfach eine "fixe Idee" bekommen und an irgend einem Knochen wächst plötzlich ein Zahn, eine Hautstelle entwickelt sich zu einem Horn usw. Warum so etwas passieren kann weiß man noch nicht genau.

Dann merken die Zellen darum herum, das da "irgend etwas fremdes" ist, locken Fresszellen an (entzündliche Infiltrate), und die Entzündung nimmt ihren Lauf. Bei einem Splitter in der Haut würde das selbe passieren.Das führte bei dir zu diesen Zysten.

Es ist möglich, dass die letzte "verrückt gewordene Zelle" nicht mit entfernt wurde, und das Spiel von vorn losgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?