Zyklus wird immer kürzer...?

2 Antworten

Hast du momentan viel Stress? Ggf. liegt es daran. Zudem ist ja ein Zyklus von 27 Tagen sehr natürlich. Vielleicht hat dein Körper ja nach einer Pillenabsetzung oder Ähnlichem jetzt zu seinem normalen Verhalten gefunden. Trotzdem solltest du Rücksprache mit deinem Frauenarzt halten und mal deinen Hormonspiegel prüfen lassen.

Hallo! Ich weiss nicht wie alt du bist, wenn du um die 40 herum bist, könnte das an Schwankungen im Hormonsystem liegen. Da können die Zyklen mal kürzer, dann wiederum länger ausfallen. Oftmals beginnen Schwankungen auch bereits weit vor dem 40. Lebensjahr, da sich der Körper langsam umstellt auf die Wechseljahre.

24 Tage überfällig, nicht schwanger. Muss ich mir Sorgen machen?

Hallo liebe Community.

Ich wende mich mal an das Internet, auch wenn ich von Ratschlägen von Fremden nicht unbedingt begeistert bin, weil ich mich mittlerweile sorge. Zu Anfang muss gesagt werden, dass ich 15 bin, übergewichtig (falls das eine große Rolle spielt) und ja.

Laut einer Menstruations-App, die ich seit einiger Zeit verwende, bin ich seit 24 Tagen "überfällig". Meine Zyklen sind allgemein recht lang(35-40 Tage durchschnittlich), wobei sie ganz am Anfang bei ca 30 Tagen lagen. Jedenfalls bin ich mittlerweile bei Tag 62(!!!) meines Zyklus und bisher hatte ich nur einen Tag eine Art Schmierblutung(ich denke, dass es das war).

Schwanger bin ich auf keinen Fall, ich hatte keinen Geschlechtsverkehr. Zum Arzt will ich noch nicht unbedingt, ich wollte eigentlich noch ein bisschen abwarten...Aber ich wollte mir auch ein paar weitere Meinungen einholen, ob solche großen Schwankungen in so jungen Jahren vielleicht normal sind oder ob es was Ernstes sein könnte und ob vielleicht jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Danke für alle Antworten ^^

...zur Frage

Wird der Zyklus länger oder kürzer in den Wechseljahren?

Auf welche Weise deutet sich denn der Beginn der Wechseljahre an, mit eher längeren oder tendenziell eher kürzeren Zyklen?

...zur Frage

Unregelmässig werdender Zyklus?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und verzweifle gerade an meinem Peridenzyklus, da er immer weiter in die Höhe geht! Ich bin gerade schon bei dem 41 ZT ohne Anzeichen auf eine kommende Periode. Jungfrau bin ich ebenfalls und kann damit eine Schwangerschaft ausschließen. Schmerzen sind nicht da, genauso auch keine weiteren Symthome.

Einen Besuch beim Frauenarzt, habe ich nicht in Erwägung gezogen, da ich vor diesen leichte Parnik habe, Angst, und mich auch noch nie Einem vorstellte, da ich sonst nie Probleme mit meinem Körper hatte. Vertrauen habe ich zu diesen Ärzten keins.

Woran kann es liegen? Pubertät?

...zur Frage

Schmerzen morgens im unteren linken Rücken?

Hallo zusammen,

ich bin 32 Jahre alt und habe normalerweise keine Rückenschmerzen. Aber seit einigen Tagen wache ich morgens immer mit Schmerzen im unteren linken Rücken (etwa bei den untersten Rippen) auf. Zudem nehme ich aktuell ziemlich viel zu, obwohl ich keineswegs mehr esse als zuvor. Hatte im April noch ein Gewicht von 71,5 kg und nun bin ich bei 75-76 kg bei einer Größe von 1,71 m. Wenn ich zunehme merke ich das ich nicht mehr so häufig auf Toilette muss und das eher geringe Mengen an Urin abgehen. Habt ihr vielleicht eine Idee woran das liegt?

viele Grüße

...zur Frage

Fingernägel werden immer kürzer- Warum?

Meine Nägel sind in den letzten Jahren immer kürzer geworden. Woran liegt das? Ich schneide sie, aber kaue icht dran oder so. Ist es normal, dass sich der Nagel mit dem älter werden immer weiter vom Nagelbett löst? Was kann ich dagegen tun? Mittlerweile ist es richtig auffällig.

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?