Zweimal Zucker gemessen, nüchtern 70 und eine knappe Stunde nach dem Essen 72 - deutet das auf Insulinresistenz hin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, das deutet nicht auf eine Insulinresistenz hin. Beide Werte sind völlig normal. Eine Zuckerkrankheit macht einen zu hohen Zucker, keinen zu niedrigen. Bei einer Insulinresistenz ist der Zucker trotz hoher gaben von Insulin zu hoch.

Ah, okay. Ich dachte, weil da vom Labor aus ein Minus davorstand, daß bei mir vielleicht zuviel Insulin ausgeschüttet wird und deshalb so wenig Zucker im Blut ist. Habe mal gehört, das könnte der Anfang von Insulinresistenz sein.

Bin nämlich häufig am Essen, habe oft Heißhunger.

0

Nein.

An 2 normalen BZ-Werten können Sie keine Insulinresistenz festmachen.

Obwohl das Phänomen bekannt ist, gibt es keine guten Methoden, die Insulinresistenz zu quantifizieren. Semiquantitativ eignet sich am besten noch der HOMA-Index, bei dem aus dem Nüchtern-BZ und Nüchtern-Insulin ein errechneter Index die Wahrscheinlichkeit einer Insulinresistenz angibt. Aber differenziertere Modelle, aus denen sich für den Typ II Diabetiker beispielsweise die richtige nächste Insulindosis errechnen ließe, gibt es leider nicht.

Ok, danke. Der Insulinwert ist nicht mitgemessen worden. Es war nur wegen einer anderen Sache, wo ein anderer Arzt Verdacht auf Diabetes hatte.

0

Was möchtest Du wissen?