Zuviel Kalium im Blut, was kann passieren?

1 Antwort

Also soweit ich weiß, kann das Herzrhythmusstörungen machen. Aber normalerweise, wenn du keine Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel einnimmst, dann solltest du da keine allzu hohen Werte haben. Es kann aber sein, dass dein Blutröhrchen lange im Labor stand oder aber bei der Abnahme lange gestaut wurde, das könnte den Kaliumwert verändert haben. Man würde ihn dann einfach jetzt nochmal kontrollieren. Dann kann man Abnahmefehler ausschließen.

Wie kann man sein Kalium noch erhöhen?

Bei meinem Bruder wurde ein niedriger Kaliumwert im Blut festgestellt. Er nimmt jetzt schon längerer Zeit Kalium Brausetabletten ein, aber der Wert ist immer noch etwas niederig. Durch welche Ernährung (wir kennen nur Bananen und die mag er leider gar nicht) kann man das Kalium noch selbst erhöhen?

...zur Frage

Hoher Eisenwert im Blut

Hallo Leute

Neulich war ich beim Artz, da ich unter leichter Artritis leide (erhöhte Harnsäurewert). Der Artz hat mir Blut entnommen, die Werte waren tiptop. Leider hat er aber festgestellt, dass ich zuviel Blut bzw. zuviel Eisen im Blut habe. Er konnte sich das nicht erklären, dachte, es könne im Zusammenhang mit dem Artritisschub sein. Er vermutet eine Stoffwechselstörung. Zuhause informierte ich mich per Internet: Die Stoffwechselkrankheit kanns nicht sein, die setzt voraus, dass beide Elternteile auch an dem Gendefekt leiden müssten (Hämochromatose). Nur leidet meine Mutter (70) an Eisenmangel...

Kurz: Die Woche vor der Blutentnahme lag ich mit Grippe und anschliessender Lebensmittelvergiftung! (wahrscheinlich verdorbenes Pouletfleisch gegessen, drei Tage extremer Durchfall) im Bett. Daher meine Frage: Kann es sein, dass aufgrund der Darmprobleme bzw. der Infektion erhöhte Eisenwerte im Blut auftreten können?

Vielen Dank für ein Feedback

PS: Ich bin Mitte 40, normal Gewicht, mache sehr viel Sport, ernähre mich ausgeglichen.

...zur Frage

Was beachten bei Rheuma?

Bei meiner Mutter wurde jetzt leider Rheuma festgestellt. Was bedeutet das jetzt für sie? Was sollte sie in ihrem Verhalten und Alltag jetzt beachten? Gibt es bestimmte Verhaltsregeln für Rheumapatienten?

...zur Frage

Metallischer Geschmack im Mund: Kann Kalium die Ursache sein?

Ich habe seit einiger Zeit, mal mehr, mal weniger einen metallischen Geschmack im Mund. Da dies anscheinend typisch ist bei empfindlichen Zahnhälsen und Zahnfleischbluten, habe ich mal darauf geachtet. Doch, ich habe kein Zahnfleischbluten, auch nicht nach dem Zähneputzen. Ich habe auch mal aufgeschnappt, dass es bei zu viel Kalium im Blut zu so einem metallischen Geschmack im Mund kommen kann. Habt ihr davon auch schon gehört? Würde eine Blutabnahme darüber Aufschluss geben?

...zur Frage

Zu wenig Kalium, schlimm?

Hallo!

Ich war gestern im Krankenhaus da ich umgefallen bin und 2 mal erbrochen habe. Ich hatte gestern auch eine Geburtstagsfeier und da hab ich 3 alkoholische Getränke getrunken, dann gings los mit Herzrasen und Schwindel. Ich hatte Bedenken das mir jemand was reingemischt hat, deswegen ging ich ins Krankenhaus. DIe nahmen Blut ab, EKG, Blutzucker usw. und die Ärztin meinte nur es sei sonst alles in Ordnung bis auf mein Kalium, dass ist zu niedrig und ich soll in den nächsten Tagen viel Bananen essen. Jetzt habe ich etwas recherchiert und die Ursachen sind einige Erkrankungen. Jetzt habe ich natürlich Bedenken dass ich irgendwas habe. Kennt sich da wer aus?

LG

...zur Frage

Stammzellenspende oder Knochenmarkspende, Typisierung mit Wattestäbschen statt Blut?

Will mich als Stammzellenspender registrieren lassen, bisher musste man dies über eine Blutentnahme in einem Blutspendezentrum machen. Damit wurde die Blutgruppe und viele andere merkmale im Blut bestimmt. Nun habe ich im Internet gelesen, dass dies jetzt auch über Speichel auf Wattestäbschen, zu hause, gemacht werden kann. Frage: Warum kann dies auch im Speichel festgestellt werden? Handelt es sich um einen Gentest?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?