Zuständigkeitsbereich einer weiteren Beschwerde gegen AOK Rheinland/Hamburg?

4 Antworten

Hallo,

man kann einen Brief an den Vorstand der Krankenksse schreiben.

Oder im Impressum der Internetseite der Krankenkasse nach der Aufsichtsbehörde suchen und diese anschreiben.

In beiden Fällen am besten Unterlagen des bisherigen Schriftwechsels beigfügen.

Über die Erfolgsaussichten kann man nur etwas sagen, wenn man die genaue Situation und die konkreten Ablehnungsgründe kennt.

Gruß

RHW

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du kannst Dich zunächst einmal telefonisch an die Rechtsberatung der AOK wenden und wenn Du keine vernünftige Erklärung erhälst, an einen Anwalt. An sich darf eine gesetzliche Krankenkasse Dich nicht ablehnen, nur wenn es vernünftige Gründe gibt z.B. wenn Du schon bei der AOK versichert warst und mit der Zahlung immer hinterher warst.

Das müsste die KK doch begründet haben .

Welche Begründung hat sie denn dafür angegeben ??

Die haben Dich ja nicht ohne Grund abgelehnt. Wenn Du der Meinung bist das Du im Recht bist, musst du klagen.

Was möchtest Du wissen?