Zusammenbruch, Durchfall, Blähungen, Gewichtsverlust, was ist das??

1 Antwort

nichts weiter festgesetllt...

Darm und Magenspiegelung waren ok. Habe wohl etwas verminderte Enzym werte, meine Leber ist leicht vergrössert, die Blutwerte sonst passen aber. Es wurden eigentlich alle erdenklichen Tests gemacht.

Am mittwoch soll ich nochmal zum Kernspinn erscheinen, um den " worst case " auszuschließen.

Was habe ich???

Krampfartiger blutiger, schleimiger Durchfall - alles okay?

Ich (w14) hatte 4-5 Tage durchfall.

Also, es war blut und schleim im stuhl, recht flüssig und es kamen halt nicht so starke Mengen raus sondern eher wenig. Ich hatte auch immer kurz bevor ich zur Toilette musste starke bauchkrämpfe, heute morgen war 2 mal auf toilette und es war kein blut mehr zusehen aber immer noch flüssig und selbe farbe. Ich habe mich vor 1 Monat dazu entschieden mich pescetarisch zu ernägren d.h kein fleisch zu essen. Ich dachte auch es würde daran liegen weswegen ich seit gestern wieder mal fleisch aber eine kleine menge nur gegessen hatte, da heute kein blut mehr zu sehen war, kann es daran liegen? soll ich mir keine sorgen machen? hatte ich mich nur falsch ernährt? ich habe seit heute morgen keinen stuhl mehr gehabt und pullern musste ich auch nicht. nur schmerzen sind jetzt hin und wieder aber eher in der rechten bauchhälfte, rückenschmerzen habe ich jetzt auch und gestern noch starke kopfschmerzen zum abend hin. Irgendwelche ratschläge oder ferndiagnose? ich will mich nur beruhigen. Ich bin niemand der bei solchen sachen zum arzt rennt aber jetzt wo kein blut mehr zu sehen ist...ist vielleicht doch alles okay? lg und danke im vorraus

...zur Frage

Anhaltender Durchfall, was tun?

Ich war jetzt zwei Wochen in New York, bin z.Zt. in Las Vegas, fahre morgen nach Palm Springs und bin dann noch drei Wochen in San Diego. Ich habe schon immer mit Durchfällen zu tun. Ich reagiere auf Kaffee, Apfelsaftgetränke und Bionade innerhalb einer Stunde mit explosionsartigem Durchfall. Das meide ich schon alles. In den zwei Wochen New York hatte ich nahezu ständig Durchfall nach dem Essen, egal was ich gegessen habe, habe es dann auf das chinesische Essen geschoben, weil wir öfter chinesisch gegessen haben. Zwei Tage vor Abreise war dann Ruhe bis nach 5 Tagen Las Vegas. Ich habe morgens eine halbe Banane gegessen und Tee mit Milch und Uucker getrunken. Mittags war es dann wieder soweit, obwohl ich morgens zweimal normal auf der Toilette war. Wir mußte unterwegs zweimal anhalten und es kam dann nur noch Wasser. Heute morgen haben wir gut amerikanisch gefrühstückt und schon wieder geht es los. Ich nehme nach jedem Durchfall eine Immodium lingual akut, aber wenn der Durchfall durch ist, muß ich eh nicht mehr und ich bekomme Durchfall nur morgens und mittags, abends kann ich essen, was ich will und es passiert eigentlich nichts. Meine letzte Magen- und Darmspiegelung war im Januar 2017, ohne Befund, eine Laktoseunverträglichkeit habe ich auch nicht. Ich traue mich schon gar nicht mehr, etwas zu essen. Morgen fahren wir 500 km durch die Wüste, was soll das werden und was mache ich ?

...zur Frage

Ständige Blähungen und Durchfall, was könnte die Ursache sein?

Seit nunmehr fast 3 Jahren leide ich unter Blähungen (jedem Abend), sowie Durchfall (morgens). Am Anfang war es sehr schlimm und mehr oder weniger durchgehend, mittlerwile habe ich tagsüber fast keine beschwerden, aber jeden Abend und Morgen.

Ich war auch deswegen schon bei mehreren Ärzten, bzw. Heilpraktikern. Dadurch kann ich Lebensmittelunverträglichkeiten ausschließen. Habe durch weglassen der best. Lebensmittel keine Verbesserung erreicht (Glutamat, Lactose etc).. Außerdem wurde der Magen und Darm durch Spiegelungen Untersucht, auch hier gab es keine Auffälligkeiten. Lediglich in der Galle wurde Kries diagnostiziert.

Im Moment bin ich wieder in Begandlung. Meine Ärztin vermutet hier eine Hefepilzinfektion im Darm, lasse nunmehr seit 3 Wochen jeglichen Zucker und Milchprodukte weg und versuche Hefe und Weizen zu meiden. Außerdem nehme ich unter anderem Mutaflor, sowie Nystatin und Symbiolact ein. Leider hat sich bis heute (3 Wochen) noch keine Verbesserung eingestellt.

Einige Dinge machen mich nachdenklich, auch Aufgrund anderer Symptome, diese sind: - teils Antriebslosigkeit/Lustlosikeit - Oft sehr müde - ab und an eine deoressive Stimmung - ein Kratzen im Hals, muss mich oft räuspern - eher trockene Haut

Könnte dies Etwas mit der Schilddrüse zu tun haben? Interessant ist auch, dass bei einer Stuhluntersuchunk Streltokkoken im Darm nachgewiesen wurden, was könnte es hiermit aufsich haben? Ich wäre für jeden Vorschlag/Hinweis egal in welche Richtung sehr dankbar!!!!

Ich muss nich dazu sagen, dass ich täglich bis zu 4 Tassen Kaffe trinke und ca 10 Zigaretten rauche. Dem Kaffe werde ich aber jetzt dann meiden.

Vielen Dank für eure Hilfe!!

...zur Frage

durchfall durch verdorbenes essen?

hallo,

ich habe mir gestern Tortellini gemacht, musst dann aber plötzlich aus dem haus. und habe es einfach auf den tisch stehen lassen. als ich nach 4 stunden wieder zuhause war, sahen diese nicht mehr so gut aus.. angetrocknet zum teil. da der magen aber meinen verstand "überknurrt" hat, habe ich es einfach noch voll gegessen.

heute musste ich dann schon 2 mal mit breiig und wässrigem stuhl aufs klo.

könnte dies davon kommen dass ich die tortellini gestern gegessen habe? und wie gehe ich jetzt am besten vor?

danke.

...zur Frage

Wann sind Kohletabletten bei Durchfall geeigneter als Immodium?

Bisher galt für mich Immodium bei akutem, anhaltendem Durchfall als Mittel der Wahl. Auf meiner letzten Reise hatte ich üblen Reisedurchfall und nahm daraufhin auch Immodium. Der Durchfall war gestoppt, ich hatte danach aber ca. eine Woche gar keinen Stuhlgang mehr und heftige Magenkrämpfe. Das Mittel verschließt also quasi den Darm. Nun sagte man mir, Kohletabletten seien geeigneter, das sie den Darm nicht verschössen und sanfter wirkten. Es könne aber sein, dass die Wirkung nicht unmittelbar einsetzt. Welche Erfahrung habt ihr denn mit Durchfallmitteln gemacht, insbesondere mit Kohlekompretten?

...zur Frage

Brauche dingend Rat bei anhaltenden Darmproblemen

Hallo,

ich leide seit 7 Wochen unter folgenden Problemen: unverdauter breiger Stuhl, manchmal mehr oder weniger auch stückig, manchmal Richtung Durchfall. Generell finden sich Teile meiner Nahrung im Stuhl wieder - ich verdaue anscheinend nichtsmehr richtig. Ich habe 2 mal am Tag richtigen Stuhlgang + 1 bis 2 mal nur ein bißchen. Seit einer Woche sind auch immer Partikel dabei, die sich in der Toilette im Wasser verteilen und es trüben, sodass ich den Stuhl auch garnicht sehe. Ich habe oft (70% der Zeit) ein Druckgefühl im Unterbauch - knapp unter dem Nabel - manchmal tiefer und manchmal höher liegend. Manchmal gesellt sich ein ziehen dazu. Ich habe ständig Blähungen und einen aufgeblähten Bauch - es kommt mir häufig so vor als ob die Luft nicht entweichen kann - dann blubbert es plötzlich und ich kann pupsen. Gleiches gilt manchmal für den Stuhlgang. Blut und Stuhltests wurden gemacht. Beim ersten Stuhltest wurde mir gesagt ich hätte moderate Entzündungen im Darm. Bei den nächsten Tests waren diese dann weg. Glutentest war negativ - Bluttests in Ordnung. Ich fühl mich oft schlapp und kraftlos. Zudem habe ich circa 5 Kilo abgenommen. Ich war schon immer recht dünn - jetzt natürlich umso mehr. Heute Nacht hatte ich das erste Mal so richtig Durchfall - 5,6 mal sehr sehr wässrig. Ich hab demnächst den Termin beim Gastroenterologen.

Hat jemand eine Idee was ich haben könnte? Ich hab ziemliche Angst dass es etwas ernstes wie Krebs ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?