Zunge Magen

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi sonnenschein123,

kann es vielleicht sein, dass du in letzter Zeit oder über einen längeren Zeitraum mehr Stress hattest? Das würde zumindest die Entzündung im Magen erklären.

Außerdem werden im Gehirn und im Magen-Darm Trakt die gleichen Hormone und Botenstoffe freigesetzt. Dies bezieht sich auch auf Emotionen wie Stress oder Angespanntheit. Im Gehirn werden bei diesen Gefühlen bestimmte Nerven und Zellen aktiviert, die einen direkten Einfluss auf den Magen haben. Einige Menschen bemerken das mehr, andere weniger. Nicht umsonst gibt es den Ausspruch “Das schlägt mir auf den Magen” oder “Das muss ich erstmal verdauen”. Längst ist erwiesen, dass dauerhafter Stress z.B. Magengeschwüre oder Darmkrebs hervorrufen kann. Wer Stress hat, der setzt seinen Körper immer wieder einer starken Anspannung aus. Das führt dazu, dass zu flach geatmet wird und auch auf Signale des Körpers wie Hunger oder Durst wird oft nicht gehört. (Quelle: http://xn--dnndarm-n2a.org/ )

Bei mir war es auf jeden Fall der Stress und ich weiß wie blöd sich das anhört. Habe immer wieder Ärzte aufgesucht und alles mögliche über mich ergehen lassen, aber es wurde nicht besser. Als falls du meinst, dass es vom Stress kommen könnte, tritt lieber jetzt schon etwas kürzer, bevor es wirklich schlimm wird.

Gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?