Zunahme ohne Grund?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich war jahrelang im Untergewicht

Du warst nicht nur im Untergewicht, du bist es definitiv immer noch. Und zwar massiv!

Gibt man deine Daten mal in einen BMI-Rechner ein, dann ergibt das (mit glatt 42 kg gerechnet) einen Wert von nur 15,4! Damit bist du weit im Bereich von kritischem Untergewicht!

Bei der Auswertung eines BMI-Rechners, steht zu dem Ergebnis folgender Hinweis:

Achtung: Ein BMI-Wert unter 17,5 ist bedenklich und gilt bei Männern wie Frauen als anorektisch. Um mit einem viel zu niedrigen Körpergewicht nicht die Gesundheit zu gefährden, sollten Sie bei einem solchen Ergebnis dringend einen Arzt aufsuchen. (https://www.tk.de/service/app/2002866/bmirechner/bmirechner.app)

Du gefährdest damit massiv deine Gesundheit! Offenbar ist dir dies aber nicht wirklich bewusst, da dir dieses eine Kilo, das du zugenommen hast, schon wieder zu viel scheint. Dabei müsstest du eigentlich noch 10 kg zunehmen, um überhaupt erstmal wieder ins Normalgewicht (52-66kg) zu kommen. Und mit dem, was du isst, kannst du nicht zunehmen! Da müsstest du eigentlich ganz andere Dinge essen und trinken. Was sagt denn deine Mutter dazu? Ist ihr dein Zustand egal? Die muss ja auch merken, dass du alles andere als Ideal- oder Normalgewichtig bist.

Das heißt du hast eine massive Essstörung und brauchst ganz dringend eine Therapie! Das erkennt man auch daran, dass du meinst, mit dem einen Kilo mehr wärst du jetzt so "dick", dass du nicht mehr in deine Jeans passt. Das wird sicher nur Einbildung sein, vermutlich bist du sowieso nur noch Haut und Knochen. Das ist u.a. ein deutliches Zeichen einer gestörten Selbstwahrnehmung.

Du scheinst nicht zu wissen, was du damit deinem Körper antust! Wenn du sie nicht sowieso schon hast, wirst du sehr bald massive Symptome deines Untergewichts und deiner Mangelernährung zu spüren bekommen.

Du wirst ständig müde und schlapp sein, keine Energie und Kraft mehr haben, den Alltag zu meistern und am liebsten viel schlafen. Außerdem wirst du ständig frieren, denn du hast ja gar keine "Schutzschicht" mehr. Du wirst Kreislaufprobleme bekommen und es kann passieren, dass du irgendwann öfter mal kollabierst. Der Körper muss sich dann auf die wichtigsten Funktionen (Herz, Atmung, Gehirn) konzentrieren, so dass alles andere "runtergefahren" wird. Außerdem leiden irgendwann auch Haut und Haare durch diesen Mangel. Wenn du Pech hast, wird auch irgendwann deine Regel aussetzen, denn der Körper schützt sich dadurch selber, denn in so einem Zustand schwanger zu werden, würden sowohl Mutter als auch das Kind nicht überleben. Im schlimmsten Fall wirst du komplett unfruchtbar.

Dann bekommst du natürlich auch Mangelzustände, z.B. Eisen, Vitamine und Mineralstoffe. Die führen dann noch weiter zu ständiger Müdigkeit, Haarausfall, brüchigen Fingernägeln, trockener, schuppiger Haut und noch vielem anderen mehr.

Du meinst vielleicht, das wäre jetzt alles ein bisschen übertrieben und zu drastisch geschildert? Nein, ist es nicht! Das ist die Wahrheit! Als Gerippe hat man halt kein schönes Leben.

Bitte sieh es endlich ein und lass dir professionell helfen! Sonst hungerst du dich irgendwann noch zu Tode.

Weißt du, ich habe auch mal sehr wenig gewogen, ich hatte nur noch 43 kg bei 1,70 m. Das war bei mir aber Folge einer Magenerkrankung, durch die ich so gut wie nichts mehr essen konnte. Und glaube mir, diese Zeit war bisher die schlimmste in meinem Leben. Es war Horror. Ich hatte zu nichts Kraft und Lust und konnte mich kaum auf den Beinen halten. Ich habe immer gefroren, hatte Herzrasen und massive Kreislaufprobleme. Ich mochte mich überhaupt nicht mehr im Spiegel ansehen, da ich immer gedacht habe, da guckt mich ein KZ-Häftling an.

Erst durch künstliche Ernährung konnte ich dann endlich wieder einiges Zunehmen und erst da war das Leben auch wieder lebenswert. Inzwischen habe ich mich einer Selbsthilfegruppe zu meiner Magenerkrankung angeschlossen. In dieser Gruppe sind sehr viele, die immer weiter abnehmen, weil sie nicht mehr oder nur noch ganz wenig essen können, wegen der Magenerkrankung oder weil sie teilweise schon keinen Magen mehr haben. Und allen geht es furchtbar schlecht, alle sind dankbar, wenn sich dann die Ärzte zu künstlicher Ernährung entschließen und sie somit wieder ausreichend versorgt werden und möglicherweise auch zunehmen können.

Ich weiß, dass Magersucht auch eine Krankheit ist, aber genau aus diesem Grund musst du dich dringend um professionelle Hilfe kümmern! So darf es nicht weiter gehen, und alleine wirst du es niemals schaffen! Suche dir einen Therapieplatz und lass dir helfen! Das Leben ist viel zu wertvoll als es auf diese Art wegzuschmeißen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich bin richtig geführt, dass Du dir Zeit genommen hast mir so ausführlich zu antworten! Mein Problem ist, dass ich noch nie mehr als 43 kg gewogen habe, selbst als ich mit 18 ass, worauf ich Lust hatte. Deswegen vermute ich , dass mein Gewicht auch genetisch bedingt niedrig ist....

0
@Sailaway

Sorry, aber auch wenn es genetisch wäre, wäre das definitiv viel zu wenig. Hast du dich denn darauf hin mal untersuchen lassen? Hat denn da bisher niemand mal was zu gesagt, z.B. dein Hausarzt? Denn auch wenn es so wäre, müsstest du dringend was tun, dass du zunimmst (was du aber offenbar gar nicht willst!) Ich war früher auch immer schon schlank und konnte essen, was ich wollte, aber hatte dabei trotzdem Normal- bzw. Idealgewicht. Und bei dem, was du als Essensmenge angibst, wirst du definitiv nicht zunehmen. Da müsstest du schon ganz andere Sachen und Mengen zu dir nehmen.

Wenn du auch weiterhin in diesem extrem niedrigen Gewicht bleibst, dann wird es, aus welchem Grund auch immer, wird dies dennoch langfristig Folgen für deinen Körper und deine Gesundheit haben! An der unteren Grenze vom Normalgewicht oder minimal darunter, ist ja noch o.k. Aber du bist so weit runter, dass das nicht mehr normal ist!

0

Vielleicht ist es an der Zeit, andere Jeans zu kaufen - oder gleich einen Rock mit Gummizug.

Und nein, diese 42 kg sind immer noch nicht gut genug für Deine Größe. Dein Körper merkt jetzt nach der Tag- und Nachtgleiche, daß es auf den Winter zugeht und legt sich etwas Winterspeck an (das kann übrigens auch an einem Vitamin-D3-Mangel liegen, den kannst Du mal messen lassen beim Arzt!)

Du solltest aber wirklich darauf achten, daß Du noch etwas zulegst für den Winter. Wenn Du krank wirst, hast Du sonst nichts zuzusetzen. Dann wird es schnell gefährlich, wenn Du ein paar Tage fastest. Dann ist der Körper ja auf seine Fettreserven angewiesen!

Obst würde ich morgens essen, 30 min vor dem Frühstück. Dann werden die Stoffe besser aufgenommen.

Man kann sein Gewicht so lange gar nicht stabil halten, wenn du jetzt mit einem einzigen Kliogramm kommst! Bitte woanders trollen!

Mit deinen Daten bist du übrigens weiterhin im starken Untergewicht!

Wieso kann man sein Gewicht nicht ein Jahr halten? Also bei mir klappte das....

0

du bist immer noch stark untergewichtig.

das weisst du auch.

geh shoppen. jeans. eine nummer grösser.

und du hast einen proteinmangel. der baut muskeln ab. so wird deine kleidergrösse mehr, auch wenn du überhaupt nicht zunimmst.

Was möchtest Du wissen?