zum Kellnern zur Gesundheitsuntersuchung?

3 Antworten

Das geht es um das sog. (!) Gesundheitszeugnis. Wird vorgeschrieben, dass man das als Arbeitgeber vorzeigen können muss, wenn die Mitarbeiter mit Lebensmitteln und Gästen Umgang haben, also primär in der Gastronomie. Er sichert sich damit ab.

Bei mir war das so: Da wirst Du dann vom Arzt gefragt, ob Du ansteckende Krankheiten zur Zeit hast oder Duchfall etc. Wenn nicht, stellt Dir der Hausarzt eine Bescheinigung aus, dass Du gesund, also nicht ansteckend bist. Das wars! Ich weiss, hört sich lächerlich an, ist es auch! Aber so läuft das in unserer Bürokratie... Letztendlichmusst Du nur diesen Wisch vorlegen können.

Da sist wahrscheinlich keine Untersuchung sondern wirklich nur eine Aufklärung. Da wird dir erklärt auf was du achten musst, was es für Hygienevorschriften gibt. Für den ein oder anderen mag das alles klar sein, aber du wärst erstaunt wenn du wüsstest wie viele keine Ahnung von Hygiene haben. Außerdem gibt es ein paar Richtlinien die man im Gastronomiegewebe kennen muss.

Es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Wenn du Jugendlicher bist und unter einer bestimmten Altersgrenze, dann muss der Hausarzt bescheinigen, dass du gesundheitlich in der Lage bist, diesen Beruf auszuüben. Das ist als Jugendarbeitsschutz gedacht. Damit nicht so ein Stift mit Skoliose die Bierkästen stemmen muss und sich den Rücken ganz ruiniert. Der Arbeitgeber hat da eine Fürsorgepflicht.

Wer Lebensmittel herstellt, damit handelt oder sie an andere ausgibt, muss eine Unbedenklichkeit des Gesundheitsamtes vorweisen können. Das soll Restaurantgäste und Käufer von Lebensmitteln vor möglichen Infektionen schützen. Es geht dabei um mögliche Krankheitsübertragung durch Mitarbeiter etc.

Das Gesundheitsamt macht üblicherweise die Untersuchung. Da muss man in zeitlichen Abständen zwei Stuhlproben abgeben und die werden untersucht, ob man ansteckende Krankheiten hat. Ist man Überträger bestimmter Krankheiten, bekommt man kein Gesundheitszeugnis ausgestellt und darf nicht in der Lebensmittelzubereitung und Ausgabe arbeiten.

Warum du nicht zum Gesundheitsamt geschickt wurdest, verstehe ich nicht. Ist die Gegend so ländlich, dass das nächste Gesundheitsamt so weit weg ist, dass die Hausärzte das dort übernehmen? Frag das mal nach.

Was möchtest Du wissen?