zum hausartzt bei "selbstmord gedanken"

Support

Liebe/r Alita,

gern kannst du die Community um Rat bitten, denn es ist sehr wichtig, dass du in deiner Situation über deine Gefühle sprichst. Außerdem bitte ich dich eine professionelle Beratungsstelle aufzusuchen. Schau doch bitte mal auf dieser Seite vorbei:

http://www.telefonseelsorge.de/

Dort gibt es die kostenlose Telefonnummer der Seelsorge (Anonym. Kompetent. Rund um die Uhr. 0800/1110111 & 0800/1110222) und auch einen anonymen Chat.

Alles Gute und viele Grüße

Kai vom gesundheitsfrage.net-Support

2 Antworten

Geh zum HA und zwar flott. Der kann dir auch etwas verschreiben bis du einen Termin bei einem Psychotherapeuten oder Psychiater bekommst. Geh Montag gleich hin und warte nicht mehr lange!

Hallo! Zuerst muss ich dir sagen, dass ich es ganz toll finde, dass du dir helfen lassen möchtest.

Mache es so, wie es dir am angenehmsten ist. Wenn du ein gutes Verhältnis zu deinem HA hast, kannst du dir dort eine Überweisung holen. Du solltest sagen, dass es dringend ist, weil es dir seelisch nicht gut geht. Das Problem ist, dass viele Menschen psychische Probleme haben und deshalb die Wartezeiten bei psychologischen Therapeuten mitunter Monate dauern können.

Es gibt die Möglichkeit, dass dein HA direkt dort fragt, dann geht es wesentlich schneller.

Ganz liebe Grüsse und viel Erfolg!!

1

das problem ist wenn ich mir selbst einen therapeuten suchen würde weiß ich nicht zu welchen. es wird auch dort gute und schlechte geben. ka mein hausartzt kennt mich schon seitdem ich ein baby bin. und ich habe sowieso so ein komisches gefühl zum therapeuten zu gehen bzw zum hausartzt ich weiß ja nicht wie das ausgeht. weil ich ziemliche probleme habe mit meinem dad und deren frau. mein dad redet nichtsm ehr mit mir und seine frau macht mich schlecht. keine ahnung bo das etwas brigen würde. mich macht das einfach fertig weil ich mich mal sehr gut mit meinen dad verstanden habe.

0
44
@Alita

Ja, dann ist es sicher das Beste, wenn du zuerst zu ihm gehst, wenn du ihn schon lange kennst. Sag ihm, dass es dir sehr schlecht geht, eventuell kann er dir auch einen sehr guten Therapeuten empfehlen, zu dem du dann gehen kannst.

Wichtig finde ich auch soziale Kontakte, wenn du mit deinem Vater zur Zeit nicht reden kannst, rede mit einer guten Freundin, Tante u.s.w.

Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht, das wird schon!

1
44
@elliellen

Mir fällt da noch ein, wenn Niemand in Frage käme und du reden möchtest, es gibt eine anonyme Hotline(gratis), wo du mit Sorgen anrufen kannst.

0800/1110111 oder 0800/1110222

LG

1

Schwindel wegen Pubertät ?

Ich bin 14 Jahre ( mädchen) und in letzter Zeit hab ich oft Schwindel.. alles fing auf einer Klassenfahrt an, als mein lehrer fragt ob alles ok sei da ich blass seie. Ich habe mir direkt total die sorgen gemacht und dann wurde mit plötzlich total schwindelig. Vohrer ging es mir richtig gut! Das hab ich jetzt schon öfter gehabt, besonders wenn ich daran denke. Ich habe dann immer total angst was es seien könnte..viele sagen das läge an der Pubertät..kann das wirklich sein ? Man muss dazu sagen das ich mich in etwas sehr schnell hinein steigere wie bei dem bsp mit der Klassenfahrt. 

...zur Frage

Alles nur einbildung oder wirklich?

Ich weiß das ich manche Leute schon nerve mit meinen Fragen. Es fing an vor ungefähr 4 Monaten. Abends sahen ich und meine Oma fern. Dann fing mein Herz ohne Grund an zu "galoppieren",mir wurde heiss und schwindlig. Das legte sich aber dann nach ungefähr einer halben Stunde. Am nächsten Tag fühlte ich mich sehr komisch. Als ob ich nichtmehr in meinem Körper wäre. Das ging dann ungefähr 2 - 3 Wochen lang so. Als es da dann aus war bekam ich das nächste: Ziehen im Handgelenk. Ich natürlich dachte gleich daran das meine Adern reissen. Dabei war es nur eine Überanstrengung meines Daumens. Am nächsten Tag sind ich und meine Mutter dann zum Arzt gefahren. Der schickte mich gleich ins Krankenhaus. Im Krankenhaus gelandet wurde mir gleich so eine Nadel in die Hand gestochen. Und wurde gleich in ein Zimmer gebracht. Jeden Tag hatte ich ungefähr einmal ein EKG machen müssen. Dann eines Tages nachts bekam ich ein Stechen im Arm bis zu meinem Herz. Gleich Krankenschwester gerufen. Dann gleich Blut abgenommen und EKG gemacht. Dann kam raus das sie nichts gefunden haben und das alles o.k mit mir ist. Dann nach endlich 4 Tagen kam ich raus. Seitdem bin ich sozusagen ein Hypochonder. Und bekomme auch schon gleich Angst wenn ich schon Kopfweh hab. Da denke ich gleich an Gehirntumor oder Hirnhautentzündung! So ging das dann weiter. Bin dann nochmal zu meinem Hausarzt gefahren, der hat mir dann gleich mal Tabletten gegen Panikattacken gegeben. Die halfen mir dann schon 1 Woche mich zu beruhigen. Doch meine Panik wurde dann immer schlimmer. Jetzt habe ich in 2 Wochen einen Termin bei einem Psychologen Oder so. Jetzt hab ich zurzeit ein Drücken manchmal im Oberbauch aber keine Übelkeit oder sonstiges. Klar dann denke ich mit gleich: OMG Ich hab ne BauchspeIcheldrüsenentzündung oder Krebs. Das komische ist: Es tut nur weh wenn ich mir wirklich vorstelle: Ich hab es es tut einfach weh. Ich bin echt am verzweifeln und weiß einfach nicht wie es mit mir weitergehen soll.

...zur Frage

Totaler Stress bei der Arbeit.Was kann ich tun?

Hallo heute hatte ich mal wieder einen total stressigen Arbeitstag.Es ging hektisch zu und es musste alles schnell schnell gehen.Ehrlich gesagt ging es nicht nur mir so sondern auch meinen Kolleginnen die viel jünger sind,also denke ich das es nicht an meiner Belastbarkeit liegt.Es kommt auch nicht immer vor das es so hektisch ist aber ab und an gibt es solche Tage.Nur ich habe gemerkt das ich an diesen Tagen total verspannt bin.Ich habe jetzt Kopfschmerzen,die Schultern tun weh,mein Arm und meine Füsse,ich dachte schon heute gleich kippe ich um.Gegessen hatte ich,vielleicht nur nicht so viel getrunken.Meine Frage was kann ich tun vorbeugend,das ich nicht wieder so fix und fertig bin beim nächsten mal?Und warum tut mir jetzt alles weh obwohl ich keine Körperliche arbeit verrichte ausser das ich den ganzen tag stehe?

...zur Frage

Gequälte Seele - Selbstmord Gedanken. 17 Jahre.

Hallo,

Ich habe mich hier mal angemeldet und möchte wissen wie gut die Chancen stehen das eine "Kranke Seele" geheilt werden kann?

Ich bin 17 Jahre alt (männlich). Ich Musste die Schule abbrechen weil es überhaupt nicht zu mir passte. Jetzt hab ich gar nichts und es fühlt sich schrecklich an. Ich habe die mittlere Reife bzw. den Realschulabschluss welcher nicht der aller beste ist, aber auch nicht schlecht ist. Aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen, was aus mir mal werden soll. Ich habe Angst, dass ich nie einen Beruf finden werde, welcher zu mir passt. Und das ich sehr wenig Geld verdiene. Desweiteren verflüchtigen sich die Kontakte zu meinen alten Klassenkameraden. So weit ich zurück denken kann, hatte ich immer eine Hintergrundposition. Niemand wollte/will auf mir zukommen. Als ob schon immer etwas Negatives an mir ist, ich verstehe es nicht. Das schlimme ist: Ich kann nicht behaupten, dass mich jemand lieb hat. Das ist sehr schmerzhaft. Ich fühl mich schon seit einen Jahr sehr traurig, leer, ungeliebt, vergessen, einsam und habe seit dem öfters Liebeskummer und Selbstmord gedanken. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Es frisst mich auf. Ich weine oft. Es ist ein sehr sehr sehr unangenehmes Gefühl im Bauch. Den Freitod in betracht zu ziehen damit der Schmerz endlich ein Ende hat, ist ein sehr attraktiver Gedanke. Ich lese ständig in Foren wo Menschen ebenfalls Hilfe suchen antworten wie: "Es ist Alles nicht so schlimm und Kopf hoch, wird wieder". So glaube ich, dass viele Menschen, Menschen wie ich, nicht verstehen. Ich weiß nicht ob man sich Selber helfen kann. Ob man sich irgendwo einweisen lassen soll. Ich habe oft gehört/gelesen, dass sehr viele wieder "Rückfällig werden" oder sich später doch umbringen. Ich habe den Eindruck, dass Menschen meiner Generation, die immer Unsinn machen und dabei andere Menschen angreifen oder verletzten (egal ob seelisch oder Körperlich). Auch noch ständig vom Leben belohnt werden. Deswegen weiß ich nicht mehr weiter. 17 Jahre außer nen Schulabschluss nichts vorzuweisen im Leben. Ich möchte glücklich sein.

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

kann man seine bösen Geister im Kopf irgendwie abstellen???

Hallo,

ich mal wieder. ich bin ja zur zeit sehr Pessimisstisch eingestellt. mache mir um viele ungelegte eier gedanken und merke wie mich das körperlich und seelisch zerstört. kann man irgendwie wieder Lebensfreude erlangen???? Ich versuche die Tipps meiner Psychologin zu befolgen (immer an was gutes denken und auch zu mir selber sagen) , geht nur irgendwie nicht. Ich beneide meinen Freund. Wir streiten uns abends und morgens ist die welt für ihn wieder inordnung...ich hingegen denke auch nächsten Tag sofort wieder darüber nach und beginne meinen Tag damit nicht so prickelnd :(

kennt sich jemand damit aus??

LG

...zur Frage

Was tun wenn man eine schwache Persönlichkeit hat und zudem an leichten Depressionen leidet?

Bin 18, Auszubildende. Also ich will mal voraus sagen ich fühle mich seit 3 Jahren größtenteils deprimiert, habe mich mal selbst verletzt, aber wieder damit aufgehört. Manchmal hab ich jedoch die Gedanken wieder damit anzufangen, aber habe es noch nicht gemacht. Ich bekomme auch immer nur diesen Gedanken, wenn ich diese Phasen habe, in denen ich eigentlich nur heulen könnte und total gereizt werde. Ich mag mich selbst nicht so gerne. Ich habe mein Leben vor ein paar Monaten schon mal geändert. Ich habe neue Freunde gefunden, mache viel mit ihnen. Ich mache ein bisschen Sport, das mich eigentlich auch gut ablenkt. Ich geh feiern. Wenn ich feiern gehe, trinke ich extra viel Alkohol, damit ich mich gut fühle. Jedoch auch NUR wenn ich feiern gehe. Habe auch meine Schule gewechselt. Doch irgendwie hat sich meine Gefühlswelt nicht so ganz verändert. Meine Lehrerin (auf meiner neuen Schule) hat mir vorgeworfen das ich eine schwache Persönlichkeit habe. Sie meinte ich hätte kein Selbstbewusstsein, ein geringes Selbstwertgefühl und auch kein Selbstvertrauen. Ich kann meiner Lehrerin eigentlich nur zustimmen.

Fast jeden Abend ende ich deprimiert. Manchmal muss ich sogar weinen. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Meine Familie hat bereits bemerkt, das ich oft dazu neige schlecht drauf zu sein. Sie meinten ich habe Stimmungsschwankungen usw.

Es gab mal eine Zeit in der ich viel über den Tod nachgedacht habe, allerdings ist dies nun nicht mehr der Fall. Ich hatte einmal eine "Attacke" in der ich schreien musste und weinen musste. Ich musste meine Sorgen irgendwie rauslassen.

Kann mir jemand sagen, wie ich wieder in Ordnung komme? Ich möchte nicht, das meine Familie das alles weiß, deshalb würd ich das auch gerne ohne Hilfe schaffen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?