Zum ersten Mal tierische Halsschmerzen....

4 Antworten

Falls Du Betaisodona-Lösung im Haus hast, dann gib 20 Tropfen in ein Glas, dann lauwarmes Wasser drauf und damit gurgeln. Diese Jod-Lösung wirkt desinfizierend, tötet also die Bakterien im Hals.

Oder nimm was @Mahut empfohlen hat, das Mallebrin. LG

Gehe noch heute zum Arzt.

Ich hatte mal so starke Halsschmerzen, das ich nicht mehr schlucken und sprechen konnte, da hat der Apotheker mir MALLEBRIN gegeben, damit habe ich mehrmals täglich gegurgelt und die schmerzen waren sehr schnell weg, jetzt nehme ich es, sobald ich merke, das es wider los geht. 


Mallebrin ist echt der Knaller. Habe ich schon vor 40 Jahren genommen, erstaunlich, dass es das Mittel immer noch gibt. Mallebrin ist ein guter Rat.

3

Kann auch ich empfehlen!

3

Du solltest so bald als möglich zu einem HNO-Arzt gehen. Es kann durchaus sein, dass Du eine bakterielle Infektion der Rachenmandeln hat. Normale Halsschmerztabletten helfen da wenig, da wird in der Regel Antibiotika verordnet. Solltest Du heute beim HNO keinen Termin bekommen, kannst Du damit auch zu Deinem Hausarzt gehen. Gute Besserung. lg Gerda

Starke Halsschmerzen seid Dienstag, Arzt meint Mandelentzündung, Antibiotika helfen nicht, bis morgen warten oder Bereitschaftsdienst?

Hallo, ich wollte mal Fragen ob es übertrieben wäre in meinem Fall zum Bereitschaftsdienst zu gehen, oder ob ich die Ärtze da nur nerven würde? Ich habe seid Dienstag Abend starke, von einem Moment auf den anderen aufgetretene Halsschmerzen. War dann Mittwoch früh beim Hausarzt, der meinte Mandelentzündung, obwohl die Schmerzen nur links sind und kein Eiter zu sehen ist. Er hat mit trotzdem Penicilin gegeben und gesagt muss ich durch. Freitag war ich dann nochmal da weil es nur schlimmer wurde und ich noch eine Krankschreibung brauchte, und er meinte wieder ich soll dem ganzen noch Zeit geben. Mittlerweile sind die Schmerzen wenn ich liege, esse oder mich bewege (da wird es deutlich schlimmer) so schlimm das ich kaum schlafen kann, mit Ibuprofen und Dobendan vll. mal ne Stunde oder zwei am Stück, dann wache ich aber wieder auf. Zusätzlich dazu fühlt sich das nicht an wie eine Mandelentzündung (ich hatte schon einige). Ich fühle mich weder krank, noch hab ich Fieber ect. und der Schmerz ist auch anders als sonst, eher als hätte ich eine frische OP Wunde im Hals, nicht das typische Brennen einer Entzündung. Wie gesagt, ist das etwas für den Bereitschaftsdienst, oder sollte ich bis morgen warten? Vielen Dank für jede Antwort. Mit freundlichen Grüßen, weavel99

Edit: Außerdem habe ich noch ein Fremdkörpergefühl links im Hals

...zur Frage

Heftige Halsschmerzen gehen nicht weg - wieso?

Hallo,

ich hatte vor 3 Wochen eine Mandelentzündung die mit 7 Tage Antibiotikum behandelt wurde. Der Tag nach dem Ende der Einnahme war gut, aber dann ging es wieder los mit Halsschmerzen. Die wanderten im Rachen/Hals, fühlten sich aber anders an als die Mandelentzündung. War bei 2 hno Ärzten die beide nichts feststellen konnten. Ein Abstrich Ergebnis kommt am Montag. Nun ist es aber so, dass ich seit 3 Tagen nur noch punktuell an einer Seite des kehlkopfes (links) beim schlucken so starke Schmerzen habe, dass sich meine Schultern verkrampfen und der Schmerz zieht sich durch Kiefer, Ohr und Kopf. Meine Hausärztin meinte wahrscheinlich muss es noch heilen, was mich aber sehr wundern würde. Trinke die ganze Zeit Tee und lutsche Salbei, abends muss ich ibuprofen nehmen da ich sonst vor Schmerzen beim schlucken nicht schlafen kann. Kann das wirklich nur eine abheilende Infektion sein oder etwas in Richtung nervenschmerzen?

Freue mich über Erfahrungen und Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?