Zuckerabhängig ?

4 Antworten

Vielleicht solltest du nicht so radikal rangehen. Trinke doch statt Limo und Cola Fruchtsaft mit Wasser. Ein Drittel Fruchtsaft und dann mit Wasser auffüllen. Du kannst dann den Fruchtsaft immer weiter vermindern. Ich kann auch nicht den ganzen Tag nur Wasser in mich hineinschütten. Ich habe das Problem, dass ich nicht soviel runter bekomme. Mit etwas Fruchtsaft geht das aber gut, da kann ich ein Glas leeren. Außerdem stoppt es sofort Hungergefühle und Appetit auf Süßes.

Zucker im Organismus ist eine Droge und Menschen, die ihn haeufig verwenden, frueher oder spaeter die gleiche Degenaration erleiden, die ein Drogenabhaengiger erfaehrt. Die einzigen Zuckerarten, die fuer den menschlichen Koerper einen nutzen haben, sind die natuerlichen Zucker, die man in rohen Fruechten und natuerlich im Honig findet. Iss etwas mehr rohes Obst, aber immer nur auf leeren Magen, bzw. vor einer Mahlzeit und nicht mit oder nach einer Mahlzeit. Man hat dies auch bei Personen bemerkt, welche ploetzlich den Verzehr von Weizenprodukten (Brot, Nudeln) eingestellt hatten, und gierig auf Zucker wurden oder auch Fressattacken bekamen.

Zucker führt weniger zur Endorphinausschüttung (zur "Ausscheidung" eh nicht), sondern zu der von Insulin; das führt dann zur sog. Insulinschaukel, das führt zur einer Schwächung der Bauchspeichedrüse, das führt zum Metabolischen Syndrom, das führt zu HKL-Krankheiten, diese führen zum Tod. Dauer je nach Zuckekonsum und ein paar Nebenfaktoren 15 bis 50 Jahre.

Die Alternative heißt nicht Lightprodukte (da ist die Überlebenszeit durch die künstlichen Zuckerersatzstoffe noch kürzer!!!), sondern Honig + Obst + Gemüse + gute Fette!

Nur einmal die Woche Stuhlgang, unnormal?

Guten Tag!

Ich habe bisher immer angenommen das sei normal. Über soetwas tauscht man sich doch recht selten unter Freunden aus :) Probleme hatte ich allerdings keine, zum mindest fühle ich mich topfit!

Nur als ich im Krankhaus lag (Op, Schilddrüse) wurde ich täglich danach gefragt und ich war die einzige Person die nichts "vorweisen" konnte. Da bin ich dann schon ein wenig skeptisch geworden. Vorallem wegen der Randbemerkung "normal sei das ja nicht".

...zur Frage

Wie lange dauert es den Stoffwechsel durch unregelmässiges Essen wieder in Ordnung zu bringen?

Hallo, ich war immer schlank und habe vor jahren mal stressbedingt alles falsch gemacht. ging zur ernährungsberatung. Glyx sollte es bringen. war dann mehr lowcarb. habe auch ganz gut 20kg abgenommen. 5 wohlfühlkilos kamen wieder drauf ;-) vor 1 jahr hatte ich eine schlimme zeit (todesfall) und hatte gar keinen hunger mehr. zack, 15 kg weg. (warum geht das dann??) als es wieder besser wurde 5-6 monate später, wieder normaler gegessen, kamen dann die kilos wieder drauf.( nicht aufgepasst) nun versuche ich seit wochen das was passiert. aber nix is. ich bin ein wenig esser und komme mit wenig aus(schon als kind). dafür gern mal zwischendurch ein paar nüsse. schokoladenmässig bin ich auf zartbitter abends - max 1 riegel. es kann am stoffwechsel liegen ist nun meine vermutung. klar war ziemlicher raubbau das letzte jahr, aber wieso klappts nun gar nicht mehr? 6 wochen sollten doch zu einem ergebnis führen oder? so langsam verzweifel ich.

...zur Frage

Untergewicht. Bitte helft mir?

Ich habe bereits 2x einen riesigen Text geschrieben der EINFACH NICHT GESPEICHERT WURDE? (Machts nicht über das Smartphone, kann ich nicht empfehlen) Wie dem auch sei, alle guten Dinge sind 3.

Ich bin m/19, 1.85m groß und wiege NUR 60kg! Ich nehme seit ich 16 bin einfach nicht mehr zu. Ich war auch schon beim Arzt und habe mich auf Schilddrüsenüberfunktion Testen lassen, der negativ ausgefallen ist. Er sagte nur das kommt mit dem alter, aber naja. Mich versteht keiner, ich werd immer doof angeschaut und öfters auch als Magersüchtig abgestempelt obwohl es einfach nicht so ist und ich nichts dafür kann. Und das geht mir langsam auch auf die Nüsse. Ich bemerke nur wie sich mein Gewicht auch auf mein Gesicht auswirkt (also Knochiger wird) und von daher MUSS ICH LANGSAM ETWAS MACHEN. Nun zu mir: Frühstück, 2x Mittag, Abendbrot und zwischendrin bin ich eigentlich auch nur am kauen. Sport mach ich (leider) keinen, war aber damals sehr Sportlich. Gesund ernähren tu ich mich auch nicht wirklich (weil ich ja unbedingt zu nehmen will). Außerdem bin ich Raucher, was auch nicht gut für den Stoffwechsel ist da es ihn anregt. Ich hab mich schon millionen male durch Internet gehauen aber nichts hat mich weiter gebracht. Ich hoffe einfach das ich hier paar Antworten bekommen kann bevor ich wirklich Freiwilig ins KH mache oder zu irgendeinem anderen "Zunehm Kurs" was weiß ich. Ich bin dankbar für jeden Tipp den ihr mir geben könnt.

...zur Frage

Hoher Eisenwert im Blut

Hallo Leute

Neulich war ich beim Artz, da ich unter leichter Artritis leide (erhöhte Harnsäurewert). Der Artz hat mir Blut entnommen, die Werte waren tiptop. Leider hat er aber festgestellt, dass ich zuviel Blut bzw. zuviel Eisen im Blut habe. Er konnte sich das nicht erklären, dachte, es könne im Zusammenhang mit dem Artritisschub sein. Er vermutet eine Stoffwechselstörung. Zuhause informierte ich mich per Internet: Die Stoffwechselkrankheit kanns nicht sein, die setzt voraus, dass beide Elternteile auch an dem Gendefekt leiden müssten (Hämochromatose). Nur leidet meine Mutter (70) an Eisenmangel...

Kurz: Die Woche vor der Blutentnahme lag ich mit Grippe und anschliessender Lebensmittelvergiftung! (wahrscheinlich verdorbenes Pouletfleisch gegessen, drei Tage extremer Durchfall) im Bett. Daher meine Frage: Kann es sein, dass aufgrund der Darmprobleme bzw. der Infektion erhöhte Eisenwerte im Blut auftreten können?

Vielen Dank für ein Feedback

PS: Ich bin Mitte 40, normal Gewicht, mache sehr viel Sport, ernähre mich ausgeglichen.

...zur Frage

Nimmt man nach dem Abnehmen schneller wieder zu?

Letzten Sommer und Herbst habe ich es geschafft, einige Kilos abzunehmen. Nun scheint mir, dass mein Körper regelrecht nach Kalorien lechzt und sofort mit Zunahme reagiert. Wo ich früher nicht so schnell zugenommen habe, geht es jetzt, nach dem Abnehmen umso schneller. Hat der Stoffwechsel sich geändert?

...zur Frage

Stoffwechsel verlangsamen um Muskeln aufzubauen

Hi Leute, eigentlich kenne ich mich ja gut mit Ernährung aus aber diesbezgl würde ich mich echt freuen mehr zu wissen: Ich habe mich länger von vorwiegend Rohkost ernährt, was echt genial ist. Nur ist es so das ich zu viel Muskeln abgebaut habe. Jetzt ernähre ich mich erstmal wieder von "normaler" Ernährung. Liegt auch daran das ich derzeit in einer Gaststätte arbeite. Das blöde ist das ich jetzt um zu zu nehmen die ganze zeit essen muss. Und wenn ich malö einen trag weniger esse baue ich sofort wieder ab. Ich denke das liegt daran das sich mein Stoffwechsel stark erhöht hat. Wie esse ich jetzt am besten um den Stoffwechsel runter zu fahren damit das was ich esse direkt ansetzt. (Ich habe keine fettzellen, kann also nur in Form von Muskeln zu nehmen) Da gibts doch bestimmt Tricks, wie vieleicht morgens und Mittag nur leichte Kost und abends super schwere? Freue mich auf Antworten : )

lG slow

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?