ZU wenig Hormone + Eierstockzyste - wie bekämpfen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also ich habe wegen ständig wiederkehrender Zysten von meinem Frauenarzt (der sich auf den weiblichen Hormonhaushalt spezialisiert hat) auch Yamswurzelcreme empfohlen bekommen - bei mir hat das gut gewirkt, seither keine neuen Zysten mehr. Er meinte, die Creme sei deshalb besser, weil über die Haut (die Hormone können die Haut anscheinend durchqueren) bei deutlich niedrigerer Konzentration ein Effekt eintritt, als wenn an die Hormone (egal ob jetzt chemische oder pflanzliche) über den Magen als Tablette oder als Zäpfchen zuführt (das gibt es anscheinend auch). Ich kann hier jetzt nur aus eigener Erfahrung sprechen, aber bei mir hat es geholfen. Ob bei dir auch ein Progesteronmangel vorliegt, sollte natürlich vorher abgeklärt werden. Die Frauenärzte verschreiben jedoch sehr gerne Östrogene - und vergessen das Progesteron ...

Mach dich da ruhig mal schlau und spreche deinen Arzt darauf an. Es muss ja nicht die Creme sein, vielleicht sind dir Tabletten ja lieber ... aber ehe du dich mit Östrogenen anderen Risiken aussetzt, wäre es einen Versuch wert, denke ich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir Yamswurzelcreme ans Herz legen! Die enthält ein sogenanntes Phytohormon, also eine pflanzliche Substanz, die den Körperhormonen sehr ähnlich ist. Dieses Phytohormon wirkt sich sehr günstig auf den Körper aus bei Progesteronmangel (such mal im Internet nach den Symptomen bei Progesteronmangel, Zystenbildung gehört nämlich z.B. dazu). Damit könntest du deine körperliche Situation ggf. deutlich verbessern, ohne ein Leben lang (oder bis zur Menopause ...) Hormone schlucken zu müssen. Zumal meist Östrogene gegeben werden - und das erhöht wiederum deutlich z.B. das Krebsrisiko, und das muss ja nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
katlinchen 10.03.2014, 15:33

Vielen Dank! Werde darüber sicher mit dem Gyn reden! Kann man Yamswurzel denn auch über nen längeren Zeitraum nehmen? Also ein paar Jahre?

Lg

0
Lilliana 10.03.2014, 16:51
@StephanZehnt

Bei mir hat's gewirkt - möglicherweise ja ein Zufall, aber einen Versuch wäre es wert, denke ich.

0

Hallo Kat..,

Du hast schon eine ähnliche Frage gestellt. Wenn Du zum Endokrinologen bzw. zum Gynäkologen gehst solltest Du einmal mit denen darüber sprechen ob bei Dir eine Hormonspirale Sinn macht. Wenn Du selbst keine Kinder willst(falls das Turner- Snyndron...).. dann wäre eine Dreimonatsspritze auch ein Thema die kann aber nach ca. 10 Jahren zur Unfruchtbarkeit führen.

Auch bei einem Turner - Syndrom wäre bei einer Spende (Eizelle und Sperma) eine Schwangerschaft möglich! Das Irgendwann und Adoption passt nicht ganz zusammen. Man sollte nicht zu lange damit warten, falls ....

VG Stephan

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?