Frage von Hannii, 56

Zu welchen Arzt gehe im am besten?

Ich habe seit ca. 2 Wochen ziemlich starke Krämpfe und ziehen an verschiedenen Stellen des Körpers. z.b 1-2 mal täglich verkrampt mein Finger, ziehen in den Beinen und im Rücken zieht es auch. Orthopäde oder doch erst mal Hausarzt??

Antwort
von dinska, 49

Ich würde zuerst zum Hausarzt gehen und wenn der nicht helfen kann, dann wird er dir sagen wo du hin sollst oder dich überweisen.

Ich würde dir auch empfehlen ein Blutbild machen zu lassen, denn dann weißt du, ob es dir an Mineralstoffen oder Vitaminen mangelt.

Der Orthopäde ist sicher nicht die richtige Adresse. Ich tippe eher auf die Nerven, sie können eingeengt sein oder auf Durchblutungsstörungen.

Antwort
von Taigar, 43

Hi Hanni,

Sprech deinen Hausarzt mal auf geschildeter Symptomatik an und schau was er dazu sagen kann. Der wird dich dann zu der entsprechenden Stelle überweisen.

Ggf. kann er zuvor auch schon mal ein Blutbild machen lassen wodurch man eventuelle Mängel feststellen kann die für die Krämpfe verantwortlich sein könnten.

Alles Gute

Kommentar von evistie ,

Zwei Doofe, ein Gedanke...! :o)

Antwort
von evistie, 38

Ich würde zunächst zum Hausarzt gehen. Vielleicht lässt sich aus einem großen Blutbild ja schon eine Ursache ableiten.

Wie kommst Du auf den Orthopäden? Hast Du zu den Krämpfen schon irgendeine Vorgeschichte, oder sind diese jetzt erstmals aufgetreten?

Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Dir schnell geholfen werden kann.

Antwort
von Jule1989, 12

Orthopäde! Aber da ist es meist viel schwieriger einen Termin zu bekommen .. Notfalls einfach als akuter Notfall ins Wartezimmer setzen, dann dürfen sie dich ja nicht wegschicken.

Kommentar von Hooks ,

Orthopäde? Was hat der damit zu tun?

Antwort
von Hooks, 28

Seit wann sind die Krämpfe genau? Nach Sport, Schwitzen, Alkohol, Fleischgenuß, Soja, Käse oder Stress hat man schonmal Magnesiummangel,  so daß die Muskulatur sich nicht richtig entspannen kann und deshalb krampft. Typisch sind Wadenkrämpfe, Augenlidzucken oder nächtliches Knirschen. 

Es kann aber auch mal ein Kalziummangel sein durch zuviel Magnesium, ich habe dann Krämpfe im Schienbein.

Kommentar von dinska ,

Schienebeinkrämpfe hatte ich auch mal längere Zeit in Abständen. Das sind die schlimmsten, die ich je hatte und jede Bewegung verschlimmert die Schmerzen. Das letzte Mal hatte ich in einem Hotel welche, da ich nicht viel da hatte, habe ich mich in das Bad geschleppt und das Bein unter den Wasserhahn gehievt und kaltes Wasser drüberlaufen lassen und die Schmerzen waren weg.

Zusätzliche Mineralstoffe nehme ich nur nach einer Blutuntersuchung ein und versuche auch dann sie durch Lebensmittel mit entsprechendem Gehalt auszugleichen. Damit gelingt es bei mir besser und effektiver.

Kommentar von Hooks ,

Magnesium bekomme ich kein bißchen durch Essen, halt, nein, durch Paranüsse, das stimmt (unser Gemüse im Land wächst auf ausgewaschenen Böden). Aber manchmal darf ich keine Paranüsse mehr essen, wenn ich genügend Selen intus habe. Und auch so reicht es kaum.

Ich verbrauche halt viel Mg, da ich viel um die Ohren habe und auch sonst ein Mensch bin, der schnell auf 180 ist, der also viel Adrenalin herstellen muß.

Wenn ich dann noch echtes Fleisch esse oder auch mal viel Milch trinke (die rohe vom Bauern schmeckt halt gar zu gut), oder wenn ich stark schwitzen mußte, dann fehlt es sofort, und ich muß Mg zuführen.

Kaltes Wasser hilft Dir bei Schienbeinkrämpfen? Ich mache mir dann schnell ein warmes Kornkissen, das entspannt super. Aber Du hast Recht, die Schmerzen sind asig. Zum Glück selten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community