Zu welchem Arzt soll ich gehen bei Knoten in der Brust?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest zuerst zu deinem Gynakologen gehen und dich noch einmal abtasten lassen. Erst wenn dieser einen Verdacht hat wird ein Termin für die Mammographie gemacht.

Falls du grade deine Periode hast oder sie vor kurzem hattest, ist noch zu sagen das manchmal Knoten entstehen die von ganz allein wieder weg gehen.

Also nicht direkt den Teufel an die Wand malen und zu deinem Gynäkologen gehen.

Das abtasten wegen knoten kann man selber aber wenn man sich nicht sicher ist Knoten oder nicht oder den Verdacht hat sofort zu Gynäkologen oder hausarzt zum abklären der leitet dann die weiteren schritte ein manchmal ists ja auch Fehlalarm oder ganz Harmlos

Der Gynäkologe ist der richtige Ansprechpartner, der wird alles weitere in die Wege leiten. Entweder er macht einen kleinen Test und schickt die Probe ins Labor oder er macht für dich einen Termin zur Mammographie.

Knoten? gefährlich?

Hi, also ich hab in der linken Brust immer so ein Knoten, der geht nicht weg, manchmal spür ich den manchmal wneiger. der ist nicht gewachsen etc. der ist einfach da. ich war sehr oft beim frauenarzt, das erste mal wurde es dann geröngt, aber das komische war das es an dem tag irgendwie nicht mehr da war oder weniger zu spüren war. jetzt ist der knoten wieder zu spüren und das schon seit längerem. dann wieder beim frauenarzt, sie hat nur getastet, sie miente alles ok, ich hab aber angst das es doch was ist. jetzt grade tun meine brüste sehr weh, das liegt daran das ich bald meine periode bekommen, aber der knoten ist sehr hart, und irgendwie fühlt es sich an als ob daneben ein neuer knoten ist!!!!!!!! es zieht meist auch sehr da wo der knoten ist, und das ziehen ist auch immer nur auf der linken brust nicht auf der rechten. ich hab einfach nur angst das die ärztin einfach nicht richtig geguckt hat oder sowas :(((( ich weiß nicht, ist es möglich mit 17 schon richtung erkrankung zu gehen??? ich hab einfach nur angst :(

...zur Frage

"Konventionelle Mammographie" oder MRT der Brust, was würdet ihr machen?

Guten Abend,

ich habe mich schon ein wenig zu diesem Thema informiert und würde gerne einen unabhängigen Rat einholen. Also weder vom Frauenarzt noch vom Radiologen. In meiner Familie gab es immer mal Fälle von Brustkrebs, aber nichts Überauffälliges. Die Frauen waren alle recht alt. Ich falle mittlerweile selbst in die Altersgruppe, für die das Mammographie Screening empfohlen wird. Da ich generell ein Typ bin, der gerne auf Nummer sicher geht, habe ich mir überlegt, lieber ein MRT machen zu lassen, weil da die Treffsicherheit doch höher ist, und man sich auch die Strahlenbelastung einspart. Allerdings ist das ja recht teuer (ca. 480€).

Was meint ihr?

...zur Frage

Hautkrebs - Brustkrebs

Hallo

ich habe seit 10 Jahren Hautkrebs mit einer Metastase in der Lunge und einer in den Lymphknoten. Bei der regelmäißgen Nachsorge wurden 2 verdächtige Stellen rausgeschnitten. Sind lt. Histo unauffällig. beim PET CT ist ein Lymphknoten im Bauch und in der Brust etwas aufgefallen. Es wurde Ultraschall von der Brust und MAmmografie gemacht. Ergebnis Knoten in der Brust und Verkalkungen. Man hat gleich eine Biopsie gemacht. Ich habe den OA von der Radiologie gelöchert und nach íhrer Erfahrung mit solchen Knoten gefragt, ohne die Histo zu kennen. Es sieht lt. ihren Aussagen nicht gut aus. SIe sprach schon von Brusterhaltenden OP. OA, der die Biopsie gemacht hat, sagt das gleiche.

Ih rechne jetzt natürlich mit dem Schlimmsten und will einfach ein paar Infos von Brustkrebsbetroffenen haben. Wie war es bei euch Kalk und Knoten entfernt? Brust erhalten. Chemo, Strahlentherapie?

Bauch sollte eigentlich nicht operiert werden, sondern Verlaufskontrolle. Gewinnt mit dem neuen Brustergebnis natürlich wieder an Brisanz.

ich weiß, dass ich die Histo abwarten muss, aber wie gesagt, ich will einfach vorher schon ein paar Infos.

Vielen Dank für eure Antworten.

Grüssle

...zur Frage

Knoten in der Brust. Arztmeinung in Frage stellen?

Hallo Zusammen, mich lässt folgendes nicht los, deswegen wende ich mich mal an euch alle. Ich habe letzte Woche wieder mal einen "Knoten" in der Brust gefühlt und habe direkt einen Termin am Folgetag beim Frauenarzt erhalten. Er hat die Brust abgetastet und ein Ultraschall gemacht. Der "Knoten" war im Schall nicht wirklich sichtbar, entsprechend gab der Arzt Entwarnung und meinte, das sind einfach Verhärtungen, die schon mal sein könnten. Da ich in der Vergangenheit schon Zysten hatte bzw. immernoch habe, wurden diese gleich wieder mit geschallt und alles für i.O. befunden. Die Zysten waren auf dem Ultraschall sichtbar, der andere, neue "Knoten" war, wie gesagt, nicht abgebildet. Ich hab irgendwie ein ungutes Gefühl. Auf der einen Seite sollte man sich auf so eine Ultraschalluntersuchung doch echt verlassen können, oder? Auf der anderen Seite fühle ich halt etwas - ist halt grad komisch, und ich frage mich echt, ob ich mir zur absoluten Sicherheit eine Zweitmeinung einholen sollte - dabei würde ich mich doch zum Affen machen, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?