Zu welchem Arzt geht man bei Migräne?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Lieber Holger!Bei Migräne am Besten zum Hausarzt gehen und dich zu einem Neurologen überweisen lassen. Falls es in deiner Stadt eine Klinik gibt,kannst du auch fragen, ob es dort eine Migräneambulanz gibt, denn da kann man dir wahrscheinlich noch besser helfen. Aber zum Neurologen gehen ist sicher auch nicht schlecht. Wünsche dir viel Erfolg und möglichst wenig Schmerzen und deren Begleiterscheinungen. Liebe Grüße schickt dir Pierrot

Ein Neurologe wird Dir möglicherweise helfen können. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir aber auch raten, mal einen Heilpraktiker aufzusuchen. Leider muss man hier die Kosten häufig selbst tragen, aber der Erfolg spricht in vielen Fällen für sich.

Hallo...ich würde Dir einen " SCHMERZTHERAPEUTEN" empfehlen!!! Lg

Sind Liquorpunktionen bei Migräne hilfreich

Als Migräne-geplagter befasse ich mich schon lange damit, was es da so für alternative Behandlungsmethoden gibt. Nun las ich etwas über die Liquorpunktion die auch als Möglichkeit gilt.

Wird diese Methoden nur in bestimmten, vielleicht schweren Fällen angewandt?

Wie steht es mit der Erefolgsaussicht und was gibt es für Risiken?

...zur Frage

Aura ohne Migräne ??

Hallo, ich habe seit mehreren Tagen immer wieder (Donnerstag, gestern Abend heute bereits 2x) Aura (Gesichtsfeldausfälle und Blitze im Auge) Migräne bleibe aber (bis jetzt) aus. Mir geht es danach zwar nicht sehr gut und ich fühle mich wie gerädert aber die Migräne bleibt aus. Was kann das sein?? Wie kann ich es "behandeln"?? Sollte ich deswegen zum Arzt?? Vielen dank im Voraus.

...zur Frage

Pille trotz Migräne?

Hallo,

ich nehme seit gestern die Pille Madinette. Ich habe im Beipackzettel gelesen, dass man sie eigentlich nicht nehmen sollte, wenn man unter Migräne leidet. Nun ist es so, dass ich in Stresssituationen oder wenn ich extrem verspannt bin schon mal unter Migräne leide. Ich habe die Pille gestern trotzdem genommen, weil es eigentlich nur selten vorkommt, der FA nicht mal danach gefragt hat und ich auch von anderen Frauen weiß, die die Pille trotz Migräne nehmen.

Nun ist es allerdings so, dass ich heute mit Migräne aufgewacht bin. Das heißt... heute morgen hatte ich nur ein leichtes Ziehen, das auch nach Sekunden wieder weg war... aber es ist dann immer mal wieder gekommen und hat sich intensiviert und jetzt habe ich seit einigen Stunden migräneartige Kopfschmerzen (recht leicht und eher lästig als schlimm, aber eben doch da...) Jedenfalls schiebe ich jetzt die heutige Einnahme vor mich her und frage nur Leute um Rat, um herauszufinden, ob ich die Pille nun trotz (akuter) Migräne nehmen kann.

Wird die Migräne stärker, wenn ich jetzt gleich noch eine Pille nehme? Es heißt ja auch, dass das Schlaganfallrisiko erhöht ist, wenn man unter Migräne leidet und die Pille nimmt... stimmt das denn? Oder ist das einfach die Eingewöhnungsphase? Gibt es eine Pille, die ich trotz Migräne nehmen kann, wenn diese nicht für mich geeignet ist?

Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Kann man Smoothies mixen wie man will?

Ich habe vor kurzem angefangen eigene Smoothies zu machen mit einem eigen Mixer. Kann ich beliebig Zutaten zusammenmixen oder gibt es irgendwelche Regeln etc die man beachten sollte? Für mich sollte es einfach nur gesund sein und gut schmecken. Danke im vorraus :)

...zur Frage

Wird an Migräne gerade geforscht?

Gibt es gerade irgendwelche Forschung, was Migräne betrifft? Ich habe teilweise große Probleme damit und ganze Tage sind dahin, wenn ich einen Anfall bekomme.

Wird bei Migräne gerade noch nach den Ursachen geforscht oder muss man sich damit abfinden, dass man einfach nicht weiss, woher das kommt?

...zur Frage

Ohne Überweisung zum anderen Arzt?

Geht das? Ich war kürzlich beim Hausarzt. Habe dort vergessen mir eine Überweisung für den Hautarzt geben zu lassen. Kann ich jetzt trotzdem zum Hautarzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?