Zu viele männliche Hormone was kann ich tun?/ Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo, ich hatte dieses Problem selbst in der Pubertät. Hatte sehr sehr unregelmässig meine Menstruation und das hatte die selbe Ursache wie deine. Mir hat damals die Frauenärztin die Pille verschrieben und es hat sich ein regelmässiger Zyklus eingespielt. Ich habe die Pille zwischenzeitlich wieder gewechselt, da ich nicht mehr eine solch starke Hormondosis einnehmen musste. Mir hat die Pille sehr geholfen und ich habe keine Probleme damit, dass ich künstlich meinen Hormonhaushalt steuere. Sprich doch noch einmal mit deinem Frauenarzt und Facharzt. Die haben mir damals auch die Angst vor Nebenwirkungen genommen und alternative Möglichkeiten aufgezeigt. Viel Erfolg weiterhin.

Hallo, ich selbst habe keine Erfahrung auf diesem Gebiet, aber ich würde Dir dringend raten, wie auch schon @ostsee angemerkt hat, zu einem Endokrinologen zu gehen, damit Dir gezielt nur die Hormone zugeführt werden, die Dein Körper braucht, vor allem in der richtigen Dosierung. Bei einem Endokrinologen können auch mehr spezifizierte Blutuntersuchungen gemacht werden (das Budget Deiner FA gibt das leider nicht her). Die Grundidee Deiner FA ist gar nicht so falsch, aber sie würde Dir wahrscheinlich einfach ein Hormonpräparat verordnen, in der Annahme, dass damit Dein Hormonhaushalt ausgeglichener wird. Ein Endokrinologe kann das aufgrund der differenzierten Blutuntersuchen genauer diagnostizieren und entsprechend durch Hormongaben behandeln. Kümmere Dich, falls Du da hingehen möchtest, bald um einen Termin -. Endokrinologen haben unglaublich lange Wartezeiten. Liebe Grüße Gerda

Hooks 07.01.2014, 08:33

Dumm ist nur, daß die Hormone täglich schwanken.

0

Ich habe ein late onset AGS und dieselben Probleme (was nicht heißen soll das du das auch hast!) Die Pille ist zwingend notwendig wenn du einen normalen Zyklus haben willst. Eine Abklärung über die Endokrinologie wäre von Vorteil.

Lies mal das Buch: "Erbarmen mit den Männern" von Sophie Ruth Knaak, da erfhrst Du eine ganze Menge über Naturhormone, auch wenn Du mit der speziellen Thematik des Buches ncihta zu tun hast. Auch sonst lernt man sehr viel über biologische Vorgänge im weiblichen Körper und wie man das steuern kann.

Weglassen solltest Du konsequent: Knoblauch, Ingwer, Muskat, Kurkuma, Curry...(die enthalten alle männliche Hormone)

Dafür täglich ein bißchen Hefe essen (enthält Östrogene, Omas Spezialrezept, hilft auch gut gegen Akne), ein daumennagelgroßes Stück sollte reichen.

sehr viel mit weiblichen HOrmonen beschäftigen sich auch die Wechseljahresseiten.

antiaging-info.org/oestrogen-antiaginghormon.html

wechseljahre-klimakterium.de/pflanzenhormone/index.htm

ugb.de/phytooestrogene/phytooestrogene-in-lebensmittel/

Hooks 07.01.2014, 07:46

Die Pille würde ich nicht nehmen, da sie künstlich hergestellt ist und dadurch negative Nebenwirkungen hat.

0
bethmannchen 07.01.2014, 18:42
@Hooks

Dann solltest du auch keine Hefe empfehlen, da die künstlich hergestellt ist.

0
Hooks 07.01.2014, 19:46
@bethmannchen

Für mich ist da ein Unterschied zwischen künstlichen Hormonen und Backtriebmitteln.

0

Was möchtest Du wissen?