Zu viel Wasser trinken - Natriummangel?

7 Antworten

In Lindenfels gebt es den Herrn Dr Desaga. Bei seiner Kur, die über 4 Wochen geht, trinkt man neben 4 Liter Wasser an Tag mindestens auch 100g von seinem Vogelfutter. 6 Liter am Tag ist aber, wenn es nicht zu warm ist, sehr viel. Salzgehalt nimmst du allgemein durch Nahrung ausreichend aus. Selbst in Mineralwasser ist Natrium vorhanden.

2

naja wat soll man machen ? Ich hab heute so um 11 Uhr nen 2L Pfanner Eistee angefangen und der ist jetzt fast leer... ich nimm halt immer n paar Schlücke zwishcendurch und der Tag ist ja noch nicht zuende

0

Es gab die letzten 2 Jahrzehnte das Gerücht, viel zu trinken sei gesund. Inzwischen wurden Studien und Untersuchungen dazu angestellt, bei denen herauskam, dass sowohl zu wenig als auch zu viel trinken ungesund ist. Im Allgemeinen wird viel zu viel empfohlen, 1-2 Liter reichen völig, bei Sport oder Hitze entsprechend mehr.

Es gibt sogar einige Wassertote jedes Jahr in Deutschland, was vor der Trinkhysterie nicht vorkam. Der Ursprung dieser Hysterie liegt nicht im medizinischen Bereich, sondern ging von selbsternannten Gesundheitsgurus aus.

Ich ging diesen Leuten selbst auf den Leim, bis mir das Trinken widerlich wurde und nachzudenken anfing.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
2

jo war bei der Blutabnahme wegen was anderem... und mein Arzt meinte aber mit meinen Nieren sei alles in Ordnung .... von daher die Frage ob es noch im Rahmen ist....

0

Also, die Menge kommt mir schon sehr viel vor. Problem dabe ist, dass wichtige Nährstoffe und Mineralien aus dem Körper gespült werden. Du solltest somit ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, das alle wichtigen Mineralien etc. enthält. Am besten vor dem Zubettgehen, dann werden die nährstoffe nicht gleich wieder ausgespült..

2

ja schon das habe ich auch gelesen. Das ist aber auch nur so wenn ich zuhause TV schau oder so ... auf der Arbeit trinke ich dagegen kaum was (außer es ist sehr heiß)

0

Ansteckung mit Helicobacter pylori über kontaminiertes Flaschenwasser?

Über die Ansteckung mit dem Helicobacter durch dieselbe Wasserflasche oder dasselbe Besteck über Schmierinfektion habe ich schon gelesen. Wie ist es aber, wenn man nur mit dem Wasser, aber nicht mit dem Flaschenhals in Berührung kommt. Die "Infizierte" (Familienmitglied) hat direkt mit dem Mund aus der Flasche getrunken, ich habe (hoffentlich/normalerweise berührungsfrei) das Wasser in den Mund geschüttet. Wobei 10 Stunden Zeit zwischen dem Trinken durch die "Infizierte" und meinem kleinen Schluck Wasser lagen. Es waren nur ca. 20 ml, den 2. Schluck habe ich gleich ausgespuckt und mir sofort den Mund ausgespült. Hinweise : Die Flasche stand die ganze Zeit auf dem Tisch bei 22-25°C. Wie hoch ist dann die Ansteckungsgefahr? (das betroffene Familienmitglied hat allergisch auf die Helicobacter pylori bekämpfenden Antibiotika reagiert, was bei mir auch der Fall sein könnte, deshalb wäre eine Ansteckung für mich eher ungünstig)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?