zu viel gegessen

1 Antwort

Das kommt halt bei Kindern schon mal vor, dass sie zu viel oder durcheinander gegessen und getrunken haben. Koch ihr noch einen Tee und nimm sie in den Arm. Essen muss sie nicht unbedingt und wenn, dann Zwieback oder eine Salzbrezel. Sorg nur dafür, dass sie genügend trinkt. Wenn sie möchte, lass sie schlafen. Die meisten Kinder schlafen sich wieder gesund. Wenn sie allerdings morgen immer noch krank sein sollte, oder falls sie Fieber hat, hat sie vielleicht doch einen Virus eingefangen, dann würde ich mal zum Arzt gehen oder den Hausarzt anrufen. Gute Besserung.

Seit 5 Wochen - Durchfall und Bauchkrämpfe. Krankenhaus verweigert die Aufnahme.

Guten Abend. Bereits seit 5 Wochen leide ich unter starken Bauchkrämpfen, quietschgelbem, wässrigem Durchfall und sehr starker Übelkeit. Nach JEDEM Essen verstärken sich die Symptome sehr. Mittlerweile ernähre ich mich ausschließlich von Tee und stillem Wasser. Auch der psychische Druck ist sehr groß, da ich schon Angst vor dem nächsten Anfall habe. Meine Hausärztin stellte einen Gallenstein mit 2cm Durchmesser fest, sowie erhöhte Gallenwerte im Blut. Ich wurde mit Schmerzmitteln und Buscopan für eine Woche nach Hause geschickt, da ich zur Zeit sehr wichtige Prüfungen habe und keine Zeit für eine Gallenblasenentfernung. Heute ergab sich immernoch keine Besserung - im Gegenteil verschlimmerten sich die Beschwerden tagtäglich. Meine Hausärztin wies mich nun - nach Abschluss der Prüfungen - ins Krankenhaus ein. Dort wurde mir auf unfreundlichste Art und Weise gesagt, ich habe weder Gallensteine, noch sonstige Krankheiten. Sie würden dort nur Notfälle aufnehmen, die wirklich Schmerzen und Leid ertragen. Ich solle mich ernähren "wie eine Kuh", sowas ginge vorbei. Nun sitze ich zuhause und leide weiter. Die Krämpfe sind kaum auszuhalten und ich habe allein in der letzten Woche 7 kg abgenommen.

Ist die Reaktion des Krankenhausarztes legitim und was kann ich noch tun, um endlich wieder gesund zu werden? Welche Möglichkeiten bleiben mir noch? Kennt jemand vielleicht diese Symptome?

Vielen Dank für's Lesen dieses langen Berichts.

...zur Frage

Colitis Ulcerosa, Schub einige Fragen

Hallo,

vor ca. 4 Jahren bekam ich die Diagnose. Ich hatte schon jahrelang immer wieder blutigen Stuhlgang, war aber nie so schlimm, dass ich zum Arzt gegangen bin. Damals wurde es dann schlimmer, mehrere Male am Tag und auch im ganzen ein recht müdes Gefühl....

Jetzt habe ich immer wieder, meistens wenn der Sommer losgeht einen vermeindlichen Schub. Ich gehe immer zum Arzt, der gibt mir Salofalk (als Zäpfchen nehme ich die meistens nicht so wirklich, vergess ich oft) und die Tabletten nehme ich oder nicht, na ja, es geht ja auch immer wieder weg. Ich habe seit Stellung der Diagnose keine Spiegelung mehr machen lassen und auch wenn ich zum Arzt gehe und sage, ich habe einen Schub, schreibt er mir Salofalk auf, nimmt aber kein Blut ab, um überhaupt die Entzündungswerte zu prüfen. Aber ich bin mir immer gar nicht sicher, ob das ein Schub ist.

Also meine Symptome zur Zeit sind.

Durchfall mit frischem Blut, 3-4 Mal täglich teilweise Bauchschmerzen, aber erträglich starken Stuhldrang, wenn's raus will, ist's schwer zurückzuhalten sorry, es kommt nichts Festes mehr, seit Wochen und es sprittz auch nur so raus, also, muss anschließend das komplette WC saubermachen. Die Spritzer sind immer blutrot, wie gesagt, Stuhl ansich sehe ich gar nicht, weil nur rotes Wasser rauskommt...

Ist das jetzt eher ein CU-Schub oder evtl. Hämorrhoiden? Allerdings scheint der Ausgang freizusein, habe also nicht das Gefühl, dass da was blokiert wird.

Danke schon mal im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?