Ziehen im Mittelfußknochen, kann ich das irgendwie wegbekommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst gilt es, die Ursache der Schmerzen im Mittelfuß herauszufinden. Zu enges Schuhwerk muss ausgetauscht werden. Mit Fußgymnastik und Fußtraining muss die Fußmuskulatur gestärkt und das Fußgewölbe gestützt werden. Dies wird bei allen therapeutischen Bemühungen noch immer stark vernachlässigt.

Mit einer Reihe von Fußprodukten, Einlagenversorgung und Schuhzurichtungen kann die Druckverteilung am Fuß verbessert werden. Metatarsalbandagen mit Pelotten bieten den Vorteil, dass sie in nahezu jedem Schuh getragen werden können. Speziell dann, wenn ein eleganter Damenschuh für eine Einlage zu eng ist.

http://www.die-fussexperten.de/Fussprobleme/Mittelfussschmerz-Metatarsalgie-Schmerzen-im-Mittelfuss.html

amsel 20.05.2011, 21:07

Hallo, Danke für deine Antwort. Daran liegt es leider nicht, denn ich trage eigentlich nur Turnschuhe (auf meinen Fuß abgestimmt), oder Flipflops, oder laufe barfuß. Hast du sonst noch eine Idee für mich? Du scheinst dich ja gut aus zu kennen. Liebe Grüße!

0
pt2009 29.07.2011, 16:38
@amsel

hallo...oje...dein schuhwerk ist gruselig...erstens: turnschuhe sollte man nur zum sport tragen...und dann bitte einen guten und richtigen für die jeweilige sportart...denn dauerhaftes tragen von turnschuhen verursacht plattfüße...dabei senken sich die fußgewölbe und die druckverteilung ändert sich...eine mögliche ursache für deine schmerzen in den mittelfußknochen...zweitens: flipflops sind noch gruseliger...den die zehen müssen permanent krallen und den schuh festhalten (auch wenn du s vielleicht nicht siehst, aber es geht um die muskelarbeit)...somit überlasten die struckturen...die einen verkürzen, die anderen schwächen ab...dies ändert die fußstatik...folge schmerz...drittens: barfuß laufen ist super...aber bitte auf waldboden und wiesen etc. ...versuch mal beim barfußhehen mit dem vorfuß aufzusetzen und nach hinten abzurollen statt mit der ferse...denn dies erschüttert und staucht die wirbelsäule bis zu den kopfgelenken...wird dir am anfang recht schwer fallen und es wird recht anstrengend sein...da deine kurzen fußmuskeln das nicht gewohnt sind...deine einlagen trage bitte weiterhin, wenn s orthopädische einlagen sind...aber durch die einlagen wird der fuß passiv korrigiert und gehalten...das heißt es ist ungeheuer wichtig das du zusätzlich und regelmäßig (mehrmals täglich) fußgymnastik machst (barfuß)...

0

also ich denke, du hast einfach eine blockade im fuß! hab ich selbst mal gehabt und mein physiotherapeut hat das zum glück wieder gelöst. je nachdem wie hartnäckig das ist, wird dir der gang zum profi nicht erspart bleiben! ich hatte danach zum glück ruhe.

Was möchtest Du wissen?