Ziehen, Drücken und Krampfartiges Gefühl im Brustkorb?

2 Antworten

Wenn auf internem Fachgebiet ( kardial ) und auf orthopädischem kein krankhafter Befund erhoben werden konnte, sind die Schmerzen psychisch bedingt und müssten dann auch von einem Fachmann ( Psychologe ) auf diesem Gebiet behandelt werden.

Informiere deinen Arzt über die Nebenwirkungen.

Er kann dir sicherlich alternative Medikamente vorschlagen.

Beschwerden in der Speiseröhre/Magen(..??)

hallo...

ich habe seit heute morgen ein seltsames gefühl in der (vermutlich) speiseröhre?! es fing direkt nach den frühstücken an... nach der mittagsmahlzeit war es für ein paar stunden weg, dann kam es wieder ^^ genauso wars auch beim abendessen.. leider kann ich das gefühl nicht wirklich beschreiben.. ein kleiner unangenehmer reiz halt.. und übelkeit ist auch vorhanden.. es fühlt sich ganz besonders beim schlucken merkwürdig an... (mal in magengegend, mal in halsgegend) kann mir jemand sagen, was sich vermutlich dahinter stecken könnte? ich hoffe nichts böses :)

mein arzt wird mir sicherlich genaues sagen können, allerdings würde ich mich trotzdem freuen wenn ich ein paar antworten erhalte - danke im vorraus!

liebe grüße

lillie

...zur Frage

Beschwerden beim Atmen

Hallo, ich habe seit zwei Wochen extrem Probleme mit dem atmen. Es wird von Tag zu Tag schlimmer.. es ist etwas schwer für mich zu beschreiben wie sich das anfühlt.. Unterhalb der Schilddrüse in diesem "Loch" im Hals kitzelt es extrem beim ausatmen. Außerdem fühlt sich mein Hals von außen an den Seiten irgendwie steif an. Auch habe ich das Gefühl, eine "belegte" Lunge zu haben, irgendwie als wäre sie pelzig. Dazu kommt ein sehr trockener Hals und ab und an knistern im Ohr. Ich verspüre eine Art Druck auf dem Hals bzw. der Brust, wenn ich mich hinlege wird es schlimmer. Auch brennt die Lunge manchmal. Ich war bisher bei einer Internistin, die mich nicht wirklich ernst genommen hat und ein Herzultraschall und ich glaube Lungenultraschall gemacht hat, ohne Ergebnisse. Vor ein paar Tagen hat mein Hausarzt mit mir einen Lungenfunktionstest gemacht, der ziemlich schlecht ausfiel. Habe zu wenig Lungenvolumen und irgendwas mit den Bronchien. Er meinte, er tippt auf allergisches Asthma (bin seit Jahren auf jegliche Gräser und Pollen allergisch). Nur pfeift meine Lunge nicht und das Gefühl verändert sich auch nicht wirklich.. also es wird eher immer schlimmer statt mal besser und mal schlechter und hält durchgehend an (nicht nur phasenweise). Das Asthmaspray hilft mir auch nicht wirklich. Ich soll nun zu einem Lungenspezialisten, muss aber wahrscheinlich ewig auf den Termin warten.. was kann das nur sein? Das ist so ein schreckliches Gefühl.. Kann nicht mal mehr mit meinem Hund Gassi gehen, da ich sofort das Gefühl habe, keine Luft zu bekommen. Mach mir echt Sorgen und flipp bald aus, weil es so unerträglich ist dieses Gefühl 24 h zu haben...

Wenn jemand eine Vermutung hat wäre ich froh, wenn er sie mir mitteilen würde ;)

...zur Frage

Zwerchfellbruch, Atemnot, Psychopharmaka - ist nach einer Zwerchfell-OP alles wieder im Lot?

Habe vor etwa 3 Jahren Escitalopram gegen Depression und Angststörungen verschrieben bekommen, auch andere Medikamente waren im Spiel.

Lange Zeit hatte ich absolut keine Nebenwirkungen und fühlte mich fast schon geheilt, bis plötzlich Magenbeschwerden anfingen, die auch zu starker Atemnot führten. Habe daraufhin Escitalopram abgesetzt, wonach es mir körperlich etwas besser ging, jedoch psychisch wieder schlechter.

Vor kurzem hat sich endlich herausgestellt was genau ich habe: Reflux und Gastritis. Seit dem nehme ich das Magenschutzmittel Pantoprazol, welches ein bisschen hilft, aber nicht sehr gut. Der Arzt meinte, ich habe garantiert einen Zwerchfellbruch, der die Atembeschwerden verursacht, es gäbe jedoch nur die Option zu operieren! Ich würde alles tun, damit diese Atemnot weggeht.

Meine Frage ist also: Sind die Probleme nach der OP für immer weg? Kann ich dann wieder ohne Probleme Antidepressiva nehmen (die mir wirklich geholfen haben und ich gerne wieder nehmen würde) oder würde das wieder alles schlimmer machen?

LG

...zur Frage

Körper oder Psyche - Was ist nur mit mir los?

Hallo! Ich habe in letzter Zeit (mal wieder) ein großes Problem. Ich fühle mich ständig "krank" und habe das Gefühl es stimmt etwas nicht. Angefangen hat es schon vor Monaten damit, dass ich oft das Gefühl hatte mir ist etwas schwindelig, oft in Verbindung mit plötzlichen Hungerattacken, außerdem oft ein Gefühl von schwer Luft bekommen. Damals wurden 2x Ruhe-EKG gemacht und Blutzucker gemessen, dann Tropfen wegen verdacht auf Magenschleimhautentzündung, wegen der Luft zum Lungenfacharzt, Lunge ist alles bestens.

Da das Schwindelgefühl immer wieder da schickte mich mein Arzt zum Neurologen. Nichts auffälliges zu erkennen, zur Sicherheit ein cMRT, auch ohne Auffälligkeiten. Da auch häufiges Herzstolpern dazu kam insbesondere bei Belastung zum Kardiologen. Herz-Ultraschall + Belastungs-EKG alles Bestens, laut Kardiologe ein gesundes Herz.

Vor einem halben Jahr hatte ich nach einer langen Grippe schonmal häufiges Herzstolpern, schnell außer Atem etc. außerdem häufige Schweißausbrüche. Auch damals Kardiologe, Blutbild, Schilddrüsenwerte etc. alles gut.

Mittlerweile weiß ich nicht mehr weiter. Ich habe insbesondere morgens vor der Arbeit so oft das Gefühl mir geht es total schlecht, das Gefühl mir ist schwindelig, das Gefühl mein herz schlägt unruhig / komisch, oft ein beklemmendes Gefühl in der Herzgegend, oft Herzstolpern, dazu kommen dann teilweise totale Panickattacken und Angst auf der Arbeit könne irgendwas passieren (Herzinfarkt etc.). Bin daher sehr oft zum Arzt in letzter Zeit, sehr oft krankgeschrieben worden und meistens war es in der Zeit zuhause besser. Mittlerweile treten zwar auch hier häufiger BEschwerden auf, aber meistens wenn ich zuhause bin am besten noch in Gesellschaft geht es. Die letzten Tage habe ich häufiger mal das Gefühl gehabt mein Kreislauf macht schlapp, aber immer nur in Situationen draußen wo ich Angst hatte gleich passiert was. Z.B. als ich im Zug saß, die ganze Zeit das Gefühl mir ist komisch, und was ist wenn jetzt wirklich was passiert? Nach einem Bahnhof als ich wusste ab jetzt sind es 2 Stunden ohne Halt habe ich richtig Panik bekommen.

Ich weiß einfach nicht weiter, ist das die Psyche oder stimmt mit mir doch etwas nicht? Ich habe echt Angst.

Vor einigen Jahren (ca. 4-5 Jahre her) hatte ich mal eine Phase mit ständigen "Herzproblemen", mehrmals in Notaufnahme, mehrere Kardiologen, alles ohne Befund. Habe das dann wieder gut in den Griff bekommen und lange keine BEschwerden gehabt.

Aber jetzt eben wieder verschiedenste Symptome, die sich immer sehr "echt" anfühlen, insbesondere das Gefühl Kreislaufstörungen zu haben. Allerdings sind das oft nur so kurze Attacken wo ich denke mein Kreislauf macht gleich schlapp und dann geht es wieder.

Was soll ich nur machen? Lohnt es sich nochmal einen Arzt aufzusuchen der gründlicher guckt oder eher an der Psyche arbeiten?

Danke schonmal für jede Hilfe und jeden Tipp!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?