Zerrung oder Muskelkater?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das hört sich für mich nach einem ausgewachsenen Muskelkater an, zumal es zeitgleich in BEIDEN Unterschenkeln auftritt.

Ich empfehle heiße Bäder, eine sanfte Massage und - mein Favorit, den ich jederzeit den "Sportsalben" vorziehe - Dolocyl-Schmerzöl oder -balsam. Bekommt man für unter 10 EUR in jeder Apotheke.

Bitte den Muskel NICHT dehnen, wenn er kalt ist!!! Dehnen bitte immer nur nach dem Sport, wenn der Muskel schön warm ist.

Das wird wohl eher ein Muskelkater sein. Vielleicht auch eine Knochenhautentzündung. Ich würde auf jeden Fall erstmal zwei drei Tage abwarten, und dann schauen. Im Zweifelsfall solltest du nach drei vier Tagen zum Arzt gehen, wenn es nicht besser geworden ist.

Ziehende Schmerzen deuten eher auf eine Zerrung hin, Muskelkater tritt nicht direkt nach einer Belastung auf, sondern erst viel später oder auch einen Tag danach. Beidseitige Schmerzen sind immer als Ursache einer Überlastung anzusehen.Selten, das man eine auf beiden Seiten eine Zerrung gleichzeitig bekommt. Allerdings deuten die Symptome darauf hin. Geh einfach ins Hallenbad und lockere Dich. Massagen sind in dem Fall auf jedenfall eine Kontraindikation, weil es ein mechanischer Reiz ist. Auch keine Dehnungen vorerst.Wärme und Wickel helfen am besten.

Rückenschmerzen, wieder Bandscheibenvorfall?

Hallo zusammen, ich wurde 2014 an der Bandscheibe opperiert, nach dem ich mich ca. 10 Jahre mit immer wieder sehr starken Schmerzen durchgekämpft hatte. Direkt als ich aus der OP aufwachte, war es super, keine Schmerzen. Ich kam dann aus dem Krankenhaus, meine Ärzin meinte Reha bräuchte ich nicht, tägliches Leben sei Übung genug. Da war ich sehr zufrieden mit...

Aber schon während des Heilungsprozesses hatte ich wieder Schmerzen... die wurden dann in den nächsten 2 Jahren an manchen Tagen wieder so wie vor der OP, aber ich meine, meinen "letzten Anfall" hatte ich vor ca. einem Jahr, seit dem keine Schmerzen mehr.

Dann war letztes Wochenende das Wetter so schön, ich bin raus zum Joggen, direkt 'ne halbe Stunde durchgehalten, kam zu Hause an und merkte schon, dass ich 1. den Muskelkater meines Lebens bekomme und 2. dieses bekannte Ziehen im Rücken war da.

Die Woche ging vorann, der Muskelkater schwand, die Rückenschmerzen wurden unerträglich. Seit gestern geht gar nichts mehr... Ich war einkaufen, konnte nicht mal die Dinge mitnehmen, die ich wollte, weil ich mich nicht danach bücken, strecken konnte...Dann habe ich mich auf den Boden gelegt, Beine auf einen Stuhl, brachte auch nicht wirklich Verbesserung, Problem war ich kam vom Boden nicht mehr hoch. Also ich bin hart im Nehmen, aber es ging nur unter Tränen und dauert ewig.

Dann habe ich überlegt, ob ich in die NA fahren soll, war mir dann aber auch zu blöd. Ich hatte noch IBO (600) da und da ich ja weiß, wenn ich zum Doc gehe, dann sagt der erstmal 3x täglich IBO..., also ich damit angefangen, aber da könnte ich auch Smarties essen, bringt gar nichts. Nun weiß ich nicht, was ich machen soll.

Ich muss morgen unbedingt ins Büro, könnte aber ab 11 Uhr zum Arzt, nur der Hausarzt macht ja nichts, allenfalls gibt der mir einen Tropf, gut das würde dann die Schmerzen vielleicht minimieren oder ganz verschwinden lassen. Zur Orthopädin ohne Termin ist auch doof, weil im Prinzip macht die ja das selbe wie der HA, Pillen verschreiben, ggf. noch KG und 'nen gelben Schein, den ich nicht haben will, da ich zu viel Arbeit auf dem Tisch habe, außerdem tut's ja dann in der Firma genauso weh wie zu Hause....

Am liebsten würde ich mich direkt auf den OP-Tisch legen, wachwerden, schmerzfrei sein und das für immer so belassen :-)

Habt Ihr noch irgendwelche Tipps für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?