Zerrung im Nacken Arzt stellte die Diagnose heute

1 Antwort

Ich gehe davon aus, dass kein Unfall die Ursache für Deine Beschwerden ist. Auf diesem Hintergrund: Die Bewegungen, die der Arzt gemacht hat, sind nicht schädlich für den Kopf oder Hals oder Nacken.

Der Nacken kann auch ständig weiter knacken, das ist auch bei einer Zerrung nicht gefährlich.

Auch eine Zerrung insgesamt ist nicht gefährlich, aber sehr sehr unangenehm. Weil man irgendwann die Muskulatur nicht mehr bewegen kann, weil sich alles verspannt.

Mögliche Gegenmaßnahmen: Leichte Bewegung, Wärmeanwendung (ThermaCare z. B.), keine schnellen Sportarten (also auch kein Fußball), Entspannung, vielleicht leichte Massagen. Von ärztlicher Seite vielleicht noch Schmerzmedikamente (Ibuprofen) und muskelentspannende Medikamente (Tolperison, Tizanidin, Tetrazepam).

Hallo danke erstmals fuer deine Antowet... Nein kein Unfall war der Auslöser. Jaa das das unangenhm ist merke ich auch ;) Ist nicht die schönste Erfahrung, nee mach damit solange Pause bis ich wieder voll bewegungsfährig bin

Ja er hatv mir Ibu 400 verschrieben und ich solle den Kopf leicht bewegen

;)

1

Schmerzen beim Kopfdrehen

Hallo.... Habe seit längerem schon Nackenschmerzen weil ich meistens krumm am Pc sitze. Nun hab ich mir so ein Wärme-Massagegerät (Stab) gekauft (siehe link:) ___________________________________________________________

http://www.ebay.de/itm/160960633113?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649 ___________________________________________________________

Es ist zwar ne feine Sache wärmt schön und lockert an sich auch gut die Muskeln (also meines empfinden nach) aber seit eben stimmt etwas nicht. Die letze Massage die ich mir verpasst habe war heute vormittag so gegen 10 Uhr. Da hab ich schön lange und mit leichtem Druck an dieser Schmerzstelle am Nacken gehalten... und jetzt eben als ich im Wohnzimmer saß kam aus heiterem Himmel son komischer schmerz im Unterkieferbereich also unterm Kinn und am Hals als ich meinen Kopf nach rechts gedreht habe... ich habe ihn dann wieder gerade gedreht und dann wieder nach rechts und jedesmal dieser schmerz dann. ich hatte noch nie solch ein schmerzempfinden gehabt drum hab ich mich auch echt erschrocken. Und wenn ich mir wieder an die Schultern fasse also praktisch am Nacken da wo ich heuet vormittags massiert habe tut es mir vom Druckschmerz doller weh als vorher. kann das sein das ich mir etwas "kaputt" massiert habe also irgendwas im muskelbereich überreizt habe das ich jetzt solch komischen schmerzen habe? Denn links hab ich keine schmerzen am Hals bzw unterm Kinn obwohl da ja auch alles verspannt war. Hat ja jemand eine Idee was das ist? Vielleicht ist dieser Massagestab einfach nur Mist? hmmm....

Ich danke schon mal sehr im vorraus für hilfreiche Tipps

...zur Frage

Physiotherapie: bei manueller Therapie Wirbelsäule eingerenkt - jetzt Schmerzen beim Kopfdrehen

Hallo liebe Leser,

diese Frage richtet sich an alle Physiotherapeuten oder jene, die sich bereits im Rahmen einer manuellen Therapie o. Physiotherapie die Wirbelsäule einrenken lassen haben.

Meine Physiotherapeutin hat bereits zwei mal meine Wirbelsäule eingerenkt dh. ich sollte einatmen, dann ausatmen und dabei hat sie Druck auf die Wirbelsäule ausgeübt, wobei dann das bekannte Knacksen entstand (Blockaden wurden gelöst). Was mich dabei irritiert hat ist, dass sie sagte, dass ich den Kopf zur Seite legen solle. Ich hätte ihn aber lieber gerade gehabt dh. nach unten geguckt. Viele Liegen haben doch so ein Loch, wo man den Kopf dann hineinstecken kann. Bei dem ersten Einrenken hatte ich schon einen Tag später ein Ziehen zwischen Schulter und Nacken (ausgerechnet auf der Seite, zu der ich den Kopf gedreht habe). Sie ist der Meinung, dass man angespannter liegt, wenn der Kopf nach unten gerichtet ist... wenn man ihn zur Seite ablegt, sei angeblich nur eine Seite angespannt. Gestern hat sie nochmals Blockaden an der Wirbelsäule entfernt durch Knacksen und ich hatte den Kopf auf die rechte Seite gelegt... Nun heute morgen dann die "Überraschung": jetzt habe ich ein Ziehen, wenn ich nach rechts gucke. Also ist es eindeutig, dass es von der Liegeposition beim Einrenken kommt.

Bin jetzt natürlich unsicher, ob ich ihr vertrauen kann. Eigentlich hat sie einen guten Ruf und schon jahrelange Erfahrungen. Evtl. ist ihre Liege auch nicht so ausgelegt und hat kein Loch für den Kopf. Aber trotzdem ärgert mich das jetzt. Wie ist es bei euch, wenn eure Wirbelsäule eingerenkt wird bzw. ihr bei Patienten diese einrenkt?

Viele Grüße, Matilda

...zur Frage

Atlaswirbel verschoben? Hilfe

Hallo Freunde, Meine Beschwerden: Ich hab seit nem Vorfall auf der Arbeit (beim Heben einer Gusseisenplatte ist mir das Ding weggerutscht in den Kabelschacht und hat mich teils mit nach vorn geschleudert) dauerhafte HWS und Rückenprobleme. Mein ganzer Körper beim stehen fühlt sich nicht mehr gerade an. Am Hinterkopf runter bis zur HWS ist ein sehr komischer ständiger Druck zu spüren + das Gefühl nicht wirklich gerade zu sein. Beim Schlafen muss ich auch deswegen ständig die Seitenlage wechseln weil es nicht auszuhalten ist. DIE Rückenlage vermeide ich komplett, da der dieser Druck hinten sehr seltsam ist und ich das Gefühl habe, mein Kopf würde nicht gerade liegen (meine Arme müssen auch immer nach oben liegen). Ich muss mit meinem Kopf möglichst nach vorn schauen, da es sehr unangenehm ist ihn in andere Richtungen zu drehen und die Pos. auch noch zu halten. Die Schultern und der Nacken sind permanent verspannt.. Beim Sitzen oder Stehen bin ich sehr unruhig mit den Armen und Beinen. Am Rücken hab ich auch das Gefühl als ob das was nicht gerade sitzt und deswegen auch Schmerzen. Mein Kiefer knackt auch schon seit längerem leicht wenn ich ihn stark in Richtungen bewege.

Ich war bisher bei 2 Orthopäden. Der 1. meinte an der HWS ist nichts und hat mir nen TENS Gerät gegeben. Der 2. hat eine Blockade an der HWS festgestellt und sie "gelöst". Hat sich direkt danach besser angefühlt aber ein Tag später alles wie vorher. Beim 2. Mal war sie wieder blockiert und nach dem "lösen" hab ich überhaupt keine Veränderung gespürt

Hab jetzt aber 2 Massagen beim Physio hinter mir und er meinte, dass ich ne LWS Blockade habe und KEINE Blockade an der HWS. Er meinte auch dass er etwas gerade gerichtet hat und alles korrigiert hat (ich weiss leider nicht ob er das Becken meinte). Leider ist bisher alles wie vorher und ich denke er hat sich zu sehr an den Rücken festgenagelt.

Jetzt zu meinen Fragen: Könnt ihr mir mit diesen Infos weiterhelfen was ich haben könnte? Könnte der Atlaswirbel verschoben sein? Und hätte dass nicht schon der Orthopäde anhand der Röntgenbilder feststellen müssen? Ich bin echt am verzweifeln und bitte euch um hilfreiche Antworten. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?