Zehnagel eingewachsen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was das sein kann: Ein eingewachsene, vereiterten Zehnagel.

Was man machen kann: Zu einem Chirurgen gehen und operieren lassen. Wird ambulant gemacht, und du kannst 8 Tage keinen Schuh anziehen.

Also ich kann mich da den anderen hier nur anschließen und würde auch meinen, dass in diesem Fall wahrscheinlich ein Chirug am besten helfen kann.

Die Aussage deines Hausarztes, dass man da nichts machen könne, halte ich schon für etwas bedenklich.

Jag Deinen Hausarzt zum Teufel und geh bald in eine Chirurgische Praxis.

Wird das nicht fachgerecht behandelt, kann sich das zu einer Sepsis weiterentwickeln. In diesem Falle wäre dies hier Deine erste und letzte Frage gewesen.

Der Chirurg wird vermutlich die li. Hälfte des Nagels entfernen. VG

Warum wurde ich jetzt von meiner Hausarzt weiter geschickt?

ich habe jetzt seit 3 wochen mal mehr mal weniger bauchschmerzen und manchmal durchfall. morgens wenn ich aufstehe wird es mir leicht übel. vor paar tagen hatte ich bisschen fieber 37.4. die bauchschmerzen sind so auf rechten seite aber mehr untern und bischen in der mitte. ich war beim arzt er hat geguckt und drauf gedrückt und das hat voll weh getan und hat gesagt er weiß nicht genau was das ist und hat mich jetzt zum gastroenterologie überwiesen. er meinte vllt ist das blinddarm entzündung aber die schmerzen sind ja nicht immer stark. Was wird jetzt beim gastroenterologie gemacht? ich habe angst vor arzten. heute ist es so bisschen schlimmer geworden. ich habe appetitlösigkeit und mir ist bisschen schwindelig. was soll ich jetzt machen? wieso wurde ich zum gastroenterologen überwiesen und nicht zum chirurgen?

...zur Frage

Evtl. Großer Zeh gebrochen, zum Arzt?

Tollpatschig wie ich bin hab ich mir vermutlich gestern Abend den großen Zeh (rechter Fuß) verletzt. Ich bin mit meinem Hund an einen Bach gegangen, wo rundrum relativ steile, nasse Lehmboden-Wände waren - und bin ausgerutscht und halb im Bach gelandet.^^ (Hatte keine Schuhe&Socken an) Ein bisschen komisch fühlte sich der Zeh an, hatte aber erstmal keine Schmerzen, bin auch ganz normal noch nach Hause gelaufen (hier wieder mit Schuhen).

Erst zuhause hab ich dann ca. 1 1/2 Stunden später gemerkt dass ich Schmerzen habe, etwa vom letzten Zehenglied zum Mittelfußknochen. Wenn ich an der Fußinnenseite aufs Gelenk drücke tut es weh, beim Bewegen fühlt sich der Zeh wie steif an, ist aber nur leicht schmerzhaft.

Da ich schonmal einen Zehenbruch hatte, auch einen nicht ganz einfachen, am "Ringzeh", wo allerdings bis auf diese Ziegelpflaster und später so einen Spezialschuh nichts gemacht wurde, weiß ich nicht ob es sich jetzt lohnt deswegen zum Arzt zu rennen. Verbinden kann ich ihn mir selbst zuhause, kühlen und hochlegen auch.

Eine Einschätzung von eurer Seite wär ganz nett. Sollten die Schmerzen fortbestehen werde ich um einen Arztbesuch eh nicht drumrumkommen.

Lg, Vanessa.

...zur Frage

Muskelschmerzen durch Arcoxia oder Bandscheibenvorfall?

Vor 3 Jahren hatte ich nach einem Wanderwochenende heftige Schmerzen im linken Knie und als Salben und Schmerzmittel nicht mehr halfen wurde ein MRT gemacht und Zysten und Schädigungen im Kniegelenk festgestellt. Damit die Entzündung besser wird, verschrieb mir der Arzt Arcoxia 90, die ich 3 Wochen nahm, dann wurde des besser und ich hoerte mit der Einnahme auf. Am 11.11. letztes Jahr zog ich mir eine Plantarsehnenentzuendung zu und wieder gab es Arcoxia 90 zum einnehmen. Durch das lange, krumme gehen um die Sehne nicht zu belasten bekam ich heftige Rückenschmerzen. Manuelle Therapie half ein bisschen und auch die Sehne ist inzwischen besser, aber die Rückenschmerzen werden unerträglich. Ich habe als Nebenwirkung Muskelschmerzen im waschzettel gelesen und nach Rücksprache mit dem Arzt Arcoxia nicht mehr genommen. Nach 5 Tagen mit einem anderen Schmerzmittel sind die Muskelschmerzen nicht weniger, ich habe das Gefühl in beiden Oberschenkeln und in der linken Wade einen höllischen Muskelkater zu haben. Meine Rückenschmerzen im Bereich der LWS werden auch immer übler, ich spüre das Sakralgelenk und das Steißbein. Dazu tun mir die Beckenknochen weh. Können die Schmerzen in den Beinen von einem Bandscheibenvorfall kommen der noch nicht entdeckt ist?? Bin für jeden tip dankbar.

...zur Frage

Herzmuskelentzündung oder normale Grippefolgen?

Hallo,

ich schleppe seit Wochen eine Erkältung mit mir rum. Erst einfach nur Schnupfen und ein bisschen abgeschlagen. Dann vor 3 Wochen ca. hatte ich mal ein Wochenende Fieber zwischen 38,5 - 39,5 (Entzündungswerte wurden ne Woche vorher abgenommen und waren normal).

Dass ich mich richtig krank und fertig gefühlt habe ist jetzt 2 Wochen her. Da war mir alles außer Bett zu viel. Seither ist es aber besser, war diese Woche auch wieder arbeiten. Schlapp fühle ich mich aber immernoch. Allerdings kommt seit dieser Woche noch dazu, dass ich ständig das Gefühl habe mein Herz schlägt sehr angestrengt, dann das Gefühl vieles ist sehr anstrengend. Atmen fällt manchmal etwas schwerer, dazu häufiger Herzstolpern. Auch ein bisschen Schwindel habe ich ab und zu. Ich denke da immer sofort an eine Herzmuskelentzündung. War jetzt damit 2x beim Hausarzt, beide male hieß es einfach abwarten, normale Grippenachwirkungen. Aber es wurde weder ein EKG gemacht noch meine Bedenken wegen der Herzstolperer oder abgeschlagenheit ernst genommen.

Ich muss dazu sagen, dass ich die Symptomatik durchaus kenne, Herzstolpern habe ich phasenweise häufiger. Da ich Angstpatient bin kenne ich auch die Herzsymptomatik und Angst. Aber im Moment denke ich immer wieder nach dem Fieber der Grippe und den Symptomen jetzt muss es doch was sein.

Kann das eine Herzmuskelentzündung sein? Oder doch normale Folge der Grippe?

Danke!

...zur Frage

Ist Antibiotika bei einem eingewachsenen Nagelbett notwendig?

Guten Morgen! Nachdem ich nun schon mehrere Tage/ Wochen ein entzundenes Nagelbett am großen Zeh mit mir getragen habe, habe ich gestern zum Arzt geschaut - dies hätte ich womöglich früher tun sollen. Der Arzt hat mir Betaisadona (was ich mir auch schon von der Apotheke geholt habe) und Dalacin (Antibiotika) aufgeschrieben. Des Weiteren wurde ich beauftragt so schnell wie möglich - ich hoffe/denke heute Nachmittag - einen Chirurgen aufzusuchen um das ganze operativ zu entfernen. Ich bin nun etwas skeptisch bezüglich der Einnahme von Dalacin, da ich an sich nicht gerne und oft Antibiotika einnehme. Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Entzündung seit gestern - also seit dem Behandlungsbeginn mit dem Betaisadona Gel - etwas zurückgegangen ist.

Meine Frage nun: Würdet ihr das Antibiotika einnehmen? Beziehungsweise habt ihr sonst nicht Tipps für mich? Gibt es andere Varianten als eine "Operation"?

...zur Frage

Pap-Abstrich // Krebsabstrich

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu diesem Pap-Abstrich von der Gebärmutter..

Ich habe meinen Frauenarzt gewechselt, mein alter Frauenarzt hat aber vor kurzer Zeit noch einen Pap-Abstrich meiner Gebärmutter gemacht. Dort war alles unauffällig (ist ca. 4 Wochen her).

Da ich nun bei einem neuen Frauenarzt bin (ich war bei einem neuen, weil ich anhaltende Probleme mit Juckreiz und Brennen im Scheidenbereich habe), hat dieser einen normalen Abstrich gemacht, um so erkennen, ob eine Entzündung oder Bakterien vorliegen und er hat noch einen Krebsabstrich gemacht. Nun habe ich (3 Wochen nach dem Termin) dort angerufen. Er hat gesagt, dass ich Bakterien habe, wofür ich auch ein Antibiotikum bekommen habe. Jedoch hat er meinen Krebsabstrich NOCHEINMAL weggeschickt?! Er lässt die Proben wohl 2x (???????) "durchlaufen", bei dem ersten Durchlauf wurde angeblich nichts festgestellt, allerdings sollte ich nochmal den zweiten Durchlauf abwarten was dabei raus kommt. WAS HEIßT DAS FÜR MICH? ich mache mir totale Sorgen dass da was auffälliges gefunden wurde und jetzt nochmal genau geprüft wird. Oder kennt das Jemand, dass der Frauenarzt die Proben mehrmals einschicken? Es ist jetzt 3 Wochen her? :O Ich hab echt schiss. Er meinte, dass er sich meldet wenn dort was gefunden wurde. Allerdings hat mein alter Frauenarzt doch vor 4 Wochen noch einen Gebärmutterabstrich gemacht und der war unauffällig?!

Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen meine Angst nehmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?