Zeckenbiss vor 3 Jahren, kurz danach Hautausschlag am selben Arm, jetzt am ganzen Körper. Helft mir.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Stephan, wurde denn bei Dir auch mal auf Ricketsien untersucht? Zecken können nicht nur Borrelioseerreger übertragen. Auszuschließen ist auch das Q-Fieber nicht - das wird durch Schafzecken übertragen. Das kommt zwar selten vor, ist aber leider möglich - in diesem Falle beißt die Zecke erst ein infiziertes Tier und überträgt dann die Krankheit auf den Menschen. Ferner übertragen Zecken auch eine bakterielle Erkrankung, die die gleichen Symptome wie eine Malaria verursacht. Du schreibst ja, dass Du evtl. Fieber hast. Dazu paßt auch der kalte Nachtschweiß. Das muß meiner Ansicht nach bei Dir unbedingt abgeklärt werden. An Deiner Stelle würde ich mit diesen Symptomen mich an ein Tropenkrankenhaus wenden. Da ich nicht weiß, wo Du wohnst mußt Du in Deiner Umgebung selbst mal schauen, wohin Du Dich wenden kannst.

1

Ich komme aus Darmstadt/Hessen, die Entfernung spielt für mich eher eine untergeordnete Rolle. Ich suche jemanden der mir hilft und in der Ursachenforschung sehr kreativ ist, dafür fahr ich auch quer durch Europa.

Egal wo ich bis jetzt war, die Schulmedizin scheint kompl. ausgeschöpft zu sein. Egal was man teste, alles negativ. Leider bekommt man als Patient nicht kompl. mit was alles getestet wurde.

LG

0
48
@Virtualizer

Hallo, unter anderen Umständen würde ich sagen "Das ist ja lustig - ich bin nämlich auch aus Darmstadt" - aber ich denke mal, dass Dir das Lachen inzwischen vergangen ist. Da Du auch aus Darmstadt kommst, fällt mir das Paul-Ehrlich-Institut in Langen ein - vielleicht könnten die Dir helfen. Du brauchst allerdings einen Arzt, der Dich hier unterstützt bzw. Dir entsprechende Überweisung schreibt. Das nächste Tropeninstitut ist in Hamburg. Warst Du schon mal in der Uniklinik Heidelberg? Die haben einen wirklich guten Ruf. Ferner kann ich Dir einen Hausarzt empfehlen, der mir schon geholfen hatte, als alle andere Ärzte nicht mehr weiter wußten: Wolfgang Neeser, Seeheim-Jugenheim, Bickenbacher Str. , Tel. 06257 - 2292, dieser ist allerdings bis 02.08.2013 in Urlaub. Das ist der geduldigste Arzt, den ich kenne, der vor allem wirklich zuhört und einen ernst nimmt. Wenn mir noch was einfällt, schreib ich Dir. Grüße Gerda P.S. Du schreibst, Du bekommst nicht alles mit, was bereits durchgetestet wurde. Laß Dir die Kopien der Befunde aushändigen - dann hast Du als Patient alles zusammen, kannst in Ruhe googeln, was eigentlich konkret die Befunde für Dich bedeuten und hast alle Unterlagen zusammen, solltest Du einen anderen Arzt aufsuchen. Mache ich wegen meines Hashimoto schon immer so. Damit vermeidest Du auch unnötige Doppeluntersuchungen. Ich wünsche Dir alles Gute. Gerda

1
1
@Virtualizer

Ich habe heute einen Termin bei einem Tropenmediziner in Frankfurt gemacht. Da dieser ab Donnerstag im Urlaub ist, hat er auf Grund meiner Symptome gesagt das es nicht bis nach dem Urlaub (19.7.) warten könnte und gab mir den Termin schon morgen Mittag. Er erwähnte deutlich das sich über 70% der durch Zecken übertragenen Keime etc., sich nicht auf herkömmliche Weise nachweisen lassen.

Mein Proben werden dann nach Berlin geschickt und dort knapp 10 Tage analysiert.

Ich hoffe das ich dann am 20.7. schon weiß was ich habe.

LG

Stephan

0
1
@gerdavh

Genauer gesagt komme ich aus Pfungstadt und Dr. Nesser ist mir bekannt ;)

Darmstadt gab ich wegen der Bekanntheit an.

Ich werd jetzt erstmal den Termin beim Tropenmediziner samt Ergebnisse abwarten.

Was mich am meisten ärgert, meine private Krankenversicherung zahlt wirklich alles, aber den Tip mit dem Tropenmediziner muß ich hier bekommen. Nicht die Krankenkassenärzte auch nicht sonstige Ärzte kamen auf die Idee mich dorthin zu schicken.

16 mal war ich zwischen 2-6 Wochen in den letzten 3 Jahren im Krankenhaus, Einzelzimmer mit Chefarztbehandlung. Man sollte wirklich denken das Krankenkassen etwas daran liegt das die Kosten einer Behandlung so gering wie möglich gehalten werden, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Dort bekommt man den Rat sich ins Krankenhaus zulegen und untersuchen zu lassen, doch wenn 16 mal nichts gefunden wurde, läuft offensichtlich etwas falsch.

Jedem Arzt mit dem ich sprach,erzählte ich vom Zeckenstich, doch keiner stellte einen unmittelbaren Zusammenhang fest.

Im moment ist das alles nur unnötiges Geld verblasen, alleine meine Medikamente kommen am Tag auf gut 100€.

Dann der Stress beispielsweise mit der Steroid Coldcream Stark die nur bei ärztlicher Dauerkontrolle (alle 2-3 Tage) verordnet werden darf.

LG

Stephan

0
48
@Virtualizer

Hallo Stephan, das freut mich, dass Du so rasch einen Termin in Frankfurt bekommen hast. Wusste nicht, dass es auch dort einen Tropenmediziner gibt. Ich wünsche Dir von Herzen, dass jetzt endlich die Ursache für Deine Beschwerden gefunden wird und Du wieder gesund wirst. Alles Gute. Gerda

0

geschlossene, dislozierte mehrfragmentierte Radiusköpfchen- /halsfraktur rechts (Mason 3)

Hey, vielleicht kann mir jemand weiter helfen. Ich habe mir Mitte Mai o.g. Verletzung zugezogen. OP folgte im Anschluss. Dabei wurden mit Hilfe einer speziellen Platte sowie mehreren Schrauben das Radiusköpfchen nachkonstruiert. Das behandelnde KH hat dies zum ersten mal in der Weise operiert. Laut Röntgenbildern sieht alles total super aus. Nun mein Problem , die OP war am 21.05. danach 4 Wochen Gips und eine Woche Orthese. Die Orthese war schon fast für eine komplette Streckung eingestellt. DIe ich so einfach nicht ausführen kann. Sei ein paar Tagen habe ich garkeinen Schutz mehr. Drehung geht überhaupt nicht, nicht mal im Ansatz und Streckung nur ein klein wenig bis garnicht. Es tut nicht weh, wenn ich diese Übungen versuche, es blockiert einfach, als würde diese Bewegung einfach nicht gehen (als würde mein seinen Kopf so lange zur Seite drehen, bis es nicht mehr geht) ich merk also auch nicht, dass es Millimeter verändert , es bleibt immer im selben Winkel, dann ist Schluss. Meine Ärztin meinte, strecken kann ich den Arm nie wieder zu 100%. Kennt sich jemand damit aus? Vielleicht (und das hoffe ich) bin ich auch einfach zu ungeduldig, ich werde einfach nur irre, wenn ich im Kopf mir das Ziel gesetzt hab, es aber physisch nicht geht. Bitte, helft mir.. ich dreh noch durch.

...zur Frage

Seit Monaten starke Schmerzen im rechten Mittelfuß?

Hey,

seit ein paar Monaten quälen mich starke Schmerzen im Bereich des rechten Mittelfußes. Vor allem bei und nach Belastung, aber auch im Ruhezustand. Die Schmerzen sind im vorderen Mittelfuß an den Zehen lokalisiert und ziehen Richtung Fußgelenk und Innenfuß. Meist gehen sie mit einer Schwellung einher, die sich von den Zehen bis zur Außenseite des Fußgelenks zieht.

Davor waren es oft nur leichte Schmerzen beim Laufen (ich bin mehrmals in der Woche joggen gegangen) bis sie vom einen auf den anderen Tag unerträglich wurden. Ich war mittlerweile schon 4 Mal beim Chirurgen, der meinen Fuß röntgte und Blut abnehmen ließ, abgetastet hat er jedoch nichts. Bei beiden war nichts Auffälliges. Daraufhin hat er die Diagnose gestellt (Neuralgie) und mir eine Wärme-/Ultraschalltherapie verschrieben, die mittlerweile vorbei ist, aber keine Besserung mit sich brachte, zusätzlich habe ich eine Sportbefreiung erhalten.

Ich rolle lediglich über die Seite des Fußes ab, was nicht gerade angenehm oder empfehlenswert ist, es lässt mich aber den Alltag überbrücken. Selbst das Anziehen von Schuhen, eine falsche Bewegung oder Druck bereiten Schmerzen. Nachdem ich den Fuß gekühlt habe oder falls nötig eine Schmerztablette genommen habe, sind die Probleme zumindest für kurze Zeit weg bzw. sind sie etwas angenehmer. Einfaches Hochlegen des Fußes hilft auch. Die Schmerzen sind meist in Intervallen vertreten, teilweise sind sie recht einstechend/einschießend und lassen dann kurzzeitig mit Taubheitsgefühl nach, um gleich danach wieder einzutreten. Manchmal schießen sie bis in den Oberschenkel. Manchmal ist statt dem Taubheitsgefühl auch ein Kribbeln zu verspüren, sehr oft verkrampft der Fuß. Am Morgen sind sie meines Erachtens recht harmlos, während sie in den Tag hinein (wahrscheinlich aufgrund der Belastung beim Laufen) schlimmer werden.

Ich hatte nie weiter Probleme, jedoch einen Senk- und Spreizfuß. Entsprechend trage ich auch Einlagen, das aber schon seit Jahren und die neuesten Einlagen sind ein halbes Jahr alt, die selben wie davor, bloß 1 oder 2 Nummern größer. Daraus resultierten früher oft Schmerzen im inneren Fuß und im Fußgelenk.

Kann es etwas anderes als eine einfache Neuralgie sein? Vielleicht eine Morton-Neuralgie oder gar ein Tarsaltunnelsyndrom? Nach Recherche passen beide sehr gut zu meinen Symptomen und ausgeschlossen wurde bisher nichts.

Momentan kommt aber zu den beschriebenen Schmerzen, Schmerzen im Schienbein hinzu. Auch hier vor allem bei Belastung oder Druck gegen das Schienbein treten Schmerzen auf, die sich wie beim Fuß durch das ganze Bein ziehen.

Eine weitere Frage: Kann meine Sportlehrerin sagen, dass ich trotzdem Sport mitmachen soll, da ich ja "Arm- und Bauchübungen machen kann"? Wäre das nicht aus versicherungstechnischen Gründen recht mutig?

Sonst schon mal vielen Dank für jegliche Antworten ^^

...zur Frage

Benommenheit und Schwindel mit unklarer Ursache

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und leide seit 4 Jahren an ständiger Benommenheit und Schwindelattacken. Ich war in diesen 4 Jahren bei mehreren Ärzten, doch keiner konnte mir eine Ursache dafür nennen..meistens wurde die Sache heruntergespielt oder auf den Kreislauf geschoben, da das ja bei jungen Frauen häufiger vorkommen kann. Ich habe diesen Zustand jeden Tag, jede Minute mal schwächer und mal stärker.

Zu meinen Beschwerden: Die Schwindelattacken dauern meistens zwischen 1 und 2 Minuten und sind entweder Drehschwindel- oder Schwankschwindelattacken. Viel schlimmer als diese Attacken ist jedoch die ständige Benommenheit. Ich habe manchmal das Gefühl nicht wirklich da zu sein, bin meistens müde und schlapp und es fühlt sich einfach so an als ob nichts mit meinem Körper stimmen würde. Die Gegenstände um mich herum bewegen sich und ich habe nie festen Halt. Ich versuche aufgrund der ungeklärten Ursache einfach damit zu leben aber an manchen Tagen bin ich am verzweifeln..

Ich war deswegen bereits beim HNO, Internist, Neurologe, Radiologe, Orthopäde, Lungenfacharzt, Kardiologe, Hautarzt, Psychologe, Zahnarzt, Frauenärztin und in einer Schwindelambulanz. Es wurde eine Nervenwasseruntersuchung, ein Schädel-MRT und eine Atlaskorrektur durchgeführt.

Wissenswerte Hintergründe: Seit meiner Kindheit habe ich Pollenallergie und Hausstaub/Milbenallergie. Gerade nehme ich Sprays für Asthma ein, da eine bronchiale Entzündung aufgrund der Allergie festgestellt wurde. Seit der Pubertät leide ich an Migräne. Meist beginnt diese mit Sehstörungen gefolgt von einseitigen Lähmungserscheinungen (Arm, Gesicht, Zunge/Mund) und Kopfschmerzen. In der Schwindelklinik wurde der Schwindel auch auf die Migräne geschoben, allerdings bezweifelt das mein Hausarzt da man nicht jeden Tag und ständig Migräne haben kann.

Zurzeit gehe ich in die Schule und mache mein Abitur nach. Davor habe ich eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau gemacht und habe anschließend noch 2 Jahre in dem Betrieb als Festangestellte gearbeitet. Ich gehe regelmäßig Joggen und Schwimmen und reite seit ich 12 bin. Mit 16 hatte ich mal einen Unfall, bei dem ich auf das Steißbein geprallt bin. Im Krankenhaus konnte allerdings kurz danach nichts festgestellt werden.

Medikamente: Homöopathe, vorallem bezogen auf Migräne da ich nicht ständig Tabletten schlucken will; bei starken Kopfschmerzen Schmerzmittel; Pille; bei Bedarf Allergietabletten

Obwohl ich versuche mit meinen Beschwerden täglich klar zu kommen und mich nicht einschränken zu lassen, muss ich oft mit mir selber kämpfen. Ich würde einfach gerne hinter die Ursachen kommen, damit ich wieder ein normales Leben ohne Einschränkungen führen kann..

Ich würde mich sehr über Vorschläge und Anregungen freuen! Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee was man noch versuchen könnte oder macht sogar ähnliches durch..

...zur Frage

Sehr schwaches Gedächtnis. Kann wer helfen?

Habe ein Problem. Bin 16 Jahre alt

Ich habe ein extrem schwaches Gedächtnis.
Kann mich noch grau dran erinnern wann es angefangen hat.
Letztes Jahr habe ich 3 Wochen in der Schule gefehlt, weil ich Kopfschmerzen hatte. Bin trotz das meine Mutter sagte ich soll zur Schule zuhause geblieben. Ich hatte wie gesagt Kopfschmerzen, diese waren aber komisch. Es hat sich angefühlt als hätte jemand eine gummi/nasse Papier platte auf mein Gehirn gelegt, war mit schwindel verbunden und ich lag nur im Bett, ich konnte zwar alles machen, hat sich aber angefühlt als wenn ich eigentlich nichts machen könnte. Seid dem wir mein Gedächtnisschwund immer stärker. (Bin natürlich nach den 3 Wochen in die Schule und gehe auch weiterhin zur Schule ^^)
Ich vergesse:
(jeden Tag) Wenn ich was machen wollte wie z.B. ein spezielles YouTube Video gucken, vergesse ich das. Oder ich will mir Trinken/Taschentücher etc. holen, ich vergesse es.. halt alltägliche dinge vergesse ich wenn ich was machen wollte.

(oft) Vergesse ich Wörter und muss diese Googlen, wie z.B. als ich einmal Googlen musste : ,,Wie heißt das ding wo man sachen draufstellt´´ da wollte ich das Objekt Tisch herausfinden, hatte den Begriff Tisch einfach vergessen.. Passiert oft mit anderen Wörtern.

(Immer) Wenn ich Telefonate führe um einen Termin zu machen z.B. beim Arzt dann vergesse ich sogar während des aufschreibens das Datum und die Uhrzeit

(fast durchgehend) Vergesse ich das Alter meines Vaters und meiner Brüder (das alter Meiner Mutter und Schwestern weiß ich)

(selten) vergesse ich namen meiner Familie(Brüder, Tante etc.)

(sehr selten) vergesse ich namen anderer Menschen und Haustiere etc.

(fast immer) vergesse ich sachen die ich machen soll wie Gartenarbeit, aufräumen, Geschirr spülen

(oft) vergesse ich auch Rechtschreibung obwohl ich gut dadrin bin :(

Zum Beispiel jetzt, jetzt vergesse ich auch was ich schreiben wollte ..

Naja ich war halt schon beim Hausarzt und dieser meinte ich habe nichts.
Gibt es irgendeine ´´Arzt Richtung´´ die speziell fürs Gehirn/Gedächtnis ist ?

Es wird halt immer schlimmer mit dem Vergessen.
Brauche echt hilfe.
wisst ihr vielleicht was ich machen kann?

Bitte nur ernste Antworten, es ist immerhin für mich ein sehr ernstes Thema.

...zur Frage

Schlaganfallsymptome ohne Schlaganfall?

Der Mutter meiner Freundin ist kürzliches etwas merkwürdiges passiert. Sie war am Morgen total verwirrt. Sie hatte totale Gedächtnislücken und stellte meiner Freudin immer die gleichen Fragen, mehrmals hintereinander. So rief meine Freundin den Arzt an und der meinte es könnte ein Schlaganfall sein und die Mutter gehöre sofort ins Krankenhaus. Als sie dann im Krankenhaus untersucht wurde konnten die Ärzte gar nichts feststellen. Sie bekam irgendwelche Infusionen und am nächsten Tag war sie schon wieder fast die Alte. Es gibt überhaupt keinen Hinweis auf einen Schlaganfall oder so. Der Arzt meinte wohl, das es das gäbe, das könnte jedem passieren. Das wäre ein einmaliges Ereignis, was mehrere Stunden bis zu 24 Stunden anhalten kann. Kann mir da jemand etwas zusagen? Ich habe noch nie von soetwas gehört..

...zur Frage

Ich bin so verzweifelt warum kann ich nicht schlafen?

Ich kann nicht schlafen. Jede Nacht der selbe Mist! Manchmal bleib ich so lange unfreiwillig wach, bis ich denke dass ich sterben muss weil mir schwindlig wird und ich erbrechen muss vor lauter Müdigkeit. Es fängt immer so an wenn ich einschlafen will, allgemein Nachts ist mein Herzschlag so schnell, als ob ich gerade einen Marathon gerannt wäre oder er ist extrem langsam das ist schon mal der eine Grund warum ich gar nicht mehr schlafen kann und die anderen Gründe weiß ich selbst nicht. ( Ich war auch bei verschiedenen Ärzten die meinten alle mit meinem Herz ist alles in Ordnung ich habe lediglich einen ungefährlichen MirtralKlappenprollaps ) Es hilft keine Meditation mehr es hilft kein ASMR mehr es hilft kein Tee oder keine warme Milch. Gar nichts hilft! Ich könnte jetzt in diesen Moment so losheulen. Ich will endlich SCHLAFEN Ich kann aber nicht. Weiß jemand was ich machen kann? Ich lag jetzt wieder stundenlang im Bett meine Augen waren geschlossen ich war aber hellwach. Habt ihr einen Tipp für mich? Ich sehe immer aus wie ein Zombie und ich habe schon so dunkle und starke Augenringe, die lassen sich gar nicht mehr wirklich wegschminken. Ich wäre echt dankbar für jeden Ratschlag.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?