Zeckenbiss... jetzt ist der Bereich gerötet

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich tickt jetzt schon die Uhr. Es ist absolut notwendig, dass du Tetracyclin, ein Antibiotikum, einnehmen musst. ich würde den ärztlichen Notdienst aufsuchen, du bekommst ein Rezpet, und bekommst heute noch in einer Apotheke dein Medikament.

Deshalb hau rein, desto früher die Therapie angefangen wird, desto besser die Prognose gegen eine Borellienerkrankung.

Hallo...treten nach einem Zeckenstich Beschwerden auf>>>sollte schnell der Arzt aufgesucht werden! Worauf wartest Du noch?Borrelliose ist eine Infektion durch Bakterien.Die Krankheit betrifft die Haut,die Gelenke und das Nervensystem.Erstes Zeichen ist eine Rötung um die Stichstelle(nennt man auch Wanderröte)!Der rote Fleck ist schmerzlos und breitet sich langsam von der Stichstelle beginnend kreisförmig aus.Borrelliose kann mit Antibiotikum behandelt werden!Ich habe diese Informationszeilen aus einem Infoblatt welches wir immer bei Neuregelungen/etc. in die Kita bekommen!!! LG

Ulcus Cruris heilt nicht?

Die Diagnose: mehrere offene Wunden am Unterbein, ausgelöst durch eine Venenschwäche. Nach ärztlicher Behandlung und Krankenhaus bis auf eine Wunde alle geschlossen, maßgeschneiderte Kompressionsstrümpfe erhalten die tagsüber getragen werden sollen.

Das Problem: die verbliebene Wunde heilt einfach nicht. Sie nässt nach mehren Stunden Sitzen im Büro, trotz stündlichem Spaziergang durch Gebäude oder mal nach draussen. Trage ich den Kompressionsstrumpf mit oder ohne Verband, trocknet die Wunde und sie reisst beim Abnehmen ein. Trage ich die Wunde offen und eine lockere Hose darüber, schwillt das Bein stärker an. Aber es bildet sich so langsam ein trockener Schorf, der minimal Hautwachstum zulässt aber irgendwann zu trocken wird und auch wieder einreisst.

Abends und nachts ist das Bein hochgelegt, um die Schwellung zu reduzieren.

Der Plan: in Kürze den Hausarzt wieder aufsuchen und um seinen Rat bitten. Vorher hätte ich gerne DEINEN.

Wie stehen die Chancen am besten daß die Wunde heilt, welche Methoden oder Einrichtungen kann man gegen gutes Geld noch heranziehen ?

Danke für jede hilfreiche Idee !

...zur Frage

Wann am besten zum Arzt? Halsschmerzen, Husten

Hallo ihr lieben,

alles begann am Montag mit Kopfschmerzen. Ich habe mir nichts bei gedacht und bin noch ins Fitnesscenter gegangen. Am Dienstag kam dann leichter Husten dazu und am Donnerstag leichte Halsschmerzen. Heute sind diese bereits schlimmer geworden. Ich lutsche seit gestern Dobendan Strepsilis. (Das macht das ganze etwas besser.) Leichte Schluckbeschwerden habe ich auch. Aber diese gehen noch. Hatte vor knapp nem Monat ähnliches und war damit beim Arzt. Habe da gleich Antbiotika verschrieben bekommen. Aber da konnte ich kaum noch schlucken. Da ich auch die Tage arbeiten war und es nur morgens und Abends besonders schlimm ist, habe ich mir gedacht, dass ich nochmal das Wochenende abwarte und falls es dann nicht besser ist zum Arzt gehe. Evtl. hole ich mir noch eine Gurgellösung aus der Apotheke gegen die Halsschmerzen. So trinke ich bereits viel Wasser und extra einen Halstee. Habt ihr sonst noch Ratschläge? Meint ihr das es reicht bis nächste Woche Dienstag/Mittwoch zu warten und dann zum Arzt zu gehen, falls es nicht schlimmer wird? Bitte um Antworten. (Achso, etwas Schnupfen habe ich auch noch,... aber dass ist wirklich nicht viel. Fieber habe ich denke nicht... Wie gesagt, mir geht es morgens und Abends einfach nur am schlechtesten.)

...zur Frage

Ohrknorpelentzündung

Vor Weihnachten hatte ich eine sehr heftige Ohrknorpelentzündung. Die ganze Ohrmuschel war betroffen. Stark geschwollen, gerötet und hohes Fieber. Auch die Wange war gerötet und heißt die lympfknoten am Hals waren schmerzhaft geschwollen.

Das war am Freitag vor dem WE. Mein Hausarzt hat mir damals das Antibiotikum Tavanic verschrieben. Die Beschwerden wurden auch schnell besser. Da ich das Antibiotikum aufgrund einer anderen Erkrankung eigentlich gar nicht nehmen darf musste ich noch ein Notfallmedikament dazu nehmen. An Hlg. Abend habe ich nun, nach 10 Tagen, das letzte Mal das Antibiotikum genommen. Die Ohrmuschel war immer noch leicht geschwollen aber es war nichts mehr entzündet. Innerhalb der nächsten 3 Tage war alles ok.

Nun scheint es aber schon wieder los zu gehen. Die Ohrmuschel und der Eingang zum Ohr beginnt zu Jucken und auch im Bereich der Lymphknoten juckt es. Ich bin jetzt vielleicht auch etwas überängstlich, denn es waren sehr starke Schmerzen und die möchte ich nicht wieder haben. Das Ganze hat sich damals auch innerhalb von ein paar Stunden entwickelt.

Meine Frage nun: Kann ich etwas tun um den Juckreinz einzudämmen? Ich habe es schon mit einer leichten Cortisonsalbe versucht. Sie scheint auch etwas zu helfen.

Vielen Dank schon mal

Anna

...zur Frage

Haut nach Operation kreideweiß?

Hi,

Vorweg: Ich befrag meinen Arzt dazu am Montag, vorher schaff ich es leider nicht. Aber meine Neugierde ist zu groß bis dahin.

Sorgen mach ich mir nicht, nicht das ich jetzt über Ängstlich rüberkomme :)

Ich wurde im Mai dieses Jahres am Steißbein operiert (Sinus Polidaris oder wie es heißt), die OP ist ohne Komplikationen verlaufen bis auf die Tatsache dass ich nichts mehr fühle am Operationsfeld. Die Wunde brauchte circa 8 Wochen zum heilen, nen kleines Stück ist noch etwas offen.

Nun hab ich heut bei Betrachten der Wunde gemerkt dass der Steißbeinbereich der vor der OP feuerrot war durch die Entzündung nun "großflächig" (Größe eines Suppenlöffels ohne Stil) Kreideweiß ist. Und unter der Wunde zum Anus hin ist es seit Wochen gerötet so als ob das Gewerbe entzündet wäre.

Ist die kreideweiße Haut anzeichen der weißen Blutkörperchen die die Wunde reinigt? Mich wundert etwas das es so großflächig um die Wunde ist und nicht in der Wunde direkt.

Was meint ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?