Zeckenstich am Oberschenkel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

auch wenn sich noch keine Rötung zeigt, ist Vorsicht geboten.

Um im Blut eine Infektion festzustellen sollte es erst drei Wochen nach dem Zeckenbiss untersucht werden. Jetzt ist es noch zu früh und würde ein negatives Ergebnis zeigen trotz einer evtl. Infektion - so war es bei mir:

Fazit: ein halbes Jahr später wurden viele lebende Borellien in meinem Blut nachgewiesen. Bekam dann Antibiotka, wonach keine Borellien mehr nachweisbar waren, aber nun schon nach 17 Jahren verspüre ich immer noch Schmerzschübe oder andere Beschwerden. Laut Arzt sei die Borelliose aber ausgeheilt und laut Heilpraktiker wird sie nie ganz ausheilen und immer wieder mal aufflackern, was die schubweisen Beschwerden belegen.

Sollte die Schwellung innerhalb der nächsten zwei Tage nicht zurück gehen und das Jucken nicht aufhören, würde ich einen Arzt aufsuchen, auch wenn keine Rötung erscheint. Lieber einmal unnötig, als eine wichtige Behandlung versäumt, denn eine Borellien-Infektion ist sehr heimtückisch. Schäden, die durch Borellien verursacht wurden sind nicht mehr rückgängig zu machen.

Ich wünsche Dir alles Gute

Sallychris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde noch abwarten. Wenn die Schwellung in ca. 3 Tagen nicht deutlich besser ist, geh zum Arzt. Kühlen ist schon mal gut.

Und wegen der sonstigen Zeckengefahren, hängt es doch auch vom Wohnort ab. Ich glaube in Süddeutschland können Zecken Borelliose verbreiten, in Ostdeutschland her nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mahut
18.05.2017, 11:56

Da bist du auf dem Holzwege, denn die Borellien werden in ganz Deutschland verbreitet.

Die Meningitis, wird hauptsächlich nur in Süddeutschland durch Zeckenbisse verbreitet.

2

Was möchtest Du wissen?