Zahnwurzel wird behandelt - Kieferknochen geht zurück -Zahnwurzel bricht... Zusammenhänge..?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann schon sein sein, dass die Wurzel schlechter versorgt wird wenn der knochen darum fehlt. Dass dieser sich zurückbildet kann als Reaktion auf eine Entzündung oder auch Schmerzhafte Vermeidung gesehen werden. Und so verstärkt sich das dann gegenseitig. Das kann man aber eher als schicksalshaft betrachten und nicht als durch dich oder den zahnarzt bedingt!

Mich hat aber schon interessiert warum in solch einem Fall der Kieferknochen zurückgeht obwohl er belastet wird!

0

Hallo! Entschuldige, wenn ich das so ausdrücke, aber sei froh, wenn dein Zahn, der ja tot ist, gezogen wird. Sobald ein Zahn tot ist, sei er wurzelbehandelt oder nicht, setzt er Gifte frei. Bei einer Wurzelentzündung ist nicht nur die Wurzel betroffen, sondern der umliegende Kieferknochen. Bei der konventionellen Endodontie( Wurzelbehandlung) bleiben meistens noch Bakterien zurück, die dann weiter "ihr Unwesen treiben" am Kieferknochen, was wohl bei dir auch der Fall war. Achte darauf, dass dein Zahnarzt die gesamte Wurzel entfernt und keine Wurzelreste im Kiefer bleiben, denn auch die können später noch Probleme bereiten. Was die Kosten für deinen Zahnersatz betrifft, erkundige dich am besten vorab bei deinem Behandler und deiner Kasse, in wiefern das am günstigsten für dich wird. Alles Gute

Geht die Schwellung mit EM Antibiotika weg?

Hallo ihr lieben... Also ich habe seit 2 tagen Zahnschmerzen gehabt und gestern morgen gesehen das ich eine dicke backe habe..Natürlich bin ich direkt zum Zahnarzt gegangen. Sie meinte das ich eine Entzündung ganz tief an der Wurzel habe und das der Zahn raus müsste.. Dafür soll ich zum kieferchirugen. Nächste Woche habe ich auch direkt einen Termin bekommen und der Zahn wird entfernt. Jetzt zu meiner Frage. Die Zahnärztin gestern hat den Zahn aufgebohrt und sauber gemacht und dann übergangsweise sowas wie Watte reingesteckt wo auch ein Medikament dran war. Dann habe ich noch Antibiotika bekommen ( Clinda-Saar 600mg ) ... Was kann ich gegen meine dicke backe tun? Geht die weg durch das Antibiotika oder muss ich bis das der Zahn entfernt wird damit rumlaufen ? 😓😷 kühlen mache ich auch so weit es geht .

LG Denise

Vllt hatte oder hat jemand das selbe Problem.

...zur Frage

Ist das Einsetzen eines Gebisses mit Implantaten sehr schmerzhaft?

Implantate werden in die Kieferknochen eingebohrt, habe ich gehört, habe aber bisher keine eigenen Erfahrungen gemacht, und weiß es deshalb nicht genau. Ist dieser Eingriff sehr schmerzhaft? Ist man anschließend "krank", also muss sich einige Tage schonen oder geht der Alltag normal weiter? Sind Schmerzmittel nötig?

...zur Frage

Wurzelbehandlung obwohl nichts im Röntgenbild zu sehen ist.?

Hallo liebe Community,

ich habe geschrieben, wie es mir mit meinen Implantaten und Schmerzen geht. Heute war ich beim Kieferchriurgen und habe eine 3 D Aufnahme machen lassen. Ich weiß zwar, dass auch diese Röntgentechnik nicht alles zeigt, aber es scheint so zu sein, dass meine Schmerzen nicht von den Implantaten kommen, sondern vom Eckzahn daneben. Die Implantate sind fest eingewachsen, haben keine Entzuendung und auch die KIeferhöhle ist gut, nicht eröffnet, nichts zu sehen. Mit diesem Befund bin ich zu meinem ZA und der hat sich diesen Eckzahn angeguckt und untersucht. er hat den Vitalitätstest gemacht und der Eckzahn reagierte sehr heftig. Er hat gemeint, es sei überhaupt nichts zu sehen, keine Füllung da, keine Entzündung sichtbar, kein Karies. Er hat eine homeopathische Spritze gesetzt und den Zahnhals eingestrichen. Das selbe will er morgen nochmals wiederholen, sollte es aber keine Besserung geben, will er den Zahn aufbohren und eine Wurzelbehandlung machen. Meine Frage, warum, wenn keine Erkrankung zu sehen ist, beantwortete er damit, dass es besser sei, diesen Zahn, der wohl die Schmerzen auslöst, abzutöten, als zu riskieren, dass er die Implantate daneben ansteckt. Ich habe nicht nur einen Horror vor einer weiteren WB, ich sehe den Sinn auch nicht ganz ein. Was meint ihr. ??Der MKC war auch der Meinung, der Eckzahn könnte die Schmerzen auslösen, sah im 3 D- Röntgen aber auch nichts Auffälliges. Was meint ihr? danke für euere Antworten.

...zur Frage

Immer beim Zahnarzt gewesen, jetzt sagt ein Arztkollege, ich hätte furchtbare Zähne!

Hallo, ich bin umgezogen und habe aus diesem Grund den Zahnarzt wechsel müssen. Das letzte Mal war ich anfang Februar bei meinem vorherigen Zahnarzt. Der meinte, einige Zähne wären etwas angeschlagen, aber das wäre mit elmex Gelee noch in den Griff zu bekommen.

Ich putze regelmäßig die Zähne (2x täglich) und 1x in der Woche mit elmex Gelee.

Ein Zahn im vorderen Bereich ist kariös, das kann ich im Spiegel sehen, aber alle anderen sehen nicht anders aus, als vor einem 3/4 Jahr. Schmerzen habe ich auch keine.

Weil ich 2x im Jahr zum Zahnarzt gehe und auch die Stelle vorne versorgt haben wollte, war ich jetzt an meinem neuen Wohnort bei einem neuen Zahnarzt. Der hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und von einer "Katastrophe" in meinem Mund gesprochen. 7 Zähne sind angeblich betroffen, bei 2 Zähnen hätte er im Röntgenbild gesehen, dass eine Wurzelbehandlung nötig sei... Ich war regelmäßig bei den Untersuchungen. Es kann doch nicht sein, dass Karies nicht auffällt bis man direkt eine Wurzelbehandlung machen muss?!

Kann ich mir durch einen weiteren Arzt ein Urteil einholen lassen? Wird das von der Krankenkasse bezahlt oder ist das mein privates "Vergnügen"? Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?