Zahnspange mit 30?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man zwar beim Kieferorthopäden machen lassen - der sich das auch gut bezahlen lässt - ich würde aber eher davon abraten.

Der Kiefer ist in dem Alter schon recht hart und der nötige "Druck" um Veränderungen der Zahnstellung zu erreichen, muss deshalb recht hoch sein.

Das aber beschädigt den Zahnschmelz, sodass die Zähne hinterher vielleicht gerade stehen, aber auch zunehmend Karies entwickeln an den Stellen, an denen die Klammern sie berührt haben.

Man kann auch in fortgeschrittenem Alter noch die Zähne richten lassen, das macht ein Kieferorthopäde, es wird wohl länger dauern als in jungen Jahren aber es ist möglich. Die Kassen zahlen meist nicht alles.

Man kann auch mit 30 schiefe Zähne noch richten, möglicherweise dauert es etwas länger, als bei Kindern. Bitte lass dich bei deinem Zahnarzt erst mal beraten. Er wird dir sagen, was man machen kann und dich eventuell zu einem Kieferorthopäden überweisen. Zahnregulierungen sind heutzutage bis ins hohe Alter möglich, allerdings musst du die Kosten wahrscheinlich selbst tragen. Aber das wird dir alles der Zahnarzt erklären.

Habe meine Zähne, die sich im Alter von über 40, immer weiter auseinander schoben von meiner Zahnärztin mittels einer Zahnspange richten lassen. Hat sich auch nicht lange hingezogen denn die Korrektur ging richtig flott und von Schmerzen kann man auch nicht sprechen, lediglich nach dem nachspannen der Klammer am ersten Tag ein wenig Druck, Ich würde es jeder Zeit wieder machen lassen. Übrigens in Amerika ist es gang gäbe auch im Erwachsenenalter noch die Zähne zu richten. Habe es nie bereut . B. Kaupke

Was möchtest Du wissen?