Zahnspange im Erwachsenenalter- sinnvoll?

2 Antworten

ja, natürlich ist es noch sinnvoll, zahnspangen sind in jedem alter möglich, nur dauert die regulierung bei älteren länger als bei jüngeren

Hallo Ellndio,

ja, es macht schon einen Unterschied, ob man im Kindesalter eine Spange bekommt oder erst als Erwachsener. Der Vorteil als Kind ist v.a. das man das Wachstum noch mit ausnützen kann. Wenn die Zähne "nur" ein wenig schief stehen, ist es überhaupt kein Problem auch als Erwachsener noch mit einer kieferorthopädischen Behandlung zu beginnen. Es wird nur so sein, dass man wohl immer ein lockere Spange tragen muss, damit sich die Zähne nicht wieder verschieben. Ist es aber damit nicht getan, kann es durchaus sein, dass man eher operiert. Da sich der Kiefer ja nicht mehr verändert.

Ich würde an eurer Stelle einfach mal einen Kieferorthopäden aufsuchen und schauen, was er sagt. Das ist natürlich als Ferndiagnose schwierig zu sagen!

Alles Gute!!

Feste Zahnspange tut das weh? was wird gemacht?

Heii ich bin Leonie-Chayenne und bin 12 Jahre alt ;-))) :D :D :D Letzte woche war ich bei´m KFO ( kieferothopäde ) . er meinte wenn mein letzter milchzahn raus fällt bekomme ich so schnell wie möglich eine feste zahnspange bzw.. Bracets ! jetzt ist mein zahn schon seid 6 1/2 Tagen draußen, daher hat meine mom wieder ein Termin beim KFO ausgemacht ( morgen. ) um einen Abdruck für die feste spange zu machen , bilder (UK und OK ) und ein Gespräch wie das mit den Bracets ist ! so jetzt meine Fragen !

bekommt man gleich bei dem Termin für den Abdruck bracets? wenn nein wie lange dauert das dann bis ich sie bekomme? werden die Bracets morgens bzw vormittags aufgeklebt? schmerzt das einsetzen der festen spange? wie lange dauert das? was läuft da genau ab vtl könnt ihr ja aus erfahrung sprechen und mir genau schildern wie was wo gemacht wurde / wird würde mich über schnelle und hilfreiche antworten sehr freuen LG Leonie-Chayenne

...zur Frage

Frage zu Zahnspange

Liebe Community,

ich bin 27 und soll eine Zahnspange bekommen, weil ich an den Schneidezähnen eine leichte Fehlstellung habe. Eigentlich ist es nicht so schlimm, aber der Doc meinte, da meine Zähne insgesamt recht eng stehen kann ich sie nicht richtig putzen, was ja auch nicht grad super ist. . Gut, bin natürlich nicht begeistert, v.a. weil der Arzt meinte, ich bräuchte eine Festsitzende... Angeblich bräuchte ich sie wahrscheinlich auch nur ein halbes Jahr, aber da ich noch nicht beim Kieferorthopäden war, bin ich was das angeht etwas skeptisch.

Das bringt mich auch schon zu meiner 1. Frage: Kann man vorher wirklich so genau sagen, wie lange die Behandlung dauert? Ich hätte nämlich keine Lust, dann 2 Jahre lang mit Zahnspange rumzulaufen. ... und das bringt mich direkt zur 2. Frage: Ich möchte beruflich für einige Zeit ins Ausland, wahrscheinlich nächstes Jahr ab Sommer oder Herbst. Könnte ich mir, falls sich das mit der Zahnspangenbehandlung überschneidet, überhaupt machen? Oder muss ich da immer brav vor Ort sein und ständig zum Arzt laufen? Bzw. kann man die Behandlung unterbrechen? Mein Zahnarzt erklärte mir, dass man irgendwann zu alt ist, um eine Zahnspange zu tragen. Wäre ich nach dem Auslandsaufenthalt (sagen wir mit allerhöchstens 30) schon zu alt, oder könnte ich bis dahin noch warten?

Allerdings ist das nicht das Einzige, das mich stört. Die Fehlstellung sieht man eigentlich nicht so krass, aber so eine Zahnspange ist dann halt doch recht offensichtlich. Gerade in meinem Beruf ist das wirklich nicht ideal. Daher meine 3. Frage: Wie sieht's denn mit lingual geklebten Zahnspangen aus? Sind die wesentlich teurer bzw. in welchem Rahmen spielt sich das in etwa ab? Dauert die Behandlung länger?

Danke für alle Infos!

...zur Frage

Kann ein Überbiss auch im Erwachsenenalter noch korrigiert werden?

Ich habe als Kind eine Zahnspange getragen, um meinen Überbiss auszugleichen. Das Ergebnis war zwar besser als vorher, aber der Überbiss ist nach wie vor gut zu erkennen. Kann ich jetzt noch etwas mit einer Zahnspange machen? Gibt es andere Therapiekonzepte? Ich bin jetzt Ende 29 Jahre alt.

...zur Frage

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Tinnitus - Kiefer? HWS?

Hallo, ich leide seit fast 7 Monaten unter einen Tinnitus und mein Physiotherapeut geht von einer Verspannung aus.

Da ich vor ca 3 Jahren meinen Kiefer angebrochen habe (der ärztlich ausheielte) , gehen wir jetzt davon aus, da besteht ein Zusammenhang und arbeiten daran.

Ich habe keine schmerzen, habe aber vor 3 Monaten etwas komisches im Kiefer Gelenk (rechte Seite - wie eine Blockade die sich aber nach 3-4 tagen löste) bemerkt.

Desweiteren hatte ich zu der zeit starke rücken schmerzen (welche aber jetzt weg sind)

Was meint ihr?

 Mfg

...zur Frage

Zahnspange bei Erwachsenen, wie lange muss man sie tragen?

Wie lange muss man denn als Erwachsener eine Zahnspange bei einer kleineren Korrektur tragen? Das dauert doch sicherlich länger, als im Kindesalter, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?