Zahnschmerzen! akut!

5 Antworten

okay gestern abend wurds echt nochmal heftig mit den schmerzen. jetzt sind sie aber weg. trotzdem hab ich mir für heute morgen nen termin beim zahnarzt geholt. hilft ja alles nicht. bin irgendwie erleichtert, dass ich endlich den gang wage;) ma sehen was bei rumkommt. bestimmt müssen drei löcher gestopft werden, 1 zahn gezogen werden und alle vier weisheitszähne raus;) naja ma schauen!

also wie gesagt, die tabletten helfen.

ist es evtl. sowas?

Pulpitis ist die Entzündung der Zahnmarks, also des Gewebes im Zahninnenraum. Sie wird verursacht durch mechanische, thermische und chemische Reizung (zum Beispiel während einer Zahnbehandlung) oder durch Bakterien die in Kariesläsionen oder durch Risse oder Frakturen in den Zahn eindringen. Zahnschmerzen sind Symptome einer akuten Pulpitis. Ist der Reiz kurzzeitig oder lokal begrenzt, tritt Heilung ein (reversible Pulpitis).

39

Ja, aber die Tabletten helfen doch nur kurzfristig.

Mit "Verabschiedung des Nervs" meinte ich eine (fortschreitende) Pulpitis.

Sollte es das sein, steht Dir eine schlaflose Nacht bevor. Ab einem gewissen Zeitpunkt helfen da keine Tabletten mehr und Du bettelst darum, zum Zahnarzt zu dürfen.

0

Wenn Du akute Zahnschmerzen hast, macht der Zahnarzt absolut nichts an dem Zahn. Er verschreibt Dir zunächst einmal ein Antibiotikum, welches Du nach Anweisung einnehmen mußt.

Gleichzeitig erhältst Du ein passendes, verschreibungspflichtiges Schmerzmittel. Dann sind die Beschwerden erst einmal weg und entweder hast Du danach Ruhe, oder Du mußt eine Behandlung auf Dich nehmen.

Irgendwann ist Deine Schmerzgrenze nämlich erreicht und Du läßt es dann freiwillig machen.

Stelle Dir nur mal eine Vereiterung Deines gesamten Kiefers vor, wenn Du eine Entzündung unbehandelt läßt.

39

Natürlich unternimmt ein Zahnarzt bei akuten Zahnschmerzen etwas.

Er wird zuerst einmal die Ursache feststellen und die Therapie dann darauf ausrichten.

Sollte es sich z.B. um eine fortgeschrittene, nicht mehr heilbare Pulpitis handeln, wird er den Zahnnerv ziehen - da helfen keine Antibiotika.

0

Todesangst vor dem Zahnarzt?

Hallo Leute, bin 23 Jahre alt und benötige eure Hilfe,

ich habe folgendes Problem und zwar habe ich richtige Todesangst vor dem Zahnarzt. Habe in der Kindheit schlechte Erfahrungen gemacht, hatte damals mit 8 Jahren mal ein Loch im Zahn gehabt und musste dann zum Zahnarzt, der hat direkt mit dem Eingriff begonnen und mir tief ins Zahnfleisch gebohrt und eine Füllung gesetz. Alles ohne Betäubung oder ähnlichem.

Dann mit 11 Jahren war ich nochmal beim Zahnarzt, ich denke er ist ein richtiger Betrüger! Er wollte immer nur Zähne ziehen und hat es dann auch gemacht, bin mit 5 Zähnen weniger aufgewacht. Damals als Kind hat man dies nicht so recht verstanden. Heute würde ich ihn verklagen. Er meinte damals auch nur immer. Wenn es so weiter geht, hast du mit 20 Jahren keine Zähne mehr. Bis jetzt habe ich nur einen Zahn sonst noch so verloren und bin inzwischen 23! Aber so langsam merke ich, wie der nächste Zahn langsam zerbricht.

Ich wäre wahrscheinlich schon viel eher zum Zahnarzt, wenn ich schmerzen hätte. Allerdings empfinde ich keine Zahnschmerzen, ich kann noch so ein Loch haben, oder eine Entzündung, mir schmerzen die Zähne nicht.

Aber jetzt zu meinem Problem. Ich habe panische Todesangst vorm Zahnarzt! Ich mag schon dieses frische Geruch aus der Praxis überhaupt nicht! Ich hatte meine letzte Behandlung mit 11 Jahren unter Narkose, weil ich so Angst habe und würde mich nicht nochmal da hin setzen ohne Narkose bzw. Tiefschlaf. Wenn ich so beim Zahnarzt bin, bekomme ich schweißausbrüche, Zittern, fange an zu schreien und bin kurz vor dem weinen! So schlimm ist es für mich! Aber ich muss zum Zahnarzt, Zähne sind wichtig und man braucht sie für das restliche Leben!

Was kann ich machen um die Angst mir zu nehmen? Was kostet Zahnersatz, benötige ich wirklich dringend! Empfiehlt sich sowas im Ausland zu machen z.B. Bulgarien?

Zudem habe ich auch starke Ängste vor einer Narkose bzw. Tiefschlaf. Ich finde das dieser Eingriff sehr gefährlich ist. Zumindest nehme ich das so wahr!

Bin ich alleine mit solchen Zahnarzt Problemen und Ängsten oder ist sowas weit verbreitet?

Freue mich über jede Antwort :-) Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?