Zahnlücke grundsätzlich mit Zahnersatz füllen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hat sich deine Lücke in den zwei Jahren verändert? Wenn nein, dann ist ein Zahnersatz nicht unbedingt erforderlich. Vielleicht sprechen ja auch kosmetische Gründe für den Zahnersatz.... Falls deine Lücke sich verändert hat, dann wäre ein Zahnersatz schon sinnvoll, da ansonsten sich dein Gebiss im gesamten verschiebt. Wenn du Zweifel an der Aussage deines Zahnarztes hast oder gerne mal eine Zweitmeinung brauchst, dann gehe doch einfach mal zu einem anderen Zahnarzt.

Also ich habe selber Implantate und ich weiß, dass der Hauptgrund war ,dass die anderen Zähne einen Gegendruck brauchen, um sich nicht zu lockern. Persönlich kann ich nur jedem die Angst davor nehmen. Die OP ist nicht gerade angenehm aber alles dannach reine Routine und wenn man zu einem guten Arzt geht, hält das ein Leben lang. Auch das Fremdkörpergefühl verschwindet sehr schnell. Dennoch erwische ich meine Zunge heute noch nach zehn Jahren dabei, wie sie manchmal irritiert über die Seite an den Zähnen unbewusst langfährt. Das ist aber auch alles, keine Schmerzen je gehabt.

Probleme mit dem Zahnersatz

Hallo!

Beim Suchen nach Hilfe bin ich auf dieses Forum gestossen und hoffe, dass mir jemand helfen kann.

Nach vielen Problemen mit meinen Zähnen hatte ich Anfang des Jahres endlich die Möglichkeit einer kompletten Sanierung. Sämtliche Zähne, die ich noch hatte, waren schon überkront und mussten erneuert werden. Auch hatte sich unter einigen Kronen Karies gebildet, sodass nochmal 5 Zähne gezogen werden mussten... Im OK habe ich nun festsitzenden Zahnersatz - eine Lücke von 2 Zähnen wurde überbrückt - im UK sind es 5 überkronte Zähne (oben wie unten im Frontbereich). Für die hinteren Zähne bekam ich im OK herausnehmbaren Zahnersatz mit Klammern, unten ebenfalls herausnehmbar mit "Geschiebe" (versteht ihr, was ich meine?)

Die Kronen wurden zuerst fertig. Mir fiel sofort auf, dass es einfach nicht "passt"...das Ganze fühlt sich an, als wäre alles zu schwer...die Kronen unten wurde verlängert, sind jetzt ca. 3-4 mm länger als die vorherigen....

Der obere herausnehmbare ZE hat von Anfang an gepasst, der untere wurde postwendend wieder ans Labor geschickt und ich war fast 4 Wochen lang wöchetlich beim ZA, weil alles komplett geändert werden musste.

Seit 14 Tagen ist mein Gebiss wieder "komplett" - und ich leide und leide....

Spätestens um 14 Uhr muss ich beide Teile wieder rausnehmen - ich halte es vor Schmerzen nicht aus....es sind keine Zahnschmerzen, sondern sie betreffen den ganzen Kopf - hinzu kommt, dass ich vom jahrzentelangen falschen Biss (weil ich ja unten hinten gar nix mehr hatte) arge Probleme mit dem Kiefergelenk habe....jahrelang bin ich in regelmäßigen Abständen beim Massieren, weil Schultern und Nacken völlig verspannt sind....

Ich könnte noch so viel mehr schreiben, aber es fällt mir schwer, alles zu formulieren. Ich weiss nur, dass es so nicht weitergehen kann. Diese Sache belastet mein ganzes Leben - alles drückt und schmerzt und Hilfe krieg ich keine wirkliche....

Außerdem ist mir aufgefallen, dass an mindestens 3 Stellen die Zahnhälse frei liegen und die große Lücke, die überbrückt ist, schließt nicht ab....

Heute war ich schon zum zweiten Mal diese Woche bei meiner ZÄ, sie schliff mal wieder an den NEUEN Kronen rum und sagte, ich müsse mich halt dran gewöhnen...nächste Woche habe ich den ersten Termin zur Physio - hoffentlich bringt die was...

Was kann ich noch tun? Kann die KK helfen, ein Gutachten erstellen zu lassen und erfährt meine ZÄ davon?

Ich kann nicht mehr schlafen, nicht richtig essen, sogar wenn ich nichts tue, ist alles verspannt und tut weh....

Gibts Hilfe oder bin ich nur ein Weichei??????

LG, KArin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?