Zahnfleischentzündung?! Was kann ich dagegen tun?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde zunächst versuchen, die Ursache für die Entzündung zu finden. Diese kann u.U. im Zusammenhang mit der Zahnpflege stehen. Falsches Zähneputzen, eine zu harte Zahnbürste können schnell zu Entzündungen am Zahnfleisch führen. Kamillespülungen sind sicher nicht verkehrt, ich würde aber noch Meridol-Spülungen empfehlen und zwar nach jedem Essen. Meridol desinfiziert den Mundraum noch zusätzlich. Und, als Letztes, geh mal zum Zahnarzt, das kann in diesem Fall auch nicht falsch sein.

Du könntest es noch mit Salbeitee (Spülung) versuchen. Aber eine Entzündung, die durch äußere Einflüsse (z. B. durch falsches Putzen) entstanden ist, müßte eigentlich in wenigen Tagen besser sein, wenn Du mit Kamille oder Salbei spülst und beim Putzen ein paar Tage diesen Bereich aussparst.

Hartnäckigere Entzündungen solltest Du tatsächlich durch den Zahnarzt abklären lassen!

Zahnfleischentzündung ist immer bedingt durch bakterielle Beläge (=Plaque). Verhindert wird sie durch regelmäßige Entfernung dieser Beläge. Dies ist nur mechanisch möglich (Zahnbürste, Zahnzwischenraumbürstchen, Zahnseide, etc.). Erschwert wird die Reinigung oftmals durch Zahnfehlstellungen (hierfür gibt es die Kieferorthopäden) oder überstehende bzw. spaltige Restaurationen (Kronen/Füllungen), welche vom Zahnarzt geglättet oder erneuert werden sollten. Medikamentöse Behandlungen sind als Ergänzung sinnvoll, Chlorhexamed ist hierfür sehr gut geeignet, Dynexan ist nur schmerzlindernd, bekämpft die Ursache aber nicht.

Was möchtest Du wissen?