Zahnfleischentzündung, die trotz Behandlung immer schlimmer wird?

1 Antwort

Das glaube ich gerne.

Wenn ich etwas am Zahnfleisch habe, reibe ich das mit ein bißchen Salviathymol ein (auf Zeigefinger getropft).

Vielleicht hapert es bei Dir innerlich an den Vitalstoffen? Mehrere B-Vitamine sind zuständig für das Produzieren neuer guter Haut und Schleimhaut. Ist auch Deine Haut schlecht? http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=jrb90380mr8d547qon91ttdci4&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=441&mode=showarticle&artid=418&arttitle=Mangelsymptome&

Gerade nach der Einnahme von Antibiotika wird die Darmschleimhaut gestört und hemmt dadurch die richtige Aufnahme der B-Vitamine.

Du könntest jetzt B extra einnehmen (B-Komplex von ratiopharm, Apotheke oder online-Apotheke über medizinfuchs), dazu Magnesium, das die B-Vitamine (und 300 andere Enzymreaktionen) aktiviert. Ich habe für mich das von St Anton als bestes herausgefunden (ama.zon), es gibt aber auch andere. Achte auf "ohne Süßstoff und ohne Magnesiumstearat" und möglichst wenig Nebenstoffe.

Parallel dazu ist es sicher hilfreich, die Darmflora wieder in Schuß zu bringen. Ich mache das immer mit den Darmflora plus select Kapseln von Dr. Wolz (auch hier medizinfuchs), man kann aber auch rohes Sauerkraut nehmen. Vielleicht fällt Dir noch etwas anderes ein zur Darmflora-Sanierung. Da hat ja jeder so seine Tips.

Vitamin C soll die Schleimhaut und die Adern auch stärken. Da könntest Du täglich etwas einnehmen; ein halber TL geht gut als Portion, mit viel Wasser.

Alles Gute für Dich!

40

Produktinfo zu Salviathymol:

Schade, den Link darf ich nicht mitschicken. Guck mal selbst.

0
1

Danke, für deine Ratschläge. An Vitamine und Aufbau der Darmflora hatte ich auch schon nachgedacht. Was meine Haut betrifft, ich habe Lichen Sclerosus, eine Autoimmunerkrankung der Haut. Deshalb meine Angst, dass die Vorgänge in meinem Mund auch damit zusammenhängen. Meine Hautärztin verneinte es.

1
40
@aurum

Kann sein - oder auch nicht.

Dann brauchst Du aber besonders viele Vitalstoffe mit dieser Diagnose!

https://autoimmunhilfe.de/ueber-den-erhoehten-vitamin-und-mineralstoffbedarf-bei-autoimmunerkrankungen/

Probier es mal mit Magnesium, das wird ja dringendst gebraucht für viele Enzymreaktionen, die einfach schiefgehen, wenn nicht genug da ist.

Immer wieder liest man von Vit A bei hartnäckigen Hautkrankheiten, das bekommst du gut über Lebertran. 1 EL morgens gekühlt zum Essen dazu.

Darin ist auch ein bißchen Vit D. Das kannst Du aber extra nochmal messen lassen. Und dann genügend hoch ersetzen!

Auch Omega-3-Fettsäuren gegen Entzündungen sind darin enthalten - kurz, Du solltest echt mal probieren. Schließlich hat der Lebertran ganze Generationen vor uns gesund erhalten...

0

Zahnfleischentzündung mit so starken Schmerzen?

Ich habe nun mittlerweile seit guten 3 wochen eine zahnfleisch entzündung links oben. Da ich dort öfters eine zahnfleisch entzündung habe ist das eigentlich nichts neues für nur dieses mal ist es anders ich quäle mich damit seit 3 wochen egal was ich mache sei es Salviathymol, zahnseide zahn zwischenraumbürsten listerine (wie mir der arzt empfohlen hat) alles zeigt keine wirkung vor 1 woche war ich beim Zahnarzt dort bekam ich ein "medikament" an die betroffene stelle gespritzt und es zeigte wirklich wirkung ganze 2 tage.Heute war ich wieder beim zahnarzt da die schmerzen deutlich schlimmer geworden sind den ganzen tag hat man den gereizten schmerz und ausserdem habe ich jz auch immer wieder mal ein sehr stark langanhaltenden quer durch den oberkiefer und unterkiefer ziehenden schmerz der gerade so erträglich ist (n bisschen mehr und ich dreh durch). Ibuprofen hilft leider absolut gar nicht als ich heute wieder beim zahnarzt war und ich ihm auch erzählte das ich nachts sehr starke schmerzen habe wenn ich die zähne aufeinander beiße (nur nachts) spritze er mir heute erneut ein "medikament" an die betroffenen stellen mit der aussage "mal ein stärkeres medikament" seit dem sind die schmerzen nicht besser geworden würde sogar meinen die häufigkeit der seehr langanhaltenen quer durch den kiefer strahlenden schmerzen ist mehr geworden. Liegt das wirklich nur an einer sehr starken zahnfleisch entzündung oder besteht die gefahr das ich mittlerweile eine kieferentzündung bekommen habe oder gar ein entzündeten nerv ?

...zur Frage

Findet meine Zahn-OP trotz Einnahme von Antibiotikum wegen einer Entzündung im Fuß statt?

Ich habe zur Zeit eine Entzündung (erysipel)im Fuss und eine Erkältung und nehme dafür Antibiotika. Und Frage mich kann der Zahnarzt mich dann trotzdem operieren?

...zur Frage

heilt eine dicke backe auch ohne antibiotikum ab?

Ich hab durch eine Zahnwurzel Entzündung eine dicke backe bekommen. Der Zahnarzt hat mir eine Wurzelbehandlung gemacht und mir ein Antibiotikum verschrieben wegen der dicken backe. Muss ich zwangsläufig das Antibiotikum einnehmen oder bildet sich die dicke backe von alleine zurück? Da ich Schwierigkeiten mit der Einnahme von Tabletten habe.

...zur Frage

Loses Zahnfleisch nach Weisheitszahn-OP

Hallo zusammen,

Vor genau einer Woche wurden mir meine 4 Weisheitszähne entfernt. Heute nachdem die Fäden gezogen wurden, habe ich mir die Wunden mal angeguckt und bemerkt, dass rechts unten etwas seltsam aussieht.

Am letzten Backenzahn hat sich das Zahnfleisch jetzt abgelöst und lässt sich ganz leicht wegklappen. Das macht mir große Sorgen! Kann das von einer Entzündung kommen ? Und sollte ich deswegen schleunigst zum Zahnarzt oder reicht es erstmal, wenn ich es in Ruhe lasse und mit Chlorhexamed spüle?

Danke schon mal für hilfreiche Antworten!

Viele Grüße!

...zur Frage

Schmerzen nach Versorgung im August durch mangelhaften Zahnersatz. Wie weiter?

Hallo, mir wurde im August meine Versorgung eingesetzt. Es handelt sich um Implantate und Implantatbrücken, sowie ein paar Kronen. Schon beim Einsetzen im August war mir nicht ganz wohl bei der Sache. Eingewöhnung dachte ich mir ... Pustekuchen ... Mit dem Laufe der Zeit wurde es immer schlimmer. Mein Zahnarzt hatte mich irgendwie nicht richtig für voll genommen. Zu seinem Schutz muss ich aber auch sagen dass ich auch nicht wirklich lange Zeit die Probleme richtig ansprechen konnte mangels fehlenden Wissen. Mein Zahnarzt meinte nur ich brauche Geduld. Da man meinem Körper mit Knochenaufbau und Implantatsetzung viel angetan hat.

Jetzt vor kurzen wurde mir die Versorgung abgenommen weil der Schmerz so schlimm war und noch ist dass ich nicht mehr kauen konnte. Mein Zahnarzt kann sich das nicht erklären. Auch andere Zahnärzte meinten alles okay sowie die Dame der Prophylaxe, wo ich regelmäßig hingehe. Man versuchte eine Aufbisschiene bei mir, man versuchte mehrere Salben fürs Zahnfleisch. Nix half mir.

Spürte ich Anfangs nur ein Drücken, so spürte ich später stechende Schmerzen die mir das Kauen unmöglich machten. Ich hatte immer das Gefühl ich würde auf dem Zahnfleisch rumbeissen. Jedenfalls kam die Versorgung runter weil man vielleicht dachte dass sich die Implanate entzündet haben könnten. Sind sie aber nicht, sie sitzen bombenfest im Kiefer. ... ABER .... an der Implantatbrücke haut mir das Brückenglied eine Kerbe ins Zahnfleisch und auf der anderen Seite wurde beim Einsetzen im August unter einer Krone Zahnfleisch eingequetscht. Schon seit Monaten habe ich das Gefühl gehabt, dass da was nicht stimmt. Mir wurde das alles runtergebohrt, das heißt der Zahnersatz ist nur halb so schön, da viel Keramik kaputt ist. Desweiteren graut es mir jetzt schon den Zahnersatz wieder eingesetzt zu bekommen.

Ich würde gerne eine Neuanfertigung bekommen wenn ich wieder Schmerzfrei bin. Was aber nach 6 Monaten sicherlich dauern kann.

Wie soll ich weiter verfahren? Ich bin relativ verzweifelt weil mich das 10.000 Euro gekostet hat und ich nur Schmerzen habe. Momentan sind auf den Implantaten nur die Zahnfleischformer. . Momentan versuche ich mein Zahnfleisch an den Stellen zu heilen. Habt ihr hier ein paar Tipps?

Sollte ich auf eine Neuanftertigung bestehen? Was kann ich jetzt am besten für mein Zahnfleisch machen und nehmen um diese teils heftigen Schmerzen so schnell wie möglich loszuwerden?

...zur Frage

Hat mein Zahnarzt falsch gehandelt?

Hallo

Ca. 2 Monate nach der Weisheitszahn OP hatte ich eine erneute Entzündung am Zahnfleisch, wo der Zahn vorher war.

Nun hat sich eine Tasche gebildet mit Eiter.

Der Zahnarzt hat dann folgendes getan:

Die Stelle betäubt, dann da mit einem Zange Gewebe dort entfernt. Dann eine Art Mulde in mein Mund getan und ich wollte dann drauf beißen.

Behandelt man das wirklich so? Oder was soll ich jetzt tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?