Zahnfleischbluten nach dem Zähneputzen, was kann ich dagegen tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zahnfleischbluten ist ein Alarmsignal und kann bedeuten, dass du Paradontose hast, dann sind deine Zähne in Gefahr. Lass das unbedingt beim Zahnarzt abklären, eventuell brauchst du eine Parodontosebehandlung. Gute Besserung und frohe Weihnachten!

Versuchs mal mit einer weichen Zahnbürste. Und es gibt spezielle Zahnpasten für empfindliche Zahnhälse. Ansonsten, wenn es nicht besser wird, würde ich zum Zahnarzt gehen!

Ich würde häufiges Zahnfleischbluten vom Zahnarzt untersuchen lassen, das deutet oft auf eine Entzündung hin. Parodontitis wird sich unbehandelt zur Parodontose ausweiten, was hieruzlande der häufigste Grund für Zahnverlust ist. Vielleicht musst du auch im Zuge dessen deine Mundhygiene überprüfen.

Zahnfleischschwund - Aber Ärzte erkennen kein Problem

Hallo, mein Zahnfleisch geht seit ca. 2 Jahren zurück. Es ist jedoch nicht entzündet, schmerzt nicht und da es gleichmäßig zurückgeht, also alle Zähne betroffen sind, sieht es für Zahnärzte einfach nur aus, als hätte ich lange Zähne und normalen Zahnfleischsaum (obwohl ich kurze Zähne hatte). Ich war gestern beim 4. Zahnarzt, der wie die anderen zuvor, meinte, er sehe kein Problem. Ich machte mir eigentlich ziemlich Sorgen deshalb, aber nun habe ich mir überlegt, wenn ich keine Schmerzen habe und es für Ärzte gesund aussieht, kann ich es dann einfach ignorieren, oder? Ich finde es ziemlich eigenartig, aber soweit ich weiß, gibt es keine Krankheit, bei der das Zahnfleisch zurückgeht, ohne entzündet zu sein. Was meint ihr? An mir liegt es auch ganz bestimmt nicht, ich rauche nicht, putze mir die Zähne gut und bin vorsichtig beim Zahnfleisch und behebe auch alle weiteren Risikofaktoren. Ich hatte früher auch Mudngeruch und Zungenbelag, das lag jedoch an meinen Mandeln, welche vor kurzem rausgenommen wurden. Kann das irgendwie damit zu tun haben? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?