Zahnfleisch scheint sich zurück zu ziehen, was muss ich machen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das scheint mir ein typischer Zahnputzdefekt zu sein - das passiert vielen, die eine gute Mundhygiene betreiben und schrubben schrubben schrubben. Normalerweise auf der Seite, die der Normalhand gegenüber liegt, also Rechtshänder eher an den linken Eckzähnen und umgekehrt. Das muss gar nicht mit hohem Druck sein, jede elektrische Zahnbürste mit ihren heftigen oszillierenden Bewegungen hat den gleichen Effekt. Irgendwann sagt das Zahnfleisch: Mag nicht mehr, ich geh weg. Und viele Zahnmediziner sagen: Normal, geht halt jedes Jahr im Durchschnitt bisschen zurück (siehe unten). Nein, das muss gar nicht sein. Superweiche Zahnbürste, Interdentalbürsten, Einbüschelbürste (wie Foto rechts), mit der man ganz weich den Zahnsaum putzen kann, lassen das Zahnfleisch eben nicht zurückgehen. Die Leute, die das machen, haben bis ins hohe Alter gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch - nix mit Alterungsrückgang! Alle gängigen Zahnnbürsten sind zu hart - das gibt es auch Untersuchungen drüber - und die Glattfläche, die die Zahnbürsten putzen kann (woanders kommt sie ja nicht hin) ist sowieso nicht das Problem für Karies - sondern Zahnzwischenraum und Fissur (die du hoffentlich hast versiegeln lassen). Also Zahnbürste gegen superweiche (schau dir mal die Produkte von Solo-med an, im Internet leicht zu finden) austauschen, Zahnzwischenraumbürste und Einbüschelbürste - dann bleibt alles gut!

Ich würde mal tippen, dass Du eventuell mit zu viel Druck die Zähne putzt, also zu sehr schrubbst, das ist nicht nötig um die Zähne zu säubern, macht aber auf Dauer das Zahnfleisch kaputt. Man kann dann Karies bekommen und im schlimmsten Fall Zähne verlieren. Versuche mal mit der anderen Hand als Deiner Lieblingshand zu putzen, denn da ist man meist ungeschickter und drückt nicht so fest.

Zahncreme auf Schwarzkümmelöl zur Behandlung von Zahnfleischproblemen

Hallo liebe Community!

Seit Jahren schon habe ich mit Zahnfleischproblemen in der Form Paradontose zu kämpfen und bin langsam am Verzweiflung. Jedes Jahr muss ich viel Zeit und Geld aufwenden um das Problem einigermassen in Zaum zu halten. In meiner Verzweiflung greife ich dann gerne auch nach Strohhalmen und probiere jedes Jahr eine neue alternative Behandlung aus. Dieses Jahr bin ich über Schwarzkümmelöl gefunden und Zahncreme die diese Verwenden. Ich habe folgenden Claim im Internet über eine Zahncreme gefunden

Im Jahr 2008 wurde die Creme in Deutschland patentiert. Zur Behandlung von Parodontitis ist dieses Mittel ein echter Meilenstein. Das Zahngel bewirkt, dass das Zahnfleisch sich wieder an den Zahn anheftet und dadurch weitere Entzündungen wirkungsvoll hemmt. Die berüchtigten Zahnfleischtaschen werden so effektiv bekämpft und Bakterien eliminiert [...] Bei dauerhafter Anwendung treten deutliche Verbesserungen ein. Das Besondere an dieser Parodontosebehandlung ist, dass es neben seiner guten Verträglichkeit auch den Vorteil einer einfachen häuslichen Anwendung bietet. Außerdem sind die Ergebnisse, die man mit diesem neuen Zahngel erreicht, durch eine Doppel-Blind-Studie beleg

Quelle: http://www.parodontose-behandlung.org/index.html

Deswegen wäre ich jetzt sehr an Expertenmeinungen interessiert. Inwiefern ist Schwarzkümmelöl als Heilmittel erforscht und welche Erfahrungen wurden bisher damit gemacht? Ich bin ja immer etwas skeptisch gegenüber sog. Wundermitteln aber ich bin auch verzweifelt. Über Meinungen würde ich mich wirklich freuen!

Mit besten grüßen

Ich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?