Zahnersatz: Bitte um Rat

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo , würde mich deswegen nicht in Schulden stürzen. Geh folgendermaßen vor : lass Dir zwei Kostenvoranschläge machen, einmal mit Implantaten, und einen weiteren für einen Zahnersatz ohne Implantaten, der ganz von Deiner KK übernommen wird. Dann gehst Du zu einem anderen Zahnarzt und läßt Dir ebenfalls einen Zahnersatzvorschlag und Kostenvoranschlag machen, den Deine KK ganz übernimmt. Da Du eh wenig Geld hast, würde ich nicht ins Ausland gehen, denke dabei alleine an die Hotel-und Reisekosten. Außerdem kannst Du Dich bei Unsicherheiten und Fragen an den Facharztdienst Deiner KK wenden und Dich dort beraten lassen. Nichts überstürzen und auf keinen Fall abzocken lassen!Du bist der Kunde und es geht um Dein Gebiß und Dein Geld. Viel Erfolg

TimoA 19.08.2013, 18:21

Danke für deine Einschätzung.

Ja, Zahnersatz IM Ausland würde ich eh nie machen lassen...unter Umständen Zahnersatz AUS DEM Ausland, dafür jedenfalls wäre diese Audentic AG (siehe meine Frage), oder auch Firmen wie Interadent oder Novadent, offenbar Anbieter...Mal sehen!

Danke auch für den super Tipp mit dem Facharztdienst der Krankenkasse...

0
Mahut 20.09.2013, 00:20

Hallo Givemore, von der KK wird der Zahnersatz nicht ganz übernommen, einen Anteil muss man selbst bezahlen, wieviel kommt darauf an, ob man regelmäßig zur Vorsorge und Zahnreinigung gegangen ist, dafür hat man ein Bonusheft.

0

So ein Impantat kostet wirklch eine Menge Geld. Es gibt viele Menschen, die können sich das schlichtweg nicht leisten. Irgendwas sollte aber die Lücke im Kiefer schließen, sonst kann es sein, dass der Kiefer sich verformt und die anderen Zähne zu viel Luft bekommen und eventuell sogar später auch noch ausfallen können. Es hat also nicht nur optische Gründe, sondern auch medizinische. Du könntest einen weiteren Arzt um ein Angebot bitten und gegebenenfalls das günstigere Angebot wählen.

Implantate sind eindeutig die teuerste Lösung, wenn auch sicher eine sehr verlockende. Vor allem, wenn wirklich nichts anderes mehr geht, also wenn keine Brücken, Kronen, Teilprothesen etc. mehr gemacht werden können, die wesentlich günstiger, aber immer noch teuer genug sind, sind sie eine tolle Alternative - vorausgesetzt man verträgt sie auch, und es kommt zu keiner Abstoßung. Die Krankenkasse zahlt bei Implantaten nicht zu, soviel ich weiß, so dass Implantate für den Zahnarzt ein Mega-Geschäft sind. Ich würde auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Wenn sich die Lücken im hinteren Bereich befinden, also keine unangenehme optische Beeinträchtigung besteht, und gesunde "Stützzähne" vorhanden sind, gibt es wesentlich günstigere Alternativen zu Implantaten, die jahrelang halten können.

Was möchtest Du wissen?