Zahnentzündung - Antibiotika/Loch in Füllung gebohrt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es ist nicht unüblich, den entzündeten Zahn aufzubohren. Üblich ist es allerdings, dann den entzündeten Nerv mit einem Spezialinstrument herauszunehmen, den Zahn zu reinigen und zu desinfizieren sowie ein Medikament in den Wurzelkanal/die Wurzelkanäle einzubringen. Kommt auf den Grad der Entzündung an. wird der Zahn dann evtl.nur mit einem Wattepellet oder mit einer provisorischen Füllung verschlossen. 

Andromi 11.09.2017, 14:13

Vielen Dank.  Wie beschrieben,  kenne ich  es von einer früheren Wurzelentzündung her auch. Diesmal wurde jedoch nur ein nadeldickes Loch hineingebohrt. Dieses unverschlossen gelassen für die Luft und ein Antibiotikum zum Schlucken verschrieben. 

1
Durga 18.09.2017, 07:46
@Andromi

Dies ist definitiv nicht "lege artis"! Ich würde mir einen anderen Zahnarzt suchen. 

0

Was möchtest Du wissen?