Zahnarzttermin 3h vorher abgesagt, nun Ausfall Rechnung von 120 Euro?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ob eine (Zahn-) Arztpraxis mit Bestellsystem berechtigt ist, bei kurzfristigen Absagen eine Ausfallentschädigung zu verlangen, wird in der Rechtsprechung unterschiedlich beurteilt. Unter -> ausfallentschädigung zahnarzttermine kannst du dich bei Google mal durchlesen. Voraussetzung ist auf jeden Fall, dass du vor dem Beginn deiner ersten Behandlung in dieser Praxis eine entsprechende Einwilligung unterschrieben hast.

Die Höhe der Ausfallentschädigung kann jede Praxis selbst festlegen. Der Betrag richtet sich danach wie viel Umsatz eine Praxis pro Stunde erwirtschaften muss, um wirtschaftlich arbeiten zu können. Das hängt von der Grösse und Lage der Praxis ab (Miete, Personalkosten usw.).

Welcher Schaden für die Praxis letzten Endes grösser ist - der Verlust von 120 Euro, oder der Imageschaden wenn man bei einer Terminabsage am Montagmorgen wegen Krankheit eine Rechnung stellt - sei mal dahingestellt. Ich würde die Rechnung nicht bezahlen und die Praxis wechseln. Soll der Zahnarzt klagen.

Unser Sohn führt die Praxis in der 3. Generation, ich kenne sei 50 Jahren die Problematik. Besonders nett ist es, wenn man an eine Familie mit 3 Personen für 1,5 Stunden einen Termin vergibt, und er erscheint dann - ohne Absage - keiner. So kurzfristig kann man den Termin nicht anderweitig vergeben. Trotzdem hat noch nie jemand eine Rechnung bekommen.

Wenn du nur wegen Karies behandelt wirst und einen Eigenanteil zu zahlen hast, handelt es sich dabei um die Zuzahlung für Kunststofffüllungen im Seitenzahnbereich? Die Zuzahlungen werden für jeden Zahn einzeln in Rechnung gestellt, das ist kein Grund die Behandlung zum jetzigen Zeitpunkt nicht abzubrechen. Wenn sich der Kostenvoranschlag auf die konservierende Behandlung bezieht (Füllungen), dann bist du nur verpflichtet, am Ende der Behandlung den vereinbarten Eigenanteil für die erfolgte Leistung (!) zu zahlen.

Der Zahnarzt ist verpflichtet, als Kassenleistung ohne Zuzahlung eine Füllung aus einem "plastischen Füllmaterial" zu machen. In Frage kommen dabei Amalgam, Zement oder Kunststoff. Zement wird nur für Langzeitprovisorien verwendet. Bei Amalgam sind die Anforderungen an Aufbewahrung, Lagerhaltung und Entsorgung sehr hoch, wir verwenden es gar nicht mehr. Aus diesem Grund verlangen wir bei Kunststofffüllungen nur dann eine Zuzahlung, wenn auf Wunsch des Patienten eine intakte Amalgamfüllung ausgetauscht werden soll. Deshalb einer Zuzahlung nur dann zustimmen, wenn als Alternative eine Amalgamfüllung oder eine Zementfüllung angeboten wird.

Hast du einen Heil- und Kostenplan für eine prothetische Behandlung (Kronen, Brücken, Prothesen) unterschrieben, dann kannst vor Beginn der Behandlung die Praxis wechseln.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Vielen Dank für die hilfreiche und informative Antwort. Genau, es handelt sich um Kunststofffüllungen an verschiedenen Backenzähnen. Es wurde Karies gefunden und er sagte etwas zu Versiegelungen die kaputt wären. Ich habe nach den ersten zwei erfolgten Terminen gleich Rechnungen bekommen und diese auch gezahlt. Im unterschriebenen Behandlungsplan sind noch mehr Zähne aufgelistet, aber demnach sollte es ja möglich sein, es an dieser Stelle abzubrechen und sonst woanders fortzuführen. Im Plan steht nichts von Alternativen, ich kann aber nicht ausschließen, dass mir im Vorfeld Amalgam angeboten wurde, da erinnere ich mich nicht genau. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht viel von Zahnarztkosten in Deutschland, ich bin in Chile aufgewachsen und hatte in D noch keine Behandlung. Mir scheint, dass ich vielleicht zu viel oder etwas unnötiges zahle...bisher ca 370 Eur für 2 Termine und insgesamt wären es an die 650 Eur für diese komplette Behandlung (und es ist für staatliche Versicherte, mit TK Karte)...

0
@Toni1993

Die Kosten für eine Füllung richten sich danach, über wie viele Flächen auf dem Zahn die Füllung geht. Also Kaufläche und vier Seiten. Deshalb kann es auch sein, dass an einem Zahn mehrere Füllungen gemacht werden.

Versiegelungen kann man in D bei Jugendlichen auf den Kauflächen der grossen Backenzähne machen, das zahlt die Kasse. Auch defekte Versiegelungen erneuern. Versiegelungen auf den kleinen Backenzähnen muss man privat zahlen. Ebenso Versiegelungen als Erwachsener.

Kunststofffüllungen im Seitenzahnberech kann der ZA auf zweierlei Arten berechnen: Entweder als reine Privatleistung, oder mit Zuzahlung. Bei der privaten Berechnung kostet eine einflächige Füllung nach der GOZ (Gebührenordnung der Zahnärzte für Privatpatienten) und einem Steigerungssatz von 2,3 (Regelsatz) etwa 68 Euro. Da du die Rechnung selbst bezahlst kann der ZA den Preis auch höher ansetzen, wenn du damit einverstanden bist. Deswegen der Kostenvoranschlag.

Die andere Berechnungsmöglichkeit ist, der ZA rechnet die Füllung über die Kasse ab, und du zahlst einen Zuschlag für die Mehrkosten, die bei Kunststoff durch das teurere Material und die aufwendigere Füllungstechnik (Mehschichtaufbau der Füllung mit Aushärten durch UV-Licht) entstehen. Auch da ist der ZA in der Preisgestaltung frei. Als Anhaltspunkt: Wir nehmen für die einflächige Füllung 20 Euro, für jede weitere Fläche 10 Euro mehr.

Ich kann dir auf jeden Fall raten, dir einen anderen Zahnarzt zu suchen, möglichst einen, der Kunststoffüllungen auf Mehrkostenbasis abrechnet. Wenn du in einer Praxis anrufst, frage danach und schildere deine bisherigen Erfahrungen. Jede Helferin kann dir am Telefon darüber Auskunft geben.

1

Hast du einen Behandlungsvertrag unterschrieben, dann guck mal nach, ob da was von einem Ausfallhonorar drin steht.

Oder manchmal gibt es auch einen Aushang in der Praxis, der auf solch eine Vorgehensweise hinweist.

Das ist jetzt aber keine Gesundheitsfrage, eher eine Frage des Rechts.

Ich beantworte in der anderen Abteilung auch Gesundheitsfragen, das gleicht sich dann wieder aus 🙂

2

Was möchtest Du wissen?