Zahn gezogen / Infektion

5 Antworten

Danke Euch. Mir geht es mittlerweile wieder besser. Meine Neuralgie war dadurch erst recht entfacht worden... von Lyrica über Tramal... alles durch. Mittlerweile fast schmerzfrei. Keine Medikamente mehr. Nur noch Keltican (Vitamin B) für die Nerven. Keine Schmerzmedikamente mehr... . Ich habe mich geschont, bin zur Kontrolle zu meiner Zahnärztin, hat es ausgespült, etc.. . Hat ein bischen länger gedauert... aber es ist mittlerweile ganz gut verheilt, der Nerv gibt überwiegend Ruhe... Gott sei Dank. Danke Euch für Eure Antworten. Ich wünsche Euch ein gutes und vorallem gesundes neues Jahr!!

Wenn es entzündet ist, und das loch das entstanden ist offen dann muß warscheinlich in nächster zeit ein Streifen mit einem Mittel rein. Wenn die Entzündung weg ist, kann es in der regel offen abheilen. Was du beachten sollst kann Dir dann der Zahnarzt sagen, aber auf alle Fälle zum Zahnarzt, wie vorher schon gesagt, zum Notdienst. Mußte von Freitag vor Weihnachten bis am Samstag auch tuch fast täglich wegen einer Wunde von einem Weisheitszahn der gezogen wurde und sich entzündet hat. Gute Besserung. Lg

Geh dringend zu einem Endodontologen.Wenn eine Uni-Zahnklinik in der Nähe ist, gibt es dort eine Notbehandlung, da jetzt Wochenende ist.Woher weißt Du von der Falschbehandlung? Wenn Du niemanden am Wochenende erreichst, kannst Du auch einen Notarzt kommen lassen. Mund-Spülungen mit Chlorhexidin 0.2%, erhältlich ohne Rezept in der Apotheke , desinfiziert.

Gründe für Streptokokken-Infektion?

Hallo,

ich würde gerne mehr über mögliche Infektionsherde für Streptokokken erfahren. Hintergrund: ich habe seit mehreren Wochen ASL (Anti-Streptolysin) Werte von ca. 530 (normal unter 200). Amoxycylin und Penicilin wirken gar nicht (mehr?), die Werte bleiben trotz Maximaldosis gleich (fast wöchentlich Blutwerttests aktuell). Ich hatte am Anfang des Jahres bereits die infizierten Mandeln rausbekommen, dann wurde es kurz besser. Mittlerweile glaube ich, dass die nicht die Quelle waren. Nachdem meine Tochter nach ca. 1 Monat nach der Mandel OP aus der Krippe eine Grippe mitgebracht hatte, ist es dauerhaft wieder gekommen. Ich glaube zudem, dass ich das Problem mit dieser Art von Infektion sehr lange habe (Jahre), ich kenne das anhand der Symptome wie trockene Augen und mein Gemeinbefinden, das ich eindeutig zuordnen kann. Ich bin im Gespräch mit meinem Hausarzt, einem HNO, dem Zahnarzt und demnächst einem Homöopathen. Rachen, Nebenhölen, Zähne sind alles ok. Meine Frau und Tochter kann ich als Quelle ausschließen, von denen halte ich mich seit Monaten maximal fern bzw. die sind auch seit Längerem symptomfrei. Psychisch bin ich im Prinzip fit, nur die Angeschalgenheit merke ich schon. Generell führe ich ansonst ein sehr ausgeglichens Leben.

Generell habe ich auch keine schlechten Abwehrkräfte, da ich mit rein viralen Infektionen so gut wie keine Probleme habe.

Symptome habe ich ausser trockenen Augen und dass ich fertig bin eigentlich kaum. Rechts am Hals sind meine Lymphknoten geschwollen und schmerzen eher leicht.

Woran können solche Werte noch liegen? Welche Untersuchung müsste ich machen oder zu welchem Spezialisten/Facharzt noch gehen? Könnte man auf einem MRT/CT einen Infektionsherd sehen? Spezielle Blutwerte untersuchen?

Bin um jeden Hinweis dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?