zahlt die Krankenkasse mitlerweile auch ein offenes MRT?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frag deine Krankenkasse, da bist du auf der sicheren Seite. Wovor hast du in der Röhre Angst? Ich zähle dann immer ganz langsam von 25 nach oben und schließe die Augen, da vergeht die Zeit so schnell. Du bekommst eine Klingel für den Notfall in die Hand gedrückt, da kannst du jederzeit klingeln.

Auf jeden Fall bei de Krankenkasse abklären, alles andere wäre reine Spekulation. Ich war bisher auch immer in der "Röhre", da ich bereits vor 15 Jahren (mit Anfang 20 :-( ) an der Bandscheibe operiert wurde. Mittlerweile komm ich auch nicht mehr so gut klar mit dem doch recht sparsamen Platzangebot in der Röhre :-). Daher werd ich wohl beim nächsten Mal auch auf ein offenes MRT umsteigen, ein Radiologe mit offenem MRT sagte mir aber das ich dann ein Dokument von ihm bekommen würde, mit dem ich bei der Krankenkasse anfragen kann wegen Kostenübernahme.

Wegen der Liste für Radioloische Praxen mit offenem MRT: http://www.offenes-mrt.net

Hallo, das kommt auf die Krankenkasse an.Einige übernehmen nur das normale MRT,andere zahlen den Differenzbetrag,das bedeutet,dass sie die Kosten, die das normale MRT kosten würde, übernehmen und du musst den Aufpreis für das offene selber übernehmen. Da das aber von Kasse zu Kasse sehr verschieden ist, lasse dir am besten von dem behandelnden Arzt einen Kostenvoranschlag geben und gehe damit zu deiner Kasse.

Was möchtest Du wissen?