zahlt die Krankenkasse mitlerweile auch ein offenes MRT?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frag deine Krankenkasse, da bist du auf der sicheren Seite. Wovor hast du in der Röhre Angst? Ich zähle dann immer ganz langsam von 25 nach oben und schließe die Augen, da vergeht die Zeit so schnell. Du bekommst eine Klingel für den Notfall in die Hand gedrückt, da kannst du jederzeit klingeln.

Auf jeden Fall bei de Krankenkasse abklären, alles andere wäre reine Spekulation. Ich war bisher auch immer in der "Röhre", da ich bereits vor 15 Jahren (mit Anfang 20 :-( ) an der Bandscheibe operiert wurde. Mittlerweile komm ich auch nicht mehr so gut klar mit dem doch recht sparsamen Platzangebot in der Röhre :-). Daher werd ich wohl beim nächsten Mal auch auf ein offenes MRT umsteigen, ein Radiologe mit offenem MRT sagte mir aber das ich dann ein Dokument von ihm bekommen würde, mit dem ich bei der Krankenkasse anfragen kann wegen Kostenübernahme.

Wegen der Liste für Radioloische Praxen mit offenem MRT: http://www.offenes-mrt.net

MRT Befund - Was heißt das?

Guten Abend,

habe aufgrund meiner Rückenbeschwerden ein MRT bekommen. Folgendes steht im Bericht:

L4/5: Leichtes Bandscheiben-Bulging ohne spinale oder neuroforaminale Enge. L5/S1: Dehydratation im Bandscheibenfach und dorsales Bandscheiben-Bulging ohne spinale oder neuroforaminale Enge. Spondylarthrose rechts mehr als links. Keine Bandscheibenvorfälle.

Mache mir gerade echt Sorgen... Danke im Voraus.

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse immer ein offenes MRT?

Zahlt die Krankenkasse mittlerweile immer ein offenes MRT oder brauche ich dazu eine Genehmigung von der Krankenkasse?? Wenn die Kasse dann ablehnt muss ich als Patient dann die Kosten selbst tragen?

...zur Frage

Blutgruppe bestimmen - zahlt die Kasse?

Ich würde gerne meine Blutgruppe bestimmen lassen, da ich gerne wüsste, was ich für eine Blutgruppe habe. Übernimmt eine solche Blutuntersuchung die Krankenkasse oder muss ich die privat bezahlen? Und wie teuer ist das etwa?

...zur Frage

Zahlt die Krankenkasse den Zahnersatz bei Hartz 4?

Bekommt man als Hartz 4 empfänger die Zahnersatzbehandlung beim Zahnarzt kostenlos? Übernimmt das die Krankenkasse oder muss man einen Teil selbst bezahlen? Wie teuer würde das werden?

...zur Frage

Täglich andauernde Kopfschmerzen - MRT liegt vor. Was fällt auf?

Hey,

ich habe seid längerer Zeit Tag für Tag sehr starke Kopfschmerzen und Schwindelgefühle. Diese äußern sich vor allem im vorderem Schädelbereich bzw. auch sehr stark hinter den Augen, in der Stirn und Schläfe.

Die schmerzen ziehen sich in der Regel den ganzen Tag über hin. Ich kann die schmerzen nur sehr schlecht beschreiben.

Ich würde sie aber weniger als ein stechenden Schmerz beschreiben, sondern eher als eine Art Druckgefühl. Auch fühle ich mich immer der schlapp, so wie wenn man richtig Müde ist und man die Augen schwer aufhalten kann.

Während ich die schmerzen habe kann ich mich auch nur sehr schwer konzentrieren, was besonders jetzt in der Hausarbeitenphase sehr blöd ist.

Was ich jedoch ziemlich seltsam finde, ist dass die Kopfschmerzen den ganzen Tag über umso schlimmer sind, wenn ich die Nacht davon länger geschlafen habe. Also wenn ich beispielsweise diese Nacht nur 6 Stunden schlafen würde und um 6 oder 8 aufstehen sollte, würden die Schmerzen mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nahe Null sein. Habe ich jedoch 10 Stunden oder mehr geschlafen sind diese echt extrem, bis zum Abend hin, dann lassen diese langsam nach.

Ich war bereits bei Hausarzt, Augenarzt, HNO und beim Neurologen.

Probleme in den Augen sollte ich dem Arzt nach nicht haben. Jedoch beim HNO wurde festgestellt, dass ich einen ziemlichen Engstand in der Nase habe. Sprich es kommt, zumindest auf einer Seite, sehr wenig Luft durch. Es wurde mir gesagt, dass meine Nasenscheidewand ein wenig krumm ist und meine Schwellkörper anscheinend angeschwollen sind. Als ich dann auch noch die Kopfschmerzen angesprochen habe, meinte er ja es könnte auch daher kommen. Mir wurde jedoch empfohlen, dass bevor ich dort was machen lasse ein MRT machen lassen soll. Dies habe ich auch gemacht.

Da man jedoch in Hamburg erst nach ca. mind. 1-2 Monaten einen Neurologen Termin bekommt, hätte ich gerne vorab gerne gewusst ob an den Aufnahme irgendwas auffällig oder aufschlussgebend ist. Besonders gerne hätte ich gewusst, ob es eurer Meinung nach, in Bezug auf die Aufnahmen, eine Operation oder Behandlung an der Nase nötig ist. Denn besonders dort sieht es selbst für mich als Laien ein wenig auffällig aus. Ich werde auf jeden Fall noch einen Facharzt aufsuchen, jedoch bietet sich hier die Möglichkeit gleich mehrere voneinander unabhängige Beurteilungen, Meinungen und Erfahrungen zum erhalten.

Mit freundlichen Grüßen, Nico

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?