Zahlt die Krankenkasse einen Notarzt Einsatz?

1 Antwort

Ja, die Krankenkasse bezahlt auch einen Notarzteinsatz bei einem Sportunfall.

Werden Kosten von Krankenkasse erstattet?

Ich muss etwas weiter ausholen, damit meine Frage gut beantwortet werden kann. Im September 16 wurde bei mir eine tubuläre Brustdeformität diagnostiziert, was ich mir schon gedacht hatte und seit der Pubertät darunter leide. Ich bin 18 Jahre jung. Im selben Monat habe ich eine Ausbildung begonnen. Der Frauenarzt meinte zu mir, ich können das operieren lassen und die Krankenkasse zahlt dafür Ich wurde an einen Chirurgen überwiesen. Einen Antrag an die KK wurde gestellt. Der erste wurde abgelehnt. Widerspruch eingereicht. Der MDK möchte nun neue med. Befunde, die es nicht gibt. Ich habe den Wunsch bei der KK geäußert, beim MDK persönlich vorstellig zu werden. Bis jetzt habe ich keine Antwort. Im Winter habe ich meinen Urlaub und kann die OP nur da machen lassen. Bis die Entscheidung da ist, ist es vielleicht zu spät.

Nun meine Frage: Wenn ich das Geld hätte, kann ich in vorleistung gehen und trotzdem Antrag auf Kostenübernahme stellen, sodass ich das Geld ganz oder teilweise zurück bekomme?

...zur Frage

Was ist mit meine Zähne lust?

Hallo Ihr Lieben,

meine Zähne sind gemacht per 3 Stunden OP. ich bekomme auch ein Antiseptika. es kommt nur Eiter raus. ich war heute wieder beim Zahnarzt und er sagte mir:" das hinten wieder Belege sind. dabei hatte er die Zähne am Montag bis zur Wurzel gereinigt. wie auch 3 Zähne hinten gezogen. und alle Füllungen auf Kunstzoff umgestellt. Zähne putze ich auch. ich hatte vor einige Jahre eine Lungenentzündung. darauf hin bekam ich Viani. seit da an geht es mit meine Zähne Berg ab. ich war damals beim Zahnarzt. er zeigte mir wie ich am besten die Zähne putze. er gab mir so gar was zum Gurgeln aus der Apotheke. was ich teils so gar selber bezahlen musste. es hatte nichts gebracht. okay ich hätte mehr aktiv sein müssen wegen den Zähne damals. leider hab ich eine Angst zum raus gehen. das heißt Taxi würde Normen an Geld raus gehen. denn eine fahrt 25 DM/Euro. dann kommt da zu das ich die Örtliche Betäubung nicht ab kann. klar macht es nicht einfacher. zum Glück hab ich nun ein Betreuer der das mit mir es machte und ein Auto hat. aber trotzdem ändert es nicht, das auf meine Zähne wieder Belege sind. ich hab schon den Verdacht das da ein Pilz oder Bazillus im Mund ist, der nicht gehen will. ich hab es den Arzt in der Klinik das gesagt. ab am 05.12 wieder ein Termin da. ich muss sagen es raubt mir meine ganzen nerven. auch wenn es mir langsam besser geht. ich wollte Brücken wie Kunststoff. der Arzt sagte, können sie vergessen. wenn das nicht besser wird. erst zieht er 2 andere Zähne, als geplant. heule mir die Augen aus. Schmerzmittel reicht nicht aus Notarzt. Tag darauf Kribbeln im Gesicht Notarzt. bekomme die Antwort: das sind die Nerven.gehe heute in die Klinik. erfuhr das er ein Zahn gezogen hat, der mit einer 3 Stunden Wurzelbehandlung dauern würde. aber das es nicht tragbar ist. die Krankenkasse meint:"bei so einer Behandlung, Zahn raus. dann erfahre ich das der Belag wieder kommt. das keine Brücken eingebaut werden kann. wegen der Belag. dann ist mein Betreuer bockig, weil ich zu mein Zahnarzt möchte und nicht der Zahnarzt um die Ecke. denn der Zahnarzt der um die Ecke ist, war für mich ein Notzahnarzt. ob ihr es glaubt oder nicht. ich bin fix und fertig. höre an dauernd wie Montag die gleiche band und gleiches Lied. mir kommt es vor, als ob mir jemand mir die Füße weg zieht. wenn einer was da zu schreiben kann, da bin ich dankbar. wie auch vielleicht was erklären kann/könnte. Lieben Dank in Vorraus.

lieben Gruß Strenwanderer

...zur Frage

inwie weit kann man ärzte vertrauen also ich meine...

jetzt keine typen mit urkundenfälschungen. sondern es sind ja auch nur menschen die ärzte. und sie machen ja manchmal echt grobe fehler wie zum beispiel schere im körper des patienten zu vergessen. klar sowas kommt zum glueck nicht oft vor.

ich hab jetzt selber über 3 jahre davon 1.5 jahre gastritis magen probleme. mein arzt sagt dauernt nur noch strenge diet . es ist ne entzundung. das kann doch alles keine 3 jahre dauern.

mit zweitmeinungen sieht es auch gleich aus. ich hab das gefuehl die raten bei mir immer nur rum. ich nehme jetzt seit 3 jahren pantropazol 40mg einmal pro tag. ist das nicht viiiiieeel zu lange???

hat jdmand ähnliche erfahrungen?

ich war ne zeit zu ängstlich aber inzwischen hat sich das beruhugt war such beim psychater. er sagte angstorungen. die habe zum gluevk im griff. aber manchmal verschwindetcmein vertrauen an ärzten nicht aus mensvhliche sivht dondrn aus kompetenz gruenden.

ich hatte wegen starke ruecken schmerzen den notarzt gerufen der gab mir ne spritze. 3std. musste ich wieder rufen da die schmerzen gleich blieben worauf der andere notarzt ohne zu wissrm was ich vorher bekam mir morphinspritzen wollte. ich hatte ey abgelehnt. weil er zumal nicht wusste was ich vorherbekamm. am nexten tag beim eigenen othophaden läcjelte er nur weil er das zu krass fand.

also zuruck zu meine frage inwieweit kann msn àrzten trauen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?