Zäpfchen im Mund richten lassen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

hallo siggi,

es kann bei dieser op "verursacht" worden sein.

aber,da ist wohl der neurologe der richtige ansprechpartner und nicht der HNO.


Die Funktion jedes Hirnnerven kann in einer neurologischen Untersuchung geprüft werden.

Der 10. Hirnnerv (N.vagus) vermittelt die vegetative parasympathische Innervation der inneren Organe. Er versorgt motorisch auch das Gaumensegel.

Bei einer einseitigen Lähmung steht das Zäpfchen schief und zeigt zur gesunden Seite.

Die Untersuchung des Würgereflexes erfolgt durch Berührung der Rachenhinterwand mit einem Holzspatel auf beiden Seiten. Bleibt der Reflex aus, kann sowohl der 9. als auch 10. Hirnnerv geschädigt sein, da beide Hirnnerven am Würgereflex beteiligt sind.

http://www.medizinfo.de/neurologie/diagnostik/hirnnerven.shtml

Auch vorbereitende, begleitende oder nachfolgende Maßnahmen sind nicht völlig frei von Risiken. So können z.B. Infusionen oder Injektionen gelegentlich örtliche Gewebeschäden (Spritzenabszesse, Absterben von Gewebe und/oder Venenreizungen/-entzündungen) sowie vorübergehende, sehr selten auch bleibende Nervenschädigungen verursachen.


http://www.halsnasenohrenarzt.ch/de/?page_id=114

0
@berta

gehört zu dem ERSTEN link:


Der 9. Hirnnerv ist der N. glossopharyngeus. Er vermittelt den Geschmack im hinteren Zungendrittel (bitterer Geschmack). Motorisch versorgt er zusammen mit dem 10. Hirnnerv (N.vagus) die Muskulatur des Gaumens.

Bei einer Lähmung hängt das Gaumensegel der betroffenen Seite etwas herab.

0

Was möchtest Du wissen?