Zähne putzen mit Backpulver wirklich soooo schädlich wie oft berichtet?

1 Antwort

Und eines sollte auch nicht vergessen werden (in Ergänzung zur ersten und schon sehr guten Antwort) ...

Wenn Du Kuchen essen mit Zähne putzen mit Backpulver vergleichst, ist das ein Vergleich wie mit Birnen und Äpfeln. Das Backpulver im Kuchen ist

  1. nicht so konzentriert, wie das Backpulver, was Du zu Zähneputzen nimmst und
  2. reibst Du Dir ja mit dem Kuchen auch nicht die Zähne ein, sondern beißt den Kuchen ab, kaust und schluckst ihn herunter.

Über eines sollte man sich im Klaren sein, was den Zahnschmelz angeht. Der Zahnschmelz ist, wie z.B. die Haarfarbe, Haarlänge, Hauttyp usw., genetisch vorbestimmt. Man kann also an der Farbe der Zähe nicht viel ändern. Alles, was man daran mit scheuernden oder ätzenden Mitteln versucht zu ändern, führt unweigerlich dazu, daß man den Zahnschmelz angreift (entfernt) und damit seine Zähne dauerhaft für die Zukunft zerstört. Und einmal kaputt, wachsen leider, wenn man nicht gerade das Milchzahngebiß noch besitzt, keine neuen mehr nach....

Besser, die Zähne so lassen wie sie sind. Nur gut und gründlich putzen...

Was möchtest Du wissen?