Zähne abgenutzt, wann müssen Kronen drauf?

3 Antworten

Wenn die Abnutzung der Schneidezähne wirklich von der Fehlstellung kommt, kann man die Zähne zwar überkronen, aber sie sind dann auch nur so kurz wie die eigenen Zähne jetzt. Wenn dich das optisch nicht stört, ist das in Ordnung. Ich würde die Zähne überkronen lassen, bevor noch mehr Zahnsubstanz verloren geht und es zu einer Wurzelbehandlung kommen könnte. Leider beschreibst du die Zahnfehlstellung nicht genauer. Ich nehem an, dass sie nicht so gravierend ist, dass unbedingt eine kieferorthopädische Behandlung nötig ist. Sonst hätte dich dein Zahnarzt darauf angesprochen. Oder frage doch du gezielt nach. Wenn du schon über 18 bist, müsstest du eine kieferorthopädische Behandlung komplett selbst bezahlen, und das ist teuer.

Du kannst dir eine zweite Meinung einholen, das ist überhaupt kein Problem. Der Zahnschmelz sollte nicht zerstört werden, das gilt auch für eventuelle Kariesgefahr. Wenn die Zähne so weit abgenutzt sind, dass keine Schutzschicht mehr da ist, dann sollte die Krone über die Zähne kommen. Das dient nur der Zahngesundheit und du solltest wenigstens einen zweiten Arzt um Rate fragen, wenn du deinem Zahnarzt diesbezüglich nicht vertraust.

Hallo Silbereiche!

Ich würde mit dem Überkronen nicht so lange warten, bis der Zahnschmelz extrem stark abgenutzt ist und sich dann der Nerv im Zahn bemerkbar macht!! Dann kommt nämlich erst eine Wurzelbehandlung in Frage und danach die Krone, oder der Zahn muss sogar ganz entfernt werden. Jetzt könntest Du ihn noch für viele Jahre retten!! Du schreibst von einer Zahnfehlstellung? Frag doch dann auch mal den Zahnarzt oder Kieferorthopäden, ob man an dieser Fehlstellung nicht mal etwas ändern kann. Das würde sich auf jeden Fall lohnen, denn sonst hält der Zahnersatz ja auch nicht allzu lange!!!

Alles Gute wünscht walesca

Frag doch dann auch mal den Zahnarzt oder Kieferorthopäden, ob man an dieser Fehlstellung nicht mal etwas ändern kann.

Das ist dringend notwendig, denn Zahnfehlstellungen haben negative Auswirkungen auf verschiedene Teile des Körpers.

3
@Zweimal

Das stimmt! Ich habe es nur erwähnt, weil das ja offensichtlich bei diesem Zahnarzt nicht zur Debatte steht!! Da sollte @Silbereiche mal gezielt nachfragen!!! LG

0

Zyste unter dem Zahn, was tun?

Hallo,

bei mir wurde auf dem Röntgenbild eine Zyste unter dem Zahn entdeckt. Dieser Zahn ist wurzelbehandelt (unten links, zweitletzter Zahn) und es ist eine Krone drauf seid etwa 5 Jahren. Der Zahnarzt meinte man müsse eine Wurzelspitzenresektion machen, worauf ich zum Chiruge bin, der mir ebenfalls eine Wurzelspitzenresektion vorgeschlagen hat. Wenn man nichts tut, sind die umliegenden Zähne laut Ärzte gefährdet, da die Zysze anschwellen kann. Hat das so seine Richtigkeit? Gibt es bessere Alternativen? Ich glaube der Chirurge erwähnte noch eine Wurzelkanalbehandlung (ich hoffe, ich sage es richtig), die aber bis zu 730 Euro kostet und somit um eine vielfaches mehr. Wäre das eine sinnvolle Alternative oder ist die Wurzelspitzenresektion die beste Lösung?

...zur Frage

Nach einer Wurzelbehandlung zeigen sich Haarrisse an meinen Vollkeramikkronen. Muss da sofort etwas unternommen werden?

Seit einer Wurzelbehandlung vor knapp zwei Jahren an meinen bereits überkronten oberen zwei Frontzähnen habe ich vor einigen Wochen festgestellt, dass an jeder Krone vertikal ein feiner Haarriss komplett über die Kronen verläuft. Müssten die Kronen dehalb jetzt sofort erneuert werden, wegen der Haltbarkeit o. ä.? Es handelt sich übrigens um Vollkeramik (Presskeramikkronen) D. h. da ist drunter ja noch ein Keramikkäppchen oder können da evtl. auch Bakterien durchdringen? Vielleicht geht aber der Riss gar nicht ganz durch die Keramik, sondern ist nur äußerlich. Schmerzen habe ich keine, nur das Zahnfleisch ist etwas gereizt, aber das hatte ich vorher auch schon immer mal.

...zur Frage

Zahnschmerzen unter der Krone

Ich habe im linken Unterkiefer ein Langzeitprovisorium, drei Zähne, die sehr kaputt waren, sind unter einer Metall/Keramik-Krone seit 2 Jahren verschwunden. Bisher hatte ich keine Probleme, aber vor etwa 3 Wochen bekam ich Zahnschmerzen in diesem Gebiet, eigentlich mehr ein Ziehen und Klopfen. Der erste Zahn nach den Kronen tat mir weh, der ZA meinte, das konnte ein empfindlicher Zahnhals ein und trug insgesamt vier mal Lack und Salbe auf. Dieser Zahn ist ruhig, aber die 3 folgenden unter der Krone schmerzen nun . Am Unterkieferknochen habe ich eine kleine Schwellung, die sich mit dem Finger hin und herschieben läßt von außen. Inzwischen tut mir der ganze linke Unterkiefer weh, ich kann aber keinen Zahn konkret als Schmerzzahn festmachen, es schmerzt alles. Auch beim Putzen habe ich keine großen Probleme. Der ZA hat 2 mal innerhalb 3 Wochen geröngt und findet keine Entzündung, keinen Riss und auch keine Karies ( sieht man die auf dem Röntgenbild überhaupt) Die 3 überkronten Zähne sind nicht wurzelbehandelt. Er hat mir letzte Woche gesagt, ich kann ihn jederzeit anrufen, aber ausgerechnet gestern und heute erreiche ich ihn nicht. Die Schmerzen sind nicht so, daß ich sie nicht mehr aushalte, aber Wochenende und Feiertage kommen ja erst noch. Soll ich in die Zahnklinik fahren?

...zur Frage

Extreme Zahnschmerzen seit Kariesbehandlung, Zahnärzte finden nichts. Was nun?

Vor 6 Wochen bekam ich eine Kariesbehandlung und neue Kronen. Da fiel schon auf, dass ein Nerv total überreizt war. Er ließ sich nämlich nich betäuben. Nun ja. War dann überstanden. Ich hatte so 14 Tage ein Provisorium, dann kamen die Kronen. Schmerzfrei war ich seit dem nie. Aber das war noch nichts, was dann folgte. 3 Tage nach den neuen Kronen bekam ich die schlimmsten Zahnschmerzen meines Lebens. Ja, sagte der Doc, der Nerv ist entzündet, er muss die Krone noch mal abschleifen und korrigieren. Nach einer Woche immer noch keine Besserung. Also noch mal Korrektur. War es vorher auf der Schmerzskala schon ne 10, so ist es jetzt wohl ne 12. Mittlerweile tut die ganze rechte Seite weh. Insbesondere so ca 1 Minute nach den Essen ist das schlimmer wie ein Elektroschock. Ich nehme seit 10 Tagen IBU in Höchsdosis, 2400 mg und machnchmal geh ich auch drüber. Gestern dann Notarzt, ich konnte nicht mehr. Der röntge und fand aber nichts dramatisches aus entzündetes Zahnfleisch ( " das kann schon mal extrem Schmerzen") . Ich bekam außerdem Antibiotika und nehme es ebenfalls in Höchsdosis. Aber es wirkt nicht ( ob bekomme es erst seit gestern). Was kann das sein? Dauert es wirklich schon mal soooo lange bis sich Zähne nach einer neuen Krone wieder erholen? Was kann ich machen, damit die Schmerzen aufhören? Im Moment nehmen Sie eigentlich stetig zu

...zur Frage

Muss ich für einen Behandlungsplan vom Zahnarzt zahlen?

Hallo, meine Tochter war beim Zahnarzt, hatte 2 Zähne plombieren lassen, eine abnehmbare Prothese mit einem Vorderzahn machen lassen,(wurde von uns dann auch bezahlt 330.00 euro), dann hat der Arzt ein Röntgen Bild gemacht und ein Gespräch wegen Implantat geführt, nach paar Wochen ist ein Behandlungsplan gekommen. Die Summe war ziemlich hoch 7.740 für ein Implantat mit Knochenaufbau und zwei Kronen auf die Zähne welche plombiert wurden?Das war uns zu Teuer, wir haben 2 Tage vor dem Termin angerufen und abgesagt , weil wir wollten uns ne zweite Meinung hohlen. Nach Paar Tage bekommen wir eine Rechnung von 700.00 euro für seinen Aufwand mit Laborkosten us.w. Müssen wir die Rechnung zahlen? Mann hat doch das Recht auf zweite Meinung? Und wir haben 48 Stunden vor dem Termin abgesagt. Wie gehe ich jetzt vor? Was muss ich machen? Bleibt mir keine andere Wahl, wie die 700.00 euro zahlen oder das alles trotzdem durchziehen und 7.000 zahlen? Oder kann ich mich da wehren? Brauch ich einen Anwalt, weil die Summen ja nicht klein sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?