Xarelto 20 mg

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo ralle1980, dein Vater hätte besser Xarelto nicht einnehmen sollen, denn der Gerinnungshemmer steht unter Verdacht schlimme Nebenwirkungen zu machen,

Hier ein Link: http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/bayer-blutverduenner-xarelto-unter-verdacht-a-921048.html

wenn dein Vater mit Macumar gut zurecht kam, sollte er es weiter nehmen.

Du kannst bei Google auch noch andere Seiten über Xarelto finden gebe einfach Xarelto ein und du findest genug Seiten.

Ich drücke euch die Daumen, das es bald in Ordnung kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GeraldF 26.11.2014, 09:26

dein Vater hätte besser Xarelto nicht einnehmen sollen, denn der Gerinnungshemmer steht unter Verdacht schlimme Nebenwirkungen zu machen,

Das ist aus heutiger Sicht nicht haltbar. Es gibt mittlerweile für die neuen oralen Antikoagulanzien genügend Daten, die einen Vorteil gegenüber dem Marcumar eindrucksvoll belegen. Das gilt sowohl für die Wirksamkeit , als auch für das Blutungsrisiko. Die neuen Medikamente werden mittelfristig die Vitamin K Antagonisten ablösen und das geht auch in Ordnung so. Für Marcumar wird es nur noch wenige Indikationen geben (Kunstklappen).

wenn dein Vater mit Macumar gut zurecht kam, sollte er es weiter nehmen.

Das ist korrekt. Das kann man so sehen. Dennoch würde ich heutzutage bei der entsprechenden Indikation niemanden mehr auf Marcumar/Falithrom/Coumadin neu einstellen, wenn ich ihm Pradaxa, Xarelto oder Eliquis geben kann.

Der Spiegelartikel ist veraltet, auch für Pradaxa gab es damals entsprechende Horrormeldungen, die sich nicht bestätigt haben.

2

Was möchtest Du wissen?