wunde über der lippe

1 Antwort

Hallo Arthur, ich denke Du gehst am bestem mal zu einem Hautarzt. Aufgrund der von Dir geschilderten Probleme kann man nicht sagen, was das sein könnte. Da es jetzt Wochenende ist, könntest Du es mal mit Propolis-Tinktur (Apotheke) probieren. Das wirkt desinfizierend und hemmt evtl. Deinen Juckreiz. Du kannst Dir damit auf alle Fälle nicht schaden. Salben u.ä. will ich Dir hier nicht empfehlen, da ich ja nicht weiß, um was es sich handelt. Grüße Gerda

Nach Axilla Abzess OP wieder Entzündet, tipps?

Hey Leute, ich bin am verzweifeln und brauche dringend guten Rat. Ich habe ein großes Problem mit Abzessen und eingewachsene Haare. Ich kann mich zb NIE nirgends glatt Rasieren weil das viele viele kleine Pickel gibt. Ich habe oft ein dicken eitrigen Fleck rechts unterm Arm gehabt, kam und ging über Jahre.. nun dacht ich mir geh zum Arzt und der schickte mich direkt ins Krankenhaus die das rausoperierten.

Nach 2-3 Wochen war die wunde noch etwas auf und drüber wurde es dick und hart, aber tat nicht weh, danach hat sich ein kleines Loch gebildet in der eigentlichen Wunde und es kam da immer eiter raus, wollte es ausdrücken aber ging kaum bzw es kam immer nur sehr wenig raus.. ich zum Hausarzt der sagte lass mal, is nichts, geht weg.. merkwürdig.. also ich zum Hautarzt der hat da mit so nem kleinen Stift irgendein kalten Damp 2 Sekunden drauf gehalten und meinte das ist nichts, das geht weg.. jetzt 1 Woche später fängt sich das wieder an zu entzünden, es ist dick, rot und schmerzt... ich also wieder ins Krankenhaus und die wollten das sofort wieder aufschneiden unter Vollnarkose.. (Vollnarkose kann ich gar nicht ab) habe die Operation erstmal abgelehnt und weis ich nicht mehr weiter. Ich bin so am verzweifeln, nächste Woche steht schon eine Steißbeinfistel OP an.

Habe mir jetzt erstmal Ilon Abzess Salbe drauf gemacht und fahre später zu einem anderen Hautarzt..

Habt ihr sonst Tipps was man tun könnte? Eine weitere Operation unter Vollnarkose wäre der aller letzte Ausweg!

Danke im vorraus!

...zur Frage

Nach Hand OP ein pieken in der Wunde?

Hallo zusammen.

Ich wurde am 19.03.2014 im Krankenhaus von einem Handchirurgen operiert. Ich bin 2012 an einer Tendovanginitis de Quervain erkrankt & man hatte es im Jahre 2012 schon einmal operiert. Im März diesen Jahres wurde ich dann erneut operiert Rezidiv 1 Strecksehnenfach mit anschliessender Mobilisation , da mein Handgelenk seitdem eingriff im Jahre 2012 ( November ) fast komplett eingesteift ist.

Die Naht verlief bei mir Intrakutan , also man sah nur am oberen und am unterem ende die Naht bzw. den 1 einstich mit Knoten & unten den 2. einstich , zudem wurden ueber die Wunde zusätzlich noch Steri Strips geklebt :)

Man sagte zu mir , zur weiter behandlung kann ich wieder zu meinem normalem chirurgen gehen , sprich Fäden ziehen usw. Mein Chirurg zog dann nach 7 Tagen meine Fäden , was eindeutig zu frueh war , so dass des untere und des obere Ende wieder aufgegangen sind , so dass er mir neue Strips drueber machte & mich dann wieder nach Hause schickte. Einen Tag später also dann den Samstag bin ich in die ambulanz gefahren , da meine wunde gerötet , am nässen und ziemlich warm war - entzündet war gott sei dank nichts , es trat aber Sekret aus , die wunde wurde desinfiziert & neue Strips drüber & danach schickte die Ärztin aus dem Krankenhaus erstmal nen Brief zu meinem Chirurgen , da die Fäden haetten mindestens 14 Tage drin bleiben muessen , am Handgelenk meisstens noch länger , weil es stellen sind die viel bewegt werden , sie sagte anschliessend noch , da durch das erneute aufgehen die wundränder nun nicht mehr so sauber an einander liegen , wird die Narbe wohl etwas erhabener werden.

Es sind seitdem nun 25 Tage vergangen & die wunde ist so eigentlich super verheilt , ausser dass sie noch Knochenhart ist. Heute beim eincremen ist mir dann aufgefallen , dass wenn ich über die Narbe streiche , wie so ne art pickelchen merke , als ob so nen Knoten unter der Haut noch wäre , der ziemlich pieckst , könnte dass vielleicht nen Faden sein? Mein chirurg hatte ziemliche probleme die naht zu ziehen , da sie ziemlich fest unter der Haut lag & natürlich auch schön am gewebe usw klebte.

Kann das vielleicht noch nen Faden sein? Das Unterhaut Gewebe wird ja auch mit vernäht , soweit ich weiß , dass sind aber doch dann resorbierbare Fäden , nennt man das so? - also die die sich von selbst auflösen .. sollten die sich nach nem Monat nicht eigentlich schon aufgelöst haben? Oder hat er arzt vom ziehen vielleicht nicht alles raus gezogen & wenn ja , ist das schlimm?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?