Wrum rieche ich mein Parfüm nach kurzer Zeit nicht mehr, die anderen aber?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Nase wird von den Duftstoffen überflutet und es tritt ein Gewöhnungsefekt ein. Dein Gehirn stuft den Geruch nicht mehr als wichtig ein.

Die Zellen die für unseren Geruchssinn zuständig sind, sind irgendwann mit einem Eindruck gesättigt. Das ist bei Gerüchen wie "frischer Landluft" manchmal ganz vorteilhaft. Geht es aber um angenehme Gerüche, nehmen wir sie mit der Zeit auch nicht mehr war. Darum riecht auch nach wie vor von deinem Parfüm ein kleiner Spritzer. Die Nase nimmt nur die Veränderung war. Also: öfter mal den Duft wechseln und sich am Anfang über das intensive Ergebnis freuen!

Sehschärfe von 0.6 schlecht? wie kann es sich so schnell verschlechtern?

Hallo ihr lieben,

ich bin 18 Jahre alt (W) und war heute beim Filemann.
Ich trage seit 2014 eine Brille.
Beim letzten mal (Oktober 2016) meinte einer der Mitarbeiter schon, ich solle zum Arzt, da mein linkes Auge sich in relativ kurzer Zeit von -1.5 auf -2.75 verschlechtert hatte. Ich war auch beim Arzt,aber sie sagte, meine Augen wären ansich gesund.
Nun war ich eben Heute nochmals beim Filemann,weil ich meine Brille verloren hatte und merkte,dass ich ohne nicht einmal die Schrift auf der Schultafel lesen kann,egal wie weit vorne ich sitze. Ich erkenne auch keine Gesichter mehr aus der Ferne,außer man steht direkt vor mir. Nummernschilder erkenne ich auch nur,wenn ich direkt vor dem Waagen stehe. Dabei sind meine Augen mit -2.75 ja nicht sooooo schlecht. Dieses mal war die Sehstärke aber nicht das Problem,sondern die Sehschärfe. Letztes mal hatte ich einen Wert von 1.0,was angeblich gut sein soll,doch heute hatte ich dann einen Wert von 0,6.
Kann das in so kurzer Zeit überhaupt möglich sein? Und was bedeutet das genau für mich? Was sind die Ursachen für solch eine Verschlechterung?
Ich werde Montag zum Arzt gehen, aber ich schiebe voll die Panik. Da ich angst habe, dass ich eine Augenkrankheit habe und meine Augen sich noch rapider verschlechtern oder ich gar eines Tages erblinde. (Meine Mutter hat auch eine Augenkrankheit und sieht mit ihren 55 Jahren kaum noch was.)
Kann mich einer aufklären?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Lebenslust verloren?

Es ist nichts passiert, nichts was dies ausgelöst hat, kein Verwandter der vor kurzem verstorben ist oder schlechte Noten in der Schule. Ich frage mich nur immer häufiger was es bringt zu leben. Schon früh müssen wir immer nur lernen, gute Noten schreiben, Schulstress haben um danach nur zu arbeiten. Und dann warscheinlich noch einen Beruf zu haben den man nicht mag. Mir ist bewusst das nichts läuft wenn niemand arbeiten geht. Doch es ist ein gruseliger Gedanke das man die Hälfte des Lebens damit verbringt. Wenn ich Freizeit habe frage ich mich nur immer was das alles soll, was bringst? Wir drehen uns in einem Hamsterrad und wenn man alt ist und endlich genug Zeit hat, verfault man vor sich hin und kann nichts aufregendes mehr tun und auch wenn, was bringen diese Freuden die nach kurzer Zeit wieder vergessen sind. Was bringts die Zeit mit Freunden zu verbringen. Es denkt eh jeder nur an sich. Wenn man von heute auf Morgen weg wäre, würden sie kurz trauern aber schon sehr bald vergessen. Um ehrlich zu sein würde es mir nichts ausmachen, jetzt schon zu sterben. Ich denke immer, das ich unzufrieden mit mir selbst bin, mit meiner Art. Jeder sagt, man solle das tun was man möchte, so zu sein wie man möchte. Aber ich bin nichts, ich bin leer, ich weiß nicht wer ich bin, wie ich mich verhalten möchte. Ich bin eine wandelnde leere Hülle. Kaum Freunde. Freunde freuen sich im inneren wenn es einem schlecht geht. Ich habe eine beste Freundin, sie hat nichts verwerfliches getan. Aber mich macht es traurig das sie so ein tiefen Platz in meinem Herzen hat und ich das nicht bei ihr habe. Ich bin nur eine von ihren Freunden. Sie hat Freunde und ich nicht, aber auch wenn ich Freunde hätte, denke ich mir das es doch eh so vergänglich ist. Ich möchte vorallem auch nicht in dieser Gesellschaft leben. In der alle Oberflächlich sind, man einer bestimmen Norm entsprechen soll, und wenn nicht, man als komisch abgestempelt wird. Die Gesellschaft ist so Sexistisch, jedes Geschlecht hat Werte die man erfüllen "muss", obwohl doch jeder ein Individuum ist, man kann jemanden doch nicht nur wegen seines Geschlechtes in eine Schublade quetschen. Mich bringt es außerdem zum weinen wenn ich weiß wie Tiere behandelt werden. Wie wir den Planeten zerstören. Wie Tiere für Fleisch, Milch, Fell, Kosmetik usw. leiden müssen. Die Welt ist so verdammt grausam. Wie alle so sehr auf die Klamotten gucken, das man uncool ist wenn man keine teuren Marken trägt. Die Gesellschaft ist so verblödet. Aber im Endeffekt denk ich mir auch, was solls, bald wird die Erde nichtmehr existieren und dann ist das alles unwichtig. Irgendwie möchte ich einfach nicht leben. Nicht hier. Am liebsten würde ich nicht geboren worden sein. Ich möchte meine Familie auch nicht mit Selbstmord unglücklich machen. Was ist nur los mit mir

...zur Frage

Was ist mit meinem Opa los ?

Hallo,

ist mir klar, dass wir hier alle kein medizinisches Fachwissen haben, aber Vermutungen o.ä kann ich ja durchaus verlangen.

Mein Opa ist 80, wir im November 81. Nicht mehr der Jüngste, das ist mir klar, aber dennoch kein Alter. Leider ist er unbelehrbar und geht nicht zum Arzt. Da bringt auch viel drauf einreden nichts.

Er ist ziemlich vergesslich, dies nahm in letzter Zeit aber zu. Man erzählt ihm etwas und nach 3 Minuten weiß er davon nichts mehr. Hören tut er schon seit längerem nicht mehr gut. Er hat z.B sein Telefon auf laut stehen, hört es aber manchmal dennoch nicht. Zudem fiel mir letzte Zeit auf, dass er nicht mehr so deutlich spricht, wie vorher. Man versteht ihn schon, aber es ist nicht normal, so wie ich spreche, sage ich mal.

Dann fällt er letzte Zeit öfter hin. Er hat sich letztens das Knie gestoßen und das hat ihm jetzt gute 3 Wochen wehgetan. Zudem isst er nichts mehr. Er macht sich jeden Mittag Suppe, für sich, nicht viel. Morgens trinkt er nur Kaffee, Abends isst er auch nichts. Sein Appetit hat stark nachgelassen. Gestern sagte er meinem Vater, dass er nichts mehr schmeckt. Er kann sich kochen was er möchte, es schmeckt alles gleich.

Ich mache mir (Enkelin, 17 Jahre bald 18) langsam große Sorgen. Er ist mein einziger Opa, den ich noch habe und ich liebe ihn wirklich über alles.

Was könnte los sein?? Beginnende Demenz ? Was anderes ?

Natürlich sollte er zum Arzt, aber er wird nicht gehen, das kann ich vergessen.

Er ist alleinlebend. Meine Oma, seine Frau ist schon lange, über 10 Jahre, tot.

Ich haeb wirklich Angst um meinen Opa!

Danke.

...zur Frage

Asthma mit hyperreagiblem Bronchialsystem und Heiserkeit

Hallo, nachdem ich nun bereits über neun Wochen krank geschrieben bin und die meisten Ärzte mit ihrem Latein am Ende zu sein scheinen, probiere ich es hier einmal:

Ich habe seit 7 Jahren Asthma Bronchiale, welchesmit Viani forte (1-0-1) gut eingestellt ist. Dazu kam, dass ich auf Duftstoffe (Parfüm, Duschgel, Duftkerzen, Waschmittelzusätze usw.), Autoabgase und Rauch (Zigaretten, Holz, Kerzen, Trockeneis usw.) mit spontaner Heiserkeit reagiere. Ein Atemzug und die Stimme ist sofort weg! Bin ich länger in dieser "Duft"Wolke gefangen wird Atemnot ausgelöst ...

Nun war vor neun Wochen wieder ein Asthmaanfall und seit dem wird es immer schlimmer, seit diesem Anfall kann ich das Büro in dem sich mein Arbeitsplatz befindet nicht mehr betreten und auch Bekleidungshäuser sind tabu, auch in den Kühlabteilungen der Lebensmittelgroßmärkte und schlecht belüfteten Räumen (wie Wartezimmern von Arztpraxen) rauben mir die Luft zum Atmen.

Lt. HNO sind die Stimmbänder warscheilich durch einen Reflux angegriffen, was aber nichts mit der plötzlichen Heiserkeit zu tun hat. Mein Lungenfunktonswert ist lt. Pneumologe auch den Umständen entsprechend gut. Keiner weiß was diese Heiserkeit und die daraus resultierende Atemnot auslöst.

Im Krankenhaus wurde ein hyperreagibles Bronchialsystem festgestellt und ich soll mich von den Allergenen fern halten ... und draußen war ich!

Meine Vermutung, dass die Ozonausdünstungen an den Multifunktionsgeräten (Drucker, Scanner, Kopierer) im Büro (würde auch zu den Kühlgeräten passen) werden als Hirngespinste abgestempelt.

... natürlich Inhaliere ich täglich mehrmals mit Kochsalzlösung und BudenoBronch, habe Kortisontabletten bekommen und nehme noch zig andere Medikamente in der Hoffnung auf Besserung!

Es wurde natürlich schon auf die Psyche hingewiesen, aber ich habe garantiert keinerlei Aversionen gegen irgendwelche Bekleidungshäuser oder Lebensmittelmärkte, ich möchte einfach wieder am normalen Leben teil nehmen, traue mich aber kaum noch aus dem Haus, Waldspaziergänge, Schwimmbadbesuche machen mir übrigens nichts aus.

Ich hoffe auf hilfreiche Tipps ...

Vielen Dank im Voraus Dagmar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?