Wrum rieche ich mein Parfüm nach kurzer Zeit nicht mehr, die anderen aber?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Nase wird von den Duftstoffen überflutet und es tritt ein Gewöhnungsefekt ein. Dein Gehirn stuft den Geruch nicht mehr als wichtig ein.

Die Zellen die für unseren Geruchssinn zuständig sind, sind irgendwann mit einem Eindruck gesättigt. Das ist bei Gerüchen wie "frischer Landluft" manchmal ganz vorteilhaft. Geht es aber um angenehme Gerüche, nehmen wir sie mit der Zeit auch nicht mehr war. Darum riecht auch nach wie vor von deinem Parfüm ein kleiner Spritzer. Die Nase nimmt nur die Veränderung war. Also: öfter mal den Duft wechseln und sich am Anfang über das intensive Ergebnis freuen!

Unsere Nase - das Riechen - soll uns in erster Linie vor Gefahr schützen. Unser Gehirn sortiert angenehme und unangenehme Gerüche. Wenn uns angenehme Gerüche auf Dauer umgeben, riechen wir sie nach kurzer Zeit nicht mehr ... und gerade bei Parfüm begehen wir den fatalen Fehler, immer mehr davon zu nehmen - manche "baden" sogar darin. Für unsere Nase ist es dann eine leichte Brise - für die anderen, die nicht an diesen Duft gewöhnt sind, eine "Überdosis" des Guten. Es hilft nur eines: ständig die Duftnoten wechseln. Und: immer nur sparsam verwenden ... selbst wenn wir meinen, es wäre gar nichts drauf.

Unangenehmer Körpergeruch was könnte das sein?

Habe unangenehmen Körpergeruch und weiß einfach nicht woher das kommt.

Bin männlich.

Ich gehe an Werktagen jeden Tag duschen, am Wochenende gehe ich meist nicht, da ich da eh nur zuhause bin außer halt ich bin im Sommer verschwitzt, ich meide schon eher Menschenmengen. Komischerweise habe ich das Gefühl als würde es durch das duschen nur schlimmer werden, allerdings empfinde das vielleicht auch nur ich so weil eventuell ja durch die Duschmittel der Duft sich für eine Zeit etwas verändert. Oft aber komme ich nach dem duschen aus dem Bad raus in den nächsten Raum und merke das ich unangenehm rieche.

War auch schon deswegen beim Arzt und er meinte er merkt nichts davon, das ich mich vielleicht nur selbst nicht riechen kann. Ich sagte ihm das ich natürlich vorhin duschen war und das man beim arbeiten ja auch eher schwitzt als wie wenn man nur im Wartezimmer sitzt. Er meinte das es am Stoffwechsel liegen könnte. Blutwerte waren allerdings normal. Aber natürlich merke ich es wenn Leute Abstand nehmen, reden, lachen, komisch gucken usw.

Ich kann auch nicht sagen ob der Geruch von einer Körperstelle kommt oder vom ganzen Körper, ich selbst nehme es ja auch nicht immer wahr. Ich selbst nehme es nur manchmal wahr wenn ich z.b. von einem Gebäude an die frische Luft gehe, oder durch einen schmalen Flur, manchmal wenn direkt neben einer Hauswand laufe.

Für mich riecht es auch ganz unterschiedlich, mal nach Metall, manchmal wie Zwiebel, manchmal so ganz merkwürdig wie Körperfeuchttücher aber sehr unangenehm sodass man da direkt an WC denkt. Ich kenne eine die hat wenn sie Sonnenschutzcreme benutzt auch diesen Körperfeuchttücher Geruch, ich weiß nicht wieso aber es ist so. Ich nehme allerdings keine Sonnenschutzcreme.

Mag sich für den ein oder anderen vielleicht lustig anhören aber für mich ist es das keinesfalls, ich möchte gern mein Leben wieder genießen können anstatt ständig der Menschheit aus dem Weg zu gehen.

Vielleicht hat ja jemand eigene Erfahrungen mit sowas oder kennt sich mit solchen Problemen aus. Bin dankbar für jeden hilfreichen Rat

...zur Frage

Was ist denn bloß mit meinen Adern los (Arm/Hand)?

Hallo liebe Community!

Natürlich kann ein Arzt es besser beurteilen, dennoch würde mich gerne mal hier umhören - vielleicht gibt es ja jemanden mit den selben Problem/Symptomen und was die Ursache dafür ist.

Vor wenigen Tagen habe ich am Handgelenk (innen Seite, Pulsaderbereich) ein extremes jucken verspürt. Ich habe mir nichts dabei gedacht - jedoch binnen 2-3 Minuten fing es an richtig weh zu tun... es war ein fürchtesliches Druckgefühl und kribbeln, das in den ganzen Unterarm ausstrahlte. Teilweise fühlte es sich so an, als würde mir der Arm einschlafen.

Ich habe es etwas beobachtet und musste einen kleinen Knuppel am Handgelenk (dort wo das jucken anfing) feststellen. Die Adern waren deutlich zu sehen und kurze Zeit später entstand dort ein blauer Fleck.

Schmerzen habe ich seither keine mehr, nur hin und wieder ein kurzes Taubheitsgefühl und kribbeln im Unterarm bis zur Hand.

Was könnte das sein? 🤔

Eine andere Sache, die mich zurzeit wahnsinnig beschäftigt.

Wenn ich eine etwas schwere Tasche auf der Schulter trage, dann verspüre ich einen extremen Druck auf den Arm und meine Adern auf der Hand sind deutlich zu sehen und stehen quasi hervor. Meine Hand läuft dann rot an - es ist ein ziemlich unangenehmes Gefühl. Dies passiert mir sogar, wenn ich meine 2 Jährige Tochter auf dem Arm trage.

Mal kurz zu mir:

Ich bin 26 Jahre alt um Mama von 3 Kindern.

Seit den Schwangerschaften leide ich unter schlimmen Beinschmerzen (überwiegend zur Sommerzeit).

Der Verdacht liegt bei einer “Veneninsuffizienz/Venenschwäche“, diese aber noch nicht bestätigt ist.

Kann es da einen Zusammenhang geben, weshalb ich Urplötzlich die Probleme mit den Armen habe?

Ich würde mich sehr über Informative Antworten freuen.

Danke im voraus! 🍀

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?