Wozu verwendet man Bierhefe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

An Bierhefe ist nicht ekelig, das ist ein Naturprodukt.

Bierhefe, die getrocknete und pulverisierte Form der Hefepilzzellen, vollbringt äußerlich wie innerlich angewandt, seit mindestens 5.000 Jahren seine beachtlichen Wirkungen als Heilmittel, Vitalstofflieferant, Schönheitselixier und Jungbrunnen zugleich. Das heute in Form von Kapseln, Tabletten, Flocken, Pulver sowie zahlreichen Kosmetika angebotene Naturheilprodukt und Schönheitsmittel wird nicht erst seit der Neuzeit von Medizinern, Ernährungswissenschaftlern und Naturheilkundlern empfohlen.

Angesichts ihrer Einsatzvielfalt und der seit Jahrtausenden bekannten Wirkkräfte, trägt die Bierhefe lange nicht den Popularitätsstatus, der dem Multitalent gebühren müsste.

Bierhefe hat positive Wirkungen auf das Erscheinungsbild von Haut, Haaren und Nägeln, auf die Funktionsfähigkeit des Nervensystems, auf Organe und das Muskelgewebe sowie auf das Immunsystem. Die Bierhefe besitzt aber zudem als nebenwirkungsfreies Naturheilmittel eine Vielzahl weiterer medizinischer Anwendungsmöglichkeiten.

Hier steht mehr darüber:

http://www.gesundheit.de/ernaehrung/gesundheitsvorsorge/bierhefe/index.html

Ich kenne Bierhefe noch von früher. Da hat man das zur Stärkung der Abwehrkräfte eingenommen. Außerdem stärkt es die Darmflora.

Bierhefe gilt als das Naturprodukt mit dem höchsten Gehalt an Vitamin B1 und ist zugleich natürliche Quelle für weitere wichtige B-Vitamine,unentbehrliche Aminosäuren und verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente. Diese Kombination hat positive Wirkungen auf das Erscheinungsbild von Haut, Haaren und Nägeln, auf die Funktionsfähigkeit des Nervensystems, auf Organe und das Muskelgewebe sowie auf das Immunsystem.

Was möchtest Du wissen?