Wordurch kann der HB-Wert im Blut bei einem Mann sinken?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eisenmangel kann verschieden Ursachen haben. Bei Magen-Darm-Erkrankungen kann die Eisenaufnahme gestört sein, z.B. wenn zu wenig Magensäure vorhanden ist. Auch Lebererkrankungen, wie z.B. Leberzirrhose können einen Eisenmangel bewirken, denn durch Blutungen von erweiterten Blutgefäßen kann es zu einem Eisenverlust kommen, oder die Bildung von Speicher- und Transportproteinen in der Leber ist nicht mehr ausreichend. Auch falsche Ernährung kann zu einem Eisenmangel führen. Hier steht mehr:

http://www.tee.org/tipps/eisen.html

Klär das bitte mit deinem Hausarzt.

Ein niedriger Hb-Wert kann zum einen durch tatsächlichen Eisenmangel oder einer Eisenverwertungsstörung kommen, zum anderen durch chronischen Entzündungen. Des weiteren gibt es noch viel Möglichkeiten, warum der Hb erniedrigt sein kein. Ich würde es auf jeden Fall mal mit dem Arzt abklären.

Woher kommt mein unerklärlicher Eisenmangel?

Seit Jahren habe ich (männlich, 25 Jahre) immer wieder Eisenmangel und eine daraus resultierende Anämie. Solange ich regelmäßig Eisentabletten nehme (mindestens 50mg pro Tag) bleibt mein Hämoglobin im grünen Bereich. Ohne Tabletten sinken Eisen & Hb innert weniger Monate dramatisch. Auch Eiseninfusionen (Ferinject) wirken nie lange.

Das Problem ist, dass bei mir schon so ziemlich alles untersucht/abgeklärt worden ist:

- Ich bin kein Vegetarier oder Ähnliches; ich nehme durch die Nahrung täglich 10-15mg Eisen ein und achte darauf, eisenhaltige Lebensmittel mit Vitamin C-Haltigem zu mischen, nicht jedoch mit Milchprodukten.

- Meine Eisenaufnahme ist normal.

- Magen- und Darmspiegelung ergaben keinen Befund.

- Andere Mängel (Vitamine etc.) habe ich nicht.

- Krebs habe ich offenbar auch nicht (es wurde von Lymphknoten/Bauchraum/Nieren etc. ein Ultraschall gemacht und ein Thorax Röntgen)

Hat jemand eine Idee, was es sonst noch sein könnte? Bin um jeden Hinweis dankbar:)

...zur Frage

Verschlechterung der Demenz durch Narkose und zu niedrigen HB-Wert und Natrium-Wert?

Hallo,

mein Vater hat beginnende vaskuläre Demenz. Bis vor 2 Wochen lief eigentlich noch alles relativ normal. Er hat auch seit Monaten selbst versucht dagegen anzugehen, von Arzt zu Arzt gerannt. Da er in der Anfangsphase wohl alles noch selbst merkt, geht das natürlich auch auf die Psyche.

Naja jedenfalls hatte er vor 2 Wochen schwarzen Stuhlgang, er ist direktt ins Krankenhaus. Dort hat man ihm dann eine Magenspiegelung gemacht, bei der aber nichts heraus kam...Seit dieser Magenspiegelung, hat sich sein Zustand verschlechtert. Die Psyche ist ganz weit unten und der Kopf spielt verrückt. Er hat Alpträume, Angstzustände, versteht kaum mehr Zusammenhänge, vergisst mehr. Er wollte auch vorzeitig aus dem Krankenhaus abgeholt werden. War nicht zu halten. Wir haben ihn dann nach hause geholt. Der Stuhlgang ist wieder ganz normal. Aber gestern rief der Hausarzt und teilte uns mit dass der HB-Wert nur noch auf 9 sein...in den letzten Tagen stetig weiter gefallen wäre, auch der Natrium-Wert wäre sehr niedrig. Er solle dringend ins Krankenhaus. Nun soll hier eine Darmspiegelung gemacht. Mir graust es aber jetzt schon vor der erneuten Narkose. Die Ärzte meinten allerdings dass seine größere Verwirrtheit durchaus aber auch mit den Werten zusammen hängen könnte und nicht nur auf die Narkose zuzrückzuführen sein. Aber sein Stuhlgang ist halt völlig normal, kein Blut drin nichts. Sie gehen aber davon aus dass er irgendwo im Darm Blut verliert! Kann so ein niedriger HB-Wert nicht auch mit Eisenmangel zusammenhängen?

Wer kennt sich aus? Kann mir einen Rat geben? Die Darmspiegelung soll am Montag gemacht werden. Ich weiß aber nicht ob es die richtige Entscheidung ist. Er hatte übrigens vor 1 1/2 Jahren bereits eine Darmspiegelung und damals war alles ok.

Vielen Dank für zahlreiche Antworten bereits jetzt.

Katrin

...zur Frage

Wie hoch sollte der Ferritin-Wert sein?

Letztes Jahr hatte ich ca 9 Monate lang extremen Haarausfall. Konnte mir die Haare fast jede Minute vom Kopf abziehen. Habe jetzt auch nur noch die Hälfte meiner ursprünglichen Haare. Wahrscheinlich lag es an Eisenmangel, es könnte aber auch an meiner Pille gelegen haben, weil meine Frauenärztin mir zeitgleich die Lamuna 20 verschrieben hat. Vorher habe ich die Maxim genommen und mit der hatte ich immer super Haut und Haare. Mein HB-Wert lag damals bei 9. Woher der Mangel kam ist bis heute auch nicht geklärt. (Ich esse Fleisch) Eisentabletten habe ich nicht vertragen, deswegen habe ich zum Glück Infusionen bekommen- super vertragen und meine Werte sind auch gut gestiegen. Parallel habe ich dann wieder zur Maxim gewechselt. Der Haarausfall hatte dann auch aufgehört. Meine Haare haben angefangen nachzuwachsen und ich hab mich schon gefreut. Die Pille habe ich allerdigs wegen Libidoverlust jetzt seit einem Monat abgesetzt und nun geht der Horror wieder von vorne los :( Habe wieder Haarausfall und ich weiß, dass es an der hormonellen Umstellung liegen kann. Aber um sicher zu gehen war ich beim Blutabnehmen und meine Werte sind: HB: 14,0 FERRI_CO: 22

Soweit ich weiss sind das die Werte die für das Thema wichtig sind. HB ist ja ok aber ich lese oft das ein Ferritin-Wert von 22 viel zu niedrig sein soll...

Falls es doch nur am Absetzen der Pille liegt, kann mir jemand sagen, wie lange die hormonelle Umstellung in etwa dauert? Habe wie gesagt schon die Hälfte meiner Haare verloren und bin am verzweifeln wenn es wieder 9 Monate andauern kann, dann habe ich ja bald gar keine mehr auf dem Kopf. Bin übrigens auch erst 19 Jahre alt.

Ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen!! Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?